Seite auswählen

Zierkirsche schneiden

Erstellt am 06.05.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Auch wenn eine Zierkirsche nicht zum Anbau von Früchten genutzt wird, muss sie manchmal verschnitten werden. Ansonsten kann es passieren, dass sie außer Form gerät, nicht mehr richtig blüht oder sogar eingeht. Deshalb erklären wir dir in dieser Anleitung, wie du die Pflanze schneiden solltest und wann ein Verschnitt notwendig ist.

 

Werbung

Zierkirsche Schnitt

Eine japanische Zierkirsche muss man nur alle paar Jahre schneiden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Zierkirsche schneiden

1.

Zeitpunkt

Grundsätzlich benötigen Zierkirschen keinen Verschnitt, da sie natürlich ihre Form beibehalten. In den ersten 3-5 Jahren sollten man sie sogar überhaupt nicht kürzen. Willst du sie aus bestimmten Gründen dennoch schneiden, dann solltest du den Verschnitt auf jeden Fall zum richtigen Zeitpunkt durchführen:

Auslichten:
Eine Auslichtung sollte normalerweise immer vor der Blütezeit im Frühling durchgeführt werden. Schließlich werden hierbei insbesondere kranke Äste entfernt und die Blüten würden die Sicht auf diese verschlechtern. Das Vorgehen hierbei haben wir in den Schritten 2-3 sowie 5 beschrieben.

Formschnitt:
Der Form- bzw. Rückschnitt hingegen sollte zu Beginn des Sommers durchgeführt werden. Hierbei werden nämlich sämtliche Zweige & Triebe gekürzt. Befolge dazu die Punkte 2, 4 und 5.


2.

Schneidwerkzeug vorbereiten

Als erstes solltest du auf jeden Fall die Garten- bzw. Astschere vorbereiten, indem du sie mit etwas Wasser reinigst und anschließend abtrocknest. Somit gelangen nur ganz wenig Keime an die Schnittwunden.

Außerdem sollten die Klingen auf jeden Fall scharf genug sein, um die Zierkirsche nicht zu sehr zu verletzen.


3.

Auslichten

Beim Auslichten musst du sämtliche kranke bzw. abgestorbene Zweige vollständig entfernen, damit neue Triebe genügend Platz zum Wachsen haben. Dabei sollte der Schnitt stets direkt am Stamm erfolgen und möglichst vertikal sein, damit sich auf ihm kein Wasser ansammelt. Ansonsten wird die Zierkirsche schnell krank.


4.

Form- bzw. Rückschnitt

Zum richtigen Zeitpunkt kannst du nach dem Auslichten auch noch einen Formschnitt vollziehen. Kürze dazu sämtliche zu lange Äste auf die gewünschte Größe zurück. Der Schnittpunkt sollte hierbei stets an der Knospe eines neuen Triebes liegen.

Wichtig:
Auch hierbei solltest du wieder einen möglichst sauberen, vertikalen Schnitt durchführen.


5.

Pflege

Auch wenn der Schnitt vertikal und mit einer sauberen sowie scharfen Schere erfolgt, können sich mit der Zeit Keime an der Wunde festsetzen. Um dem vorzubeugen, solltest du deshalb insbesondere die größeren Schnitte mit einem Wundverschlussmittel* bestreichen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 20-40 Minuten


benötigte Materialien

  • Wasser
  • Tuch
  • Astschere
  • Gartenschere
  • eventuell Schleifstein
  • Wundverschlussmittel

Fragen und Antworten

Wie kann ich eine hängende Zierkirsche schneiden?

Auch eine hängende Zierkirsche kannst du wie oben in der Anleitung beschrieben schneiden. Hierbei ist jedoch nicht immer ein vertikaler Schnitt direkt am Stamm möglich.

Bildquellen

Header: © #100901785 | Urheber: Lenslife | Fotolia.com

Zweites Bild: © #102027406 | Urheber: djama | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.