Seite auswählen

Grünen Spargel anbauen

Erstellt am 26.07.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Grüner Spargel besitzt im Vergleich zu seinem weißen Pendant eine Menge Vorteile. So benötigt er beispielsweise weniger Pflege und lässt sich besser Ernten sowie Weiterverarbeiten. Das beste ist jedoch, dass man ihn sogar einfach im eigenen Garten anbauen kann. Wie das funktioniert, zeigen wir dir in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum grünen Spargel anbauen:

  1. Suche einen sonnigen, windgeschützten Standort.
  2. Beginne den Anbau Anfang bis Mitte Frühling.
  3. Entferne große Steine und Pflanzenteile aus dem Boden.
  4. Lockere die Erde auf.
  5. Säe den Spargel reihenweise aus.
  6. Fülle die Reihen mit ein wenig Erde auf.
  7. Pflege die Pflanzen.
  8. Fülle die Rinnen immer weiter auf.
  9. Ernte den grünen Spargel im dritten Jahr nach dem Anbau.

 

Werbung

YouTube-Video by Garteln

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Grünen Spargel anbauen

1.

Standort suchen

Grünen Spargel kann man nicht überall anbauen, da er gewisse Ansprüche an den Standort hat. So sollte er genügend Sonne und somit auch Wärme abbekommen, aber gleichzeitig keinen Wind ausgesetzt werden. Außerdem muss der Boden eine Menge Nährstoffe enthalten sowie gut durchlüftet sein.

Hinweis:
Sollte die Stelle passen, aber die Qualität der Erde nicht ausreichen, stellt dies kein Problem dar. In Schritt 3 erklären wir dir nämlich, wie du den Boden optimal für die Pflanzen vorbereitest.


2.

Optimaler Zeitpunkt

Einpflanzen kannst du den Spargel von Anfang bis Mitte Frühling. In dieser Zeit darf es auf keinen Fall mehr Bodenfrost geben. Ebenso muss die Erde etwas feucht sein  und Temperaturen um die 15°C bis 20°C vorliegen.


3.

Jungpflanzen kaufen

Bevor du mit dem Anbau loslegen kannst, musst du erst einmal Setzlinge kaufen. Diese erhältst du entweder online oder in einem Spargelhof in deiner Nähe. Bedenke dabei, dass pro Person etwa 15 bis 20 Pflanzen (ca. 4 Kilogramm Spargel / Jahr) gesetzt werden sollten.


4.

Boden vorbereiten

Direkt vor dem Einpflanzen des grünen Spargels musst du den Boden vorbereiten, damit die Setzlinge gut anwachsen. Hierfür musst du ihn erst einmal von sämtlichen Pflanzenteilen sowie größeren Steinen befreien.

Anschließend solltest du die Erde so tief wie möglich umgraben und mit einer Hacke auflockern. Gleichzeitig kannst du etwas reifen Kompost oder Stallmist untermischen, um den Nährstoffgehalt des Bodens zu erhöhen.

Sobald diese Arbeit fertig ist, kannst du die Reihen ziehen. Spanne dafür eine Pflanzschnur* und grabe Reihen mit den Maßen 20 cm x 40 cm (höhe x breite) im Abstand von 120 cm. Die Erde sollte darf hierbei von Anfang an nur zu einer Seite ausgehoben werden.


5.

Pflanzen

Platziere die Setzlinge nun im Abstand von knapp einem halben Meter in die Reihen, verteile die Wurzeln möglichst gleichmäßig und bedecke diese mit einer dünnen Schicht Erde. Abschließend kannst du den grünen Spargel vorsichtig mit etwas Wasser angießen.

Wichtig:
Du darfst die Pflanzen nicht direkt mit gesamten Erde bedecken, sondern solltest die Rinnen innerhalb der nächsten 1-2 Jahre langsam auffüllen, bis sie auf einer Höhe mit dem restlichen Beet / Feld sind. Anschließend kannst du sie mit Rindenmulch bedecken, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten.


6.

Pflege

Über die Jahre musst du nicht nur die Erde stückweise auffüllen, sondern die Pflanze stetig pflegen, um einen möglichst hohen Ertrag bei der Ernte zu erzielen:

Verschnitt:
Anfang November musst du das alte Spargellaub entfernen, indem du es abschneidest. Damit von dem aus keine Krankheiten auf die Wurzeln übertragen werden, darfst du das Laub jedoch nicht einfach auf den Kompost werfen, sondern musst es vollständig verbrennen.

Bewässern:
Insbesondere an sehr heißen Tagen sowie direkt nach dem Einpflanzen musst du den Spargel gut bewässern, sodass der Boden stetig feucht bleibt. Des Weiteren solltest du ihn das ganze Jahr über alle paar Tage gießen solange es keinen Frost gibt.

Es darf sich nur keine Staunässe bilden, da die Wurzeln sonst faulen und die Ernte somit verloren gehen kann. Kalkhaltiges Wasser hingegen darf verwendet werden, da grüner Spargel kalkhaltige Böden bevorzugt.

Bodenpflege & Düngung:
Es ist außerdem ratsam, 1 bis 2 Mal pro Jahr sämtliches Unkraut vom Beet / Feld zu entfernen und die Erde so gut wie möglich zu belüften. Sobald die Erntezeit vorbei ist, solltest du die Pflanzen mit Mist oder reifem Kompost düngen, um sie mit Nährstoffen für das nächste Jahr zu versorgen.

Schädlingsbekämpfung:
Es kann passieren, dass Spargelkäfer Mitte Herbst damit beginnen, die Pflanzen anzugreifen. Diese Schädlinge musst du umgehend von Hand entfernen, indem du sie abschüttelst und in einem Gefäß auffängst, um sie zu entsorgen.


7.

Ernte

Erst im dritten Jahr nach dem Anbau sollte geerntet werden. Die Ernte erfolgt im Anschluss alle zwei Jahre im Zeitraum bis zum 20. Juli. Trenne dazu einfach die grünen Spitzen mit einer Länge von mindestens 15 cm wenige Zentimeter über der Erde mit einem scharfen Messer oder einer sauberen Gartenschere ab. Wichtig ist hierbei, dass die Köpfe der Triebe nicht geöffnet sind.

Tipps:
Du kannst jährlich Spargel ernten, wenn du eine Reihe im dritten und eine im vierten Jahr erntest, so kann sich die Hälfte der Pflanzen während der Ernte erholen. Der optimale Zeitpunkt für die Ernte ist Mitte Mai.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 3-6 Stunden


ca. 2€ bis 15€

benötigtes Werkzeug

  • Spargel-Setzlinge
  • Spaten
  • Schaufel
  • Pflanzschnur
  • Kompost / Mist
  • Rindenmulch
  • Wasser
  • Gießkanne
  • Messer / Gartenschere
  • Hacke

Fragen und Antworten

Kann ich grünen Spargel auch aus Samen ziehen?

Theoretisch kannst den grünen Spargel auch mithilfe von Samen anbauen. Dabei musst du jedoch mehr als ein Jahr länger warten bis du ihn ernten kannst. Dementsprechend ist diese Methode eher weniger zu empfehlen.

Bildquellen

Header: © #84172361 | Urheber: Africa Studio | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.