Seite auswählen

Chili anbauen

Erstellt am 27.07.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 10 Minuten 
Im Gegensatz zu den meisten anderen exotischen Gewürzen kannst du Chilis auch zu Hause anbauen. Somit kannst du die Schoten direkt nach der Ernte konsumieren und hast eine viel größere Auswahl an verschiedenen Sorten, als wenn du die Chili beispielsweise in einem Gemüseladen kaufst. Allerdings muss beim Anbauen einiges beachtet werden, um einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen. Aus diesem Grund findest in dieser Anleitung alle Infos zur Aufzucht von Chili-Pflanzen.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Chili anbauen:

  1. Säe die Pflanzen am Ende des Winter aus.
  2. Beginne mit der Vorzucht in einem Zimmergewächshaus.
  3. Pflege die Chilis ausreichend.
  4. Pflanze die Chilis nach dem letzten Frost aus.
  5. Ernte die Früchte, sobald sie die richtige Farbe haben.

 

Werbung


YouTube-Video by DIY Labor

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Chili anbauen

1.

Richtige Zeit

Chilis benötigen in der Regel nach der Aussaat sehr lange (teilweise über 100 Tage), ehe sie Früchte tragen. Deshalb solltest du relativ früh mit dem Indoor-Anbau beginnen. Die beste Jahreszeit, wann du Chili säen solltest, ist der Winter, um genauer zu sein Ende Dezember bis Anfang Januar.


2.

Samen kaufen

Des Weiteren benötigst du für den für den Anbau Samen, welche du am besten in einem speziellen Fachgeschäft oder online kaufst. Dabei solltest du dir unbedingt überlegen, wie scharf die Chilis sein sollten, wie groß sie werden dürfen und wie viele du benötigst, um die richtige aus den unzähligen Chilisorten auszuwählen. Außerdem ist es ratsam, ausschließlich Bio-Samen zu kaufen, welche nicht genmodifiziert sind.

Hinweise:
Wenn du in den nächsten Jahren selber Samen ziehen möchtest, dürfen die Chilis keine F1-Hybride sein. Falls du kein Zimmergewächshaus besitzt, solltest du dir zunächst auch erst einmal ein Chili-Anzucht-Set* kaufen.


3.

Aussäen

Sobald du die Samen besitzt, kannst du sie im Winter säen. Gehe dazu folgende Teilschritte durch:

Schritt 1:
Stelle Pflanztöpfe à 6 cm x 6 cm in ein Zimmergewächshaus.

Schritt 2:
Befülle diese bis knapp unter dem Rand mit nährstoffarmer Erde.

Schritt 3:
Befeuchte die Erde kräftig mit einer Sprühflasche bzw. einer kleinen Gießkanne.

Schritt 4:
Lege in die Mitte eines jeden Topfes einen Samen.

Schritt 5:
Bedecke ihn entweder mit Erde oder Vermiculit.

Schritt 6:
Schließe das Mini-Gewächshaus.

Tipps:
Du kannst die Keimrate erhöhen, indem du die Samen zuvor für 4 bis 8 Stunden in Wasser einlegst. Falls du sie zudem erst einmal in angefeuchteter Watte keimen lässt, kannst du die Samen, welche nicht austreiben, vor dem Einpflanzen wegwerfen.


4.

Keimen lassen

Zum Keimen solltest du das Gewächshaus auf ein nach Süden gerichtetes Fensterbrett in deiner Wohnung stellen und dafür sorgen, dass die Temperaturen in dem Raum bei rund  25°C liegen. Weiterhin musst du die Erde dauerhaft feucht halten, indem du sie regelmäßig gießt.

Dabei darfst du jedoch nicht zu viel Wasser zuführen, da sich sonst Staunässe sowie Kondenswasser bilden kann. Aus dem Grund musst du das Zimmergewächshaus auch jeden Tag etwa 15 bis 30 Minuten durchlüften.

Hinweise:
Falls es bei dir zu Hause kein nach Süden gerichtetes Fenster gibt oder du nur Platz in einem dunklen Raum hast, dann musst du die Pflanzen unbedingt ersatzweise mit einer speziellen Pflanzenlampe* bestrahlen. Eine Heizmatte kann zusätzlich beim Keimen helfen.


5.

Pflegen

Nach ein bis spätestens drei Wochen sollten die Chilis am richtigen Standort und bei regelmäßigem Bewässern ausgetrieben sein. Noch ein paar Wochen später sollten auch die ersten richtigen Blätter zu sehen sein.

Dann musst du die Pflanzen in größere Gefäße umtopfen. Außerdem solltest die obere Erdschicht mit Rindenmulch bedecken, um den Boden feucht zu halten.

Bis zur Ernte musst du die Pflanze zudem wie folgt pflegen:

Gießen:
Genauso wie während der Keimzeit musst du die Chili regelmäßig mit Wasser versorgen, ohne dass die Erde zu nass wird und sich Staunässe bildet.

Düngen:
Beginne damit, die Pflanze etwa eine Woche nach dem Umtopfen mit speziellen Chili-Dünger zu versorgen. Halte dich dabei stets an die Mengenangaben auf der Verpackung und dünge die Chili einmal alle 2 Wochen.


6.

Auspflanzen

Falls du dich für den Freilandanbau entscheidest und die Chilis nicht im Topf ziehen möchtest, kannst du sie etwa ab Mai auspflanzen.

Dies funktioniert jedoch nur, wenn es sich um Chilisorten handelt, die bereits nach kurzer Zeit Früchte tragen. Dazu solltest du die Pflanzen phasenweise an die Witterung im Freien gewöhnen.

Phase 1:
Stelle die Chili im Topf für eine Woche tagsüber an einen schattigen Platz ins Freie und hole sie abends wieder ins Haus.

Phase 2:
Tue dasselbe wie in Phase 1. Stelle die Pflanze diesmal jedoch in die Sonne und hole sie abends später wie nach drinnen.

Phase 3:
Nun kannst du die Chili auspflanzen. Achte hierbei darauf, dass sie viel Sonne am neuen Standort abbekommt, also in Richtung Süden gerichtet und gleichzeitig vor Wind geschützt ist. Außerdem solltest du die Pflanze weiterhin regelmäßig gießen sowie düngen. Vor dem Auspflanzen musst du zudem die Erde am neuen Platz auflockern und mit Mist / Kompost durchmischen.


7.

Ernten

Für die Ernte gibt es keinen festen Zeitpunkt. Du musst dich nämlich zunächst darüber informieren, wie die Früchte deiner Pflanze aussehen, wenn sie vollständig ausgereift sind.

Sobald sie die passende Farbe erreicht haben, kannst du sie einfach pflücken und im Anschluss entweder direkt verzehren, trocknen oder auf sonstige Weise weiterverarbeiten.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 3-6 Stunden Arbeitszeit

+

ca. 80-120 Tage zur Ernte


ca. 0€ bis 10€

benötigte Hilfsmittel

  • Chili-Samen
  • Zimmergewächshaus
  • Anzuchttöpfe
  • Töpfe
  • Nährstoffarme Erde
  • Wasser
  • Gießkanne
  • Sprühflasche
  • Chili-Dünger
  • Kompost / Mist
  • Spaten
  • Vermiculit
  • Watte

Weiterführende Links

Pepperworld, Chilisorten – Ein erster Überblick,
https://pepperworld.com/chilisorten-ein-erster-uberblick/.

Bildquellen

Header: © #143411589 | Urheber: Andrey | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.