Seite auswählen

Bonsai gießen

Erstellt am 13.05.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Ein Bonsai benötigt genauso wie andere Pflanzen Wasser zum Überleben. Da er jedoch in einer Schale gezüchtet wird, kann er die Flüssigkeit nicht aus dem Erdboden ziehen, weshalb du ihn regelmäßig mit Wasser versorgen musst. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten. Deshalb kannst du in dieser Anleitung nachlesen, wie du einen Bonsai-Baum gießen solltest.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Bonsai gießen:

  1. Warte bis die Oberseite des Bodens trocken erscheint.
  2. Fülle Wasser in eine Ballbrause.
  3. Gieße den Bonsai unterhalb der Blätter.
  4. Befeuchte die Erde dabei gleichmäßig.

 

Werbung

YouTube-Video by infobonsai

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Bonsai gießen

1.

Zeitpunkt erkennen

Ein Bonsai darf weder zu oft noch zu selten gegossen werden. Ansonsten kann es passieren, dass er austrocknet, der Boden schimmelt oder die Blätter welken. Als Faustregel solltest du dir deshalb folgendes merken:

Sobald der Boden ausgetrocknet (hell) erscheint bzw. anfängt in der Hand zu zerbröseln, so benötigt das Bäumchen Wasser.

Tipp:
Du solltest die Erde einmal am Tag überprüfen und am besten Morgens bzw. Abends gießen.


2.

Wasser auswählen

Anders als bei normalen Pflanzen in der Wohnung, kannst du bei einem Zimmerbonsai nicht jede Art von Wasser verwenden. So solltest du Leitungswasser nur verwenden, wenn dies einen sehr geringen Kalkanteil besitzt.

Kalk behindert den Baum nach einiger Zeit nämlich bei der Aufnahme von Nährstoffen und kann dazu führen, dass er abstirbt. Viel besser sind hingegen entweder Regenwasser oder destiliertes Wasser.


3.

Gießen oder Tauchen

Nachdem du erkannt hast, dass der Bonsai Flüssigkeit benötigt und weißt, welches Wasser du verwenden solltest, musst du zu guter Letzt für eine Technik zum Bewässern entscheiden:

Gießen:
Für diese Methode solltest du entweder eine Gießkanne oder eine Ballbrause* verwenden. Befülle diese mit dem entsprechendem Wasser und gieße den Bonsai unterhalb der Blätter, bis das Wasser aus der Bonsaischale herausläuft.

Dabei musst die gesamte Erde unbedingt gleichmäßig befeuchtet werden, da es ansonsten passieren kann, dass Wurzelteile absterben.

Tauchbad:
Das Tauchbad kann genauso genutzt werden, wie das normale Gießen und geht wesentlich schneller. Füller hierzu einen Behälter oder ein Waschbecken mit geeignetem Wasser. Setze anschließend den Bonsai mitsamt der Schale dort hinein.

Nach ca. 3-5 Minuten kannst du das Wasser aus dem Behältnis ablassen, warten bis die überschüssige Flüssigkeit aus der Bonsaischale abläuft und die Pflanze wieder an ihren ursprünglichen Ort stellen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 2-3 Minuten


benötigte Hilfsmittel

  • Regenwasser / destilliertes Wasser
  • Gießkanne oder Ballbrause
  • eventuell Waschbecken

Fragen und Antworten

Wie oft muss ich meinen Bonsai-Baum gießen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Sobald du jedoch, wie im Schritt 1 beschrieben, erkennst, dass er Wasser benötigt, musst du ihn gießen. Im Sommer beispielsweise kann dies zweimal am Tag notwendig sein.

Muss ich auch im Winter gießen?

Ja, auch im Winter muss das Bäumchen mit Wasser versorgt werden. Allerdings ist der Verbrauch an Flüssigkeit wesentlich geringer als im Rest des Jahres. Dementsprechend solltest du ihn während dieser Jahreszeit weniger gießen.

Bildquellen

Header: © #59447654 | Urheber: karinfoxx | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.