Seite auswählen

Hecke entfernen

Erstellt am 10.04.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Eine Hecke ist wahrscheinlich die beliebteste natürliche Abgrenzung des eigenen Gartens. Nach einigen Jahren kann es jedoch passieren, das selbst immergrüne Pflanzen wie die Thuja krank werden bzw. ihre satte Farbe verlieren oder schlichtweg nicht mehr zu den neuen Gestaltungsplänen für das Grundstück passen. In diesem Fall muss man sie aus der Erde herausholen. Damit du hierbei nichts falsch machst, zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du eine Hecke entfernen kannst.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Hecke entfernen:

  1. Entferne die Hecke am besten Ende August.
  2. Beachte das Naturschutzgesetz und Nachbarschaftsrecht.
  3. Entferne das geäst unten rund um den Stamm
  4. Durchtrenne den Stamm.
  5. Lege die Wurzeln mit einem Spaten frei und durchtrenn sie.
  6. Lockere die Wurzeln und zieh sie raus.
  7. Entsorge alle Pfllanzenteile fachgerecht.

 

Werbung

elektrische Heckenscheere schneidet Buchsbaum

Bevor man die Hecke entfernen kann, muss man den Stamm freischneiden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Hecke entfernen

1.

Zeitpunkt wählen

Als erstes, noch bevor du an das Entfernen der Hecke denkst, musst du den richtigen Zeitpunkt für diese Arbeit wählen. Am besten eignet sich normalerweise Ende August. Dabei könntest jedoch in Konflikt mit dem Bundesnaturschutzgesetz treten, weshalb du dieses ebenfalls betrachten musst.1


2.

Naturschutzgesetze beachten

Da Hecken oftmals Brut- und Niststätte von Vögeln sind, gibt es ein Gesetzt, welches besagt, dass man vom März bis zum September keinen radikalen Rückschnitt vollziehen oder sogar ganze Büsche entfernen darf.

Allerdings können je nach Region vereinzelt Sonderregelungen in Kraft treten. Dementsprechend solltest du zur Sicherheit noch einmal bei deinem zuständigen Ordnungsamt nachfragen.


3.

Nachbarschaftsrecht

Natürlich musst du auch das Nachbarschaftsrecht beachten, falls die Hecke dicht an einem angrenzenden Grundstück liegt und bei der Arbeit Schmutz sowie Pflanzenteile dorthin gelangen könnte.

Halte also lieber mit deinen Nachbar(n) Rücksprache, ob es für ihn/sie in Ordnung ist, dass du das Gebüsch entfernst.


4.

Stamm befreien

Entferne als erstes sämtliches Geäst rund um den Anfang des Stammes, sodass du diesen später absägen kannst. Die kleineren Zweige kannst du mit einer Heckenschere* abtrennen, für die Äste solltest du eine passende Astschere nutzen.

Hinweis:
Bei dicken, älteren Gehölzen kann es passieren, dass du eine Kettensäge verwenden musst, um diese zu durchtrennen. Achte dabei unbedingt auf die richtige Schutzbekleidung!


5.

Fällen

Liegt der Stamm frei, dann kannst du ihn mit einem Handbeil oder einer kleinen Säge durchtrennen, um die Hecke zu fällen. Pass dabei auf, dass umfallende Pflanzen keine Zäune oder Ähnliches zerstören und niemand verletzt wird.

Wichtig:
Trage am besten zu deinem eigenen Schutz Arbeitshandschuhe und eine Schutzbrille sowie eventuell einen Helm.


6.

Wurzel entfernen

Nun müssten nur noch die Wurzeln der Hecken übrig sein. Damit keine neuen Trieben wachsen, solltest du diese ebenfalls aus dem Boden herausholen. Dieser Schritt ist jedoch auch der anstrengendste von allen. Insbesondere ältere Pflanzen können nämlich über die Jahre extrem verzweigte Wurzelsysteme aufbauen.

Gehe deshalb wie folgt vor:

Schritt 1:
Lege dir Wurzeln so gut es geht mit einem Spaten frei und durchtrenne sie.

Schritt 2:
Versuche die Hecke durch heftiges hin- und herbewegen zu lockern. Hebe sie dabei regelmäßig etwas an, um zu überprüfen, ob du sie bereits herausziehen kannst.

Schritt 3:
Ziehe die Pflanze mit voller Kraft heraus. Gegebenenfalls solltest du dazu einen Minibagger oder einen kleinen Traktor mit Seil verwenden.


7.

Entsorgen

Sowohl das Gehölz als auch das gesamte Wurzelsystem sollten natürlich fachgerecht entsorgt werden. So kannst du sie zum Beispiel ganz einfach auf den Kompost werfen oder die Stämme zu Brennholz für den Ofen verarbeiten.

Tipp:
Für einen einfachen Transport von a nach b ist die Verwendung einer Schubkarre empfehlenswert.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 8-16 Stunden


benötigtes Werkzeug

  • Spaten
  • Heckenschere
  • Handsäge oder -beil
  • Astschere
  • eventuell Kettensäge
  • gegebenenfalls Minibagger
  • Schubkarre
  • Schutzkleidung (Helm, Handschuhe etc.)

Fragen und Antworten

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich meine Hecke entfernen lasse?

Willst du deine Thuja oder auch andere Art von Hecke durch einen erfahrenen Gärtnereibetrieb entfernen lassen, so belaufen sich die Kosten auf etwa 200€ bis 1000€. Der Preis hängt jedoch davon ab, wie viele Pflanzen es sind und ob sie direkt entsorgt werden sollen.

Weiterführende Links

1 dejure.org, Bundesnaturschutzgesetz, § 39 Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen; Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen,
https://dejure.org/gesetze/BNatSchG/39.html.

Bildquellen

Header: © #53093822 | Urheber: Osterland | Fotolia.com

Zweites Bild: © #53093939 | Urheber: Osterland | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.