Seite auswählen

Fichte pflanzen

Erstellt am 25.07.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Fichten wachsen sehr schnell, sodass sie frühzeitig gefällt und weiterverarbeitet werden können. Aus dem Grund sind sie sehr beliebt für forstwirtschaftlichen Anbau. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten. So darf zum Beispiel nur eine bestimmte Anzahl an Pflanzen pro Hektar gesetzt werden und es muss ein gewisser Abstand zwischen den Bäumen bestehen. Aus dem Grund zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du eine Fichte pflanzen solltest.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Fichte pflanzen:

  1. Wähle einen Platz im Halbschatten oder Schatten.
  2. Lockere den Boden aus und entfern Unkraut.
  3. Setze die Pflanze Ende Herbst bis Ende des Winter ein.
  4. Wässere die kleinen Bäume regelmäßig.
  5. Bedecke die Erde mit Rindenmulch.
  6. Pflege die Fichte regelmäßig.

 

Werbung

Fichte pflanzen Anleitung

Die optimale Jahreszeit, um eine Fichte zu pflanzen, ist der Herbst / Winter.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Fichte pflanzen

1.

Pflanzen kaufen

Falls du nicht selbst eine Fichte aus Samen gezogen hast, musst du diese kurz vor dem Einpflanzen kaufen. Informiere dich dabei unbedingt, welche Kiefernart sich für deine Region eignet.

Schließlich verträgt nicht jeder Baum das gleiche Klima. Je nachdem, wann du die Bäumchen pflanzen möchtest, musst außerdem beachten, wie die Setzlinge gezüchtet wurden. Mehr dazu kannst du im 3. Schritt nachlesen.

Hinweis:
Die Preise für eine Fichten-Pflanze liegen je nach Größe, Art und Anbieter in etwa bei 0,50€ bis 10 €.


2.

Standort wählen

Da die Bäume normalerweise eher kühleres Klima gewöhnt sind, sollten sie unbedingt im Halbschatten bzw. Schatten stehen. Außerdem sollte im Umkreis von 4 bis 6 Metern ausreichend Platz sein, damit sich der Baum vollständig ausbreiten kann.


3.

Zeitpunkt

Wie oben kurz beschrieben ist der richtige Zeitpunkt zum Einpflanzen abhängig davon, wie das Bäumchen großgezogen wurde. Dabei unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Varianten:

Wurzelnackte Jungpflanzen:
Wurzelnackte Bäume werden am besten Ende Herbst bis Ende des Winter eingesetzt. Hierbei darf natürlich keinen Bodenfrost geben, da es sonst nicht möglich ist, Löcher zu graben.

Jungpflanzen im Container:
Setzlinge, die im Container großgezogen wurden, können in jeder Jahreszeit gepflanzt werden. Lediglich im Hochsommer musst du aufpassen, dass du sie im Anschluss wirklich täglich gießt, damit sie nicht austrocknen.

Wichtig:
Während dem Einpflanzen darf es nicht zu heiß und / oder windig sein.


4.

Boden vorbereiten

Die Erde sollte für die Fichte stark durchlüftet werden. Lockere den Boden am Standort deshalb mit einer Hacke auf, entferne große Steine, feste Erdklumpen sowie Unkraut / abgestorbene Pflanzenteile und vermische die Erde mit Sand bzw. Lehm.

Außerdem musst du für jeden Baum ein eigenes Loch ausgraben. Dieses sollte etwas tiefer sein als die Wurzel. Fülle anschließend eine dünne Schicht reifen Kompost ein.

Hinweis:
Abhängig davon, wir groß die Fichte werden soll, musst du einen Pflanzabstand von mindestens  3 bis 6 Metern einhalten. Dementsprechend musst du auch die Löcher in diesem Abstand graben.


5.

Pflanzen

Setze die Bäumchen nun möglichst gerade ein, fülle das Loch mit Erde, drücke sie leicht an und gieße die Pflanze kräftig. Damit sie gut anwächst, musst du die Fichte die nächsten Tage ausreichend wässern, außer es regnet sehr stark.

Des Weiteren ist es hilfreich, wenn du die obere Erdschicht mit Rindenmulch* bedeckst, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten.

Tipps:
Falls ein Setzling sehr klein ist, dann kannst du ihn an einem Holzpfahl anbinden bis er sicher genug steht. Zum Schutz vor Tieren kannst du die Bäume außerdem einzäunen.


6.

Pflegen

Zu guter Letzt solltest du die Pflanze insbesondere in den ersten Jahren nach dem Einpflanzen regelmäßig pflegen, damit sie sich gut entwickelt. Hierbei solltest du folgende Dinge beachten:

Gießen:
Die Fichte benötigt sehr viel Flüssigkeit und solltest deshalb, je nachdem ob es regnet bzw. wie warm es ist, entweder täglich oder alle 2 Tage mit (Regen-)Wasser gegossen werden. Es darf sich nur keine Staunässe bilden, da sonst das Wurzelwerk beginnt zu faulen.

Düngen:
Da diese Bäume nicht viele Nährstoffe benötigen, ist in der Regel gar keine Düngung notwendig. Falls du sie dennoch mit Dünger versorgen möchtest, dann gieß sie einfach einmal im Jahr mit etwas Brennnesseljauche oder bedecke die Erde mit ein wenig reifem Kompost bzw. gemulchten Laub.

Schädlingsbekämpfung:
Fichten sind relativ anfällig für Schädlinge wie etwa den Borkenkäfer oder den Kupferstecher. Dementsprechend musst du sie regelmäßig auf Schädlinge überprüfen und rechtzeitig mit einer speziellen Schädlingsbekämpfung behandeln.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 3-4 Stunden


ca. 1€ bis 10€

benötigtes Werkzeug

  • Fichten-Setzlinge
  • Schaufel
  • Spaten
  • Hacke
  • Handschuhe
  • Gießkanne
  • Wasser
  • Sand / Lehm
  • Rindenmulch
  • Holzpfahl und Strick
  • Schädlingsbekämpfung

Fragen und Antworten

Wie viele Fichten-Pflanzen darf ich pro Hektar ziehen?

Man sollte maximal 2000 bis 2500 Pflanzen pro Hektar anbauen, da jede Fichte in sämtliche Richtungen mindestens 6 Meter freien Raum für ihr Wurzelwerk sowie ihre Krone benötigt.1

Weiterführende Links

1 waldwissen.net, Beim Pflanzen schon ans Ernten denken,
https://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/waldbau/verjuengung/bfw_bestandesbegruendung/index_DE.

Bildquellen

Header: © #70080081 | Urheber: eyetronic | Fotolia.com

Zweites Bild: © #40648760 | Urheber: eyetronic | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.