Seite auswählen

Hängemattengestell selber bauen

Erstellt am 12.05.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Es gibt kaum etwas schöneres, als in der Hängematte zu liegen und die Natur zu genießen. Doch leider kosten die meisten handelsüblichen Gestelle aus Holz bzw. Metall entweder viel zu viel Geld, sind zu klein oder bieten nicht genügend Stabilität. Aus diesem Grund zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du ein einfaches Hängemattengestell selber bauen kannst.

 

Werbung

Bauanleitung Hängemattengestell

Ein Hängemattengestell kann einfach aus Holz und Metall selber gebaut werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Hängemattengestell selber bauen

1.

Maße & Winkel überlegen

Als erstes solltest du dir überlegen, wie das gesamte Konstrukt aufgebaut ist und welche Größe es haben sollte. Wenn du keine Idee davon hast, wie lang das Gestell werden soll, kannst du einfach die Maße aus der Skizze unten verwenden. Der Winkel, in dem die Träger eingesetzt werden, sollte etwa 65°bis 75° nach außen betragen.

Zwei der drei 3 Meter langen Balken solltest du so teilen, dass zwei 2 Meter lange und zwei 1 Meter lange enstehen. Die 2 Meter langen Hölzer werden die Träger (b) und die 1 Meter langen werden die Füße (c).

Skizze:

Maße:

Balken (a): 300 cm x 16 cm x 8 cm

Träger (b): 200 cm x 16 cm x 8 cm

Füße (c): 100 cm x 16 cm x 8 cm


2.

Träger vorbereiten

Als nächstes solltest du die beiden Träger (b) präparieren, um sie am Balken (a) zu befestigen. Lege dazu die Träger so an, wie du sie hindurchführen möchtest und markiere die Stelle, bis zu welcher sie im Holzbalken stecken.

Fräse anschließend ca. 0,5 cm – 1 cm an jeder Seite unterhalb dieser Stelle ab. Außerdem musst etwa 25 cm von der Oberkante entfernt in jeden Träger jeweils einen Schaukelhaken zum Befestigen der Hängematte montieren.


3.

Verbindung in Balken ausarbeiten

Nun musst du in den Grundpfeiler die beiden Löcher einarbeiten, in die du das abgefräste Stück der Träger einführen wirst. Dazu solltest du die Löcher als erstes mit einem Forstnerbohrer vorbohren und den Rest anschließend schrittweise mit einem Stechbeitel* ausarbeiten. Überprüfe hierbei stets, ob alle Winkel stimmen.

Hinweis:
Die Balken (b) sollten so auf a platziert werden, dass ihre breiteren Seiten nach außen gerichtet sind. Achte außerdem darauf, dass der Stechbeitel möglichst scharf ist, damit das Holz sauber herausgearbeitet werden kann.


4.

Streichen

Falls das Holz noch nicht witterungsbeständig gemacht wurde, sollte das in diesem Schritt geschehen. Streiche hierzu alle Teile (mehrmals) mit etwas Holzlasur oder einem passenden Lack und lasse sie ausreichend trocknen.


5.

Füße montieren

Montiere die beiden 1 Meter langen Hölzern nun, wie in der Skizze zu sehen, mit ein paar Schrauben am Balken a.


6.

Träger befestigen

Setze die Pfeiler b nacheinander in den Grundbalken a ein. Für eine erhöhte Stabilität solltest du sie mit ein paar langen Schrauben befestigen.


7.

Eventuell verankern

Falls das Gestell noch etwas zu wackelig auf dem Boden aufliegt, solltest du die Füße zu guter Letzt mit Bodenankern* in der Erde sichern.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 8-12 Stunden Arbeitszeit

+

24-48 Stunden zum Trocknen


ca. 50€ bis 100€

Materialien & Hilfsmittel

Materialien:

  • 3 Holzbalken à 300 cm x 8 cm x 16 cm
  • Schrauben & Muttern
  • 2 Schaukelhaken
  • Holzlasur / Farbe
  • eventuell Bodenanker


Hilfsmittel:

  • Akkubohrer / Bohrmaschine
  • Pinsel
  • Winkelmesser
  • Oberfräse
  • Stechbeitel

Bildquellen

Header: © #135586465 | Urheber: Photographee.eu | Fotolia.com

Zweites Bild: © #135357082 | Urheber: ericsan | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.