Seite auswählen

Lavendel trocknen

Erstellt am 12.04.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Lavendel ist eines der beliebtesten Kräuter für den eigenen Garten. Schließlich lassen sich aus der Blüte beispielsweise angenehm duftende Lavendelsäckchen oder wohltuendes Öl herstellen. Hierzu muss man jedoch zu erst einmal den Lavendel trocknen. Wie das geht, zeigen wir dir in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Lavendel trocknen:

  1. Ernte den Lavendel im Sommer.
  2. Binde jeweils 3 bis 4 Pflanzen zu einem Bündel zusammen.
  3. Hänge die Bündel an eine Holzstange.
  4. Platziere die Stange in einem dunklen, trockenen Raum (z.B. dem Dachboden).
  5. Warte etwa 2 Wochen.
  6. Lagere die Pflanze möglichst trocken.
  7. Verarbeite den Lavendel weiter.

 

Werbung

YouTube-Video by naturimgarten

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Lavendel trocknen

1.

Ernten

Den Lavendel erntet man am besten, je nach Wetterlage, Ende Juli bis Anfang August. Dabei solltest du darauf achten, dass sich so gut wie keine Feuchtigkeit in der Blüte befindet, um Schimmel zu vermeiden. Schneide den Lavendel deshalb am besten Mittags oder Nachmittags, wenn die Sonne scheint..

Hinweis:
Wenn die lila Farbe nach dem Trocknen erhalten bleiben soll, musst du die Pflanzen bereits früher ernten. Mehr zum Erhalt der Farbe kannst unter „weitere Hinweise“ nachlesen.

Tipp:
Damit du bei der Ernte auch wirklich alles richtig machst, solltest du diese Anleitung von uns durchlesen.


2.

Präparieren

Direkt nach der Ernte solltest du die Lavendelpflanzen auf das Trocknen vorbereiten. Wie das geschieht, hängt von der Art des Trockenvorganges ab:

An der Luft:
Nimm dir jeweils 3-4 Pflanzen und binde sie mit einem Seil oder Gummiband zu einem Bündel zusammen. Entferne zuvor gegebenenfalls die Blätter vom Stiel. Anschließend solltest du die Bündel an Holzstangen hängen.

Im Backofen:
Verteile die Stängel gleichmäßig auf einem Backblech, ohne dass sie sich berühren und heize den Ofen auf etwa 120°C bis 150°C vor.

Hinweis:
Das Trocknen an der Luft sollte dem im Backofen auf alle Fälle vorgezogen werden, da bei letzterer Variante eine Menge ätherische Öle sowie Duftstoffe verloren gehen.


3.

Trocknen

Ist die Vorbereitung abgeschlossen, dann gehe beim Trocknen wie folgt vor:

An der Luft:
Suche dir einen dunklen, trockenen Raum und befestige dort die Holzstangen an einer Wand, sodass der Lavendel nach unten hängt. Am besten eignet sich hierfür der Dachboden. Nach einer Zeit von etwa 1 bis 2 Wochen sollten die Pflanzen getrocknet sein. Vergiss jedoch nicht, den Raum ab und an zu belüften, um die Feuchtigkeit aus dem Raum zu lassen.

Im Backofen:
Schiebe das Blech mit dem Lavendel in den Ofen und lass es dort für etwa 2 bis 3 Stunden drinnen. Ab und zu solltest du den Backofen einige Sekunden entlüften, damit die feuchte Luft heraus kann.


4.

Zubereiten

Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn nicht die ganze Pflanze, sondern lediglich die Blüten bzw. Blütenblätter verwenden möchtest. Nach dem Trocknen lassen sich diese nämlich ganz einfach abziehen und in einer Schale oder Ähnlichem aufbewahren.


5.

Weiterverwerten

Zu guter Letzt kannst du den getrockneten Lavendel natürlich nach deinem Interesse verwenden. Deshalb stellen wir dir in diesem Punkt die beliebtesten Verwendungsmöglichkeiten vor:

Duftsäckchen:
Diese Säckchen sind aufgrund ihres Geruches beliebt für einen frischen Duft in der Wohnung und/oder im Kleiderschrank. Fülle hierzu die Lavendelblüten entweder pur in in ein Stoffsäckchen oder mische sie zuvor nach Belieben mit anderen getrockneten Pflanzen wie Melisse oder Rosenblüten. Ein Lavendelsäckchen kann man etwa 1 Jahr lang verwenden.

Tee:
Auch Lavendeltee lässt sich leicht aus getrockneten Blüten herstellen. Übergieße hierzu einfach einige Blätter mit kochenden Wasser und lass das Ganze einige Minuten ziehen.

Gewürz:
Ebenso lässt sich der Lavendel gut als Gewürz von verschiedenen Gerichten einsetzen. Dafür musst du lediglich ein paar Blütenblätter mitkochen. Pass jedoch unbedingt auf die Dosierung auf, da Lavendel einen sehr intensiven Geschmack besitzt.

Lavendelöl:
Nimm dir für die Herstellung von Lavendelöl ein passendes Gefäß aus Glas. Fülle es etwa zu einer Hälfte mit Blüten und zur anderen mit geschmacks- und geruchsneutralen Speiseöl auf. Lass das Gemisch für 1-2 Wochen bei Zimmertemperatur stehen. Gib es anschließend durch Tuch oder ganz feines Küchensieb gefiltert in eine neue Flasche. Die Lagerung sollte kühl und trocken erfolgen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

10-30 Minuten Arbeitszeit

+

ca. 1-2 Wochen Trocknen


benötigte Hilfsmittel

  • Schere
  • Holzstäbe
  • Gummibänder
  • Stricke
  • Dose
  • Stoffbeutel

Fragen und Antworten

Wie kann ich die Farbe beim Trocknen des Lavendels erhalten?

Wenn du den Lavendel in der Hochblüte erntest, so färbt er sich nach dem Trocknen oftmals grau. Um den entgegenzuwirken kannst du die Pflanze bereits ernten, wenn die Blüten noch teilweise verschlossen sind und/oder du sprühst sie mit Haarspray bzw. Haarlack ein.

Kann ich Lavendel auch getrocknet kaufen?

Falls du aus irgendeinen Grund Lavendel nicht selber trocknen kannst, dann ist es auch möglich ihn bereits getrocknet im Internet oder im Fachgeschäft zu kaufen.

Bildquellen

Header: © #117447984 | Urheber: Rawf8 | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.