Seite auswählen

Stockrose säen

Erstellt am 12.04.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Die bis zu zwei Meter hohe und farbig blühende Stockrose ist eine sehr beliebte Blume unter den meisten Hobby-Gärtnern. Damit ihre Blütenpracht auch deinen Garten erfüllt, musst du zunächst die Stockrose säen und zu einer gewissen Größe heranziehen. Wie das geht, wird dir in dieser Anleitung gezeigt.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Stockrose säen:

  1. Führe die Aussaat im April oder September durch.
  2. Wähle einen sonnigen, windgeschützten Standort.
  3. Grabe kleine Löcher im Abstand von etwa 40 cm – 50 cm.
  4. Setze einige Samen in jedes Loch.
  5. Schütte die Löcher wieder zu.
  6. Gieße die Samen an.
  7. Versorge die Stockrosen-Samen für die ersten 2 bis 3 Wochen regelmäßig mit Wasser.

 

Werbung

Stockrose richtig aussäen

Die beste Zeit für die Aussaat von Stockrosen-Samen liegt im April.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Stockrose säen

Du kannst die Stockrose auf zwei verschieden Wege großziehen. Zum einen, indem du sie zunächst in der Wohnung heranzüchtest und zum anderen, indem du sie direkt im Beet aussäst.

Unserer Meinung nach ist die letztere Methode genauso erfolgsversprechend, wie die erste, weshalb wir dir nur diese vorstellen.

1.

Samen

Als erstes benötigst du für die Aussaat auf jeden Fall Samen der Stockrose. Besitzt du bereits eine solche Pflanze im Garten, musst du lediglich warten bis sie verblüht ist und anschließen die Samen aus den übrig gebliebenen Kapseln der Blüten gewinnen.

Alternativ kannst du die Samen in den meisten Gärtnerei-Fachgeschäften erwerben.


2.

Richtiger Zeitpunkt

Als nächstes solltest du den richtigen Zeitpunkt zum Säen wählen. Prinzipiell kann man die Stockrose das ganze Jahr über säen, solange es keinen Bodenfrost gibt. Da es eine zweijährige Pflanze ist, blüht sie ohnehin erst im Folgejahr.

Unserer Meinung nach sind die besten Zeiten hierfür dennoch der Frühling (April) sowie der Herbstanfang (September), nachdem die alten Pflanzen verblüht sind.


3.

Standort suchen

Nun musst du einen passenden Standort wählen. Dabei musst du darauf achten, dass die Stockrose vor Wind geschützt wird, viel Sonne abbekommt und der Boden dauerhaft locker ist.


4.

Einpflanzen

Hast du einen solchen Platz gefunden, dann wird es Zeit zum Aussäen. Grabe dazu mit einer Handschaufel ein kleines Loch in den Boden, setze einige Samen* hinein und schütte sie mit Erde zu.

Tue dies am besten dreimal mit einem Abstand von etwa 40 cm – 50 cm. Anschließend solltest du die Erde mit den Fingern ein wenig festdrücken sowie vorsichtig angießen.

Tipp:
Ein kleiner Holzstab kann dabei helfen den Standort zu markieren, sodass du die Samen nicht aus Versehen entfernst.


5.

Gießen

In den nächsten 2-3 Wochen bis zur Keimung der Stockrosen solltest du die Samen regelmäßig mit Wasser versorgen. Gehe dabei allerdings sehr vorsichtig vor, damit du sie nicht aus der Erde herausspülst. Außerdem darf es auf keinen Fall zur Bildung von Staunässe kommen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 5-10 Minuten


ca. 0€ bis 7€

benötigte Hilfsmittel

  • Samen
  • Handschaufel
  • Wasser
  • Gießkanne
  • Holzstab

Fragen und Antworten

Ist das Säen der Stockrose auch im Herbst möglich?

Ja, wie oben unter Punkt 1 beschrieben, kann man die Stockrose das ganze Jahr über anpflanzen, solange kein Bodenfrost vorherrscht. Um das Frostrisiko möglichst gering zu halten, empfiehlt sich also ein warmer Tag am Herbstanfang.

Bildquellen

Header: © #136305349 | Urheber: Yakov | Fotolia.com

Zweites Bild: © #136396416 | Urheber: aam460 | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.