Seite auswählen

Rattenfalle selber bauen

Erstellt am 07.04.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Ratten im Garten oder im Haus fressen Lebensmittel, Pflanzensamen und sogar Möbel an. Deshalb sollte man schnell versuchen sie wieder loszuwerden. Die meisten Fallen hierfür im Geschäft sind allerdings darauf ausgelegt die Tiere zu töten. Aus dem Grund erklären wir dir in dieser Anleitung, wie du mit einfachen Mittel eine Rattenfalle selber bauen kannst, welche die Nager lebend einfängt.

 

Werbung

YouTube-Video by Mac Paverick

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Rattenfalle selber bauen

1.

Gehäuse ausarbeiten

Nimm dir zunächst einen 5-Liter-Kanister und schneide diesen ca. 5 cm hinter dem Flaschenboden um etwa 2/3 des Umfangs ein. Auf diese Weise entsteht eine Klappe, durch welche die Ratte hindurch laufen kann.

Weiterhin solltest du einige Löcher in die Flasche machen, durch die das gefangene Tier Luft zum Atmen bekommt.


2.

Klappe präparieren

Mach nun jeweils ein Loch auf der rechten und linken Seite mittig in der Klappe und steck einen Holzstab hindurch, der auf beiden Seiten rund 1-2 cm übersteht.

Tipp:
Für die Löcher kannst du entweder einen heißen Nagel, eine Bohrmaschine oder einen Schraubenzieher verwenden.


3.

Auslösemechanismus

Als nächstes muss der Auslöser für die Falle gebaut werden. Hierfür solltest du folgende Teilschritte durchgehen:

Schritt 1:
Mach mit einem Stich ein Loch durch die Klappe sowie die Unterseite der Flasche.

Schritt 2:
Nimm dir ein Stück Plastik oder dicke Pappe, die in den Kanister hineinpasst. Bohre in das Stück ein Loch so hinein, dass es ein paar Millimeter vom Loch im Kanister entfernt ist.

Schritt 3:
Nimm dir ein Stück Draht, forme daraus einen Haken und fädel diesen anschließend durch das Stück Pappe bzw. Plastik.

Schritt 4:
Klebe den Auslöser nun an einer Seite mit Klebeband auf den Boden der Flasche fest. Der Haken ist dabei nach oben gerichtet.

Schritt 5:
Spann den Gummiring um die geöffnete Klappe, sodass sich eine Seite am Flaschenboden befindet. Die andere, nach innen gerichtete, solltest du um das überstehende Holz wickeln und unter dem Kanister mit Spannung festkleben.

Hierdurch sollte sich die Flasche automatisch schließen.


4.

Aktivieren

Nach diesem Schritt ist die Rattenfalle so gut wie fertig, denn du musst sie nur noch aktivieren, indem du nun in ein anderes Stück Draht* ein Öse biegst und diese in den Haken an der Pappe/Plastik einhängst. Das gerade Ende steckst du durch das Loch im Kanister. Somit sollte die Klappe trotz der Spannung durch das Gummi offen stehen.


5.

Austesten

Damit du auch sicher eine Ratte fängst, solltest du die Falle zunächst austesten. Drücke dazu mit einem längeren Stab oder Ähnlichem kräftig auf den Auslöser. Falls sich die Klappe schließt, kannst du sie nun einsetzen. Wenn nicht, dann musst du nochmals den Auslöser überprüfen.


6.

Fangen

Zum Fangen musst du durch den Deckel nur noch einen Köder anbringen. Herbei solltest du jedoch nicht darauf hören, dass Nager Käse mögen, sondern eher auf etwas süßes wie etwa Schokoladenstücken oder Müsliriegel setzen.

Sobald du eine Ratte gefangen hast, bring sie am besten weit weg von deinem zu Hause auf ein Feld oder in einen Wald, sodass sie nicht wieder zurückkehrt.


Hinweis:
Für kleinere Nager reicht es aus, eine Mausefalle selber zu bauen.

Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 20-30 Minuten


ca. 2€ bis 4€

Materialien & Hilfsmittel

Materialien:

  • Kanister
  • Holzstab
  • Pappe bzw. Plastik
  • Draht
  • Klebestreifen
  • Gummiring


Hilfsmittel:

  • Küchen- oder Cuttermesser
  • Schere oder Nagel
  • Kerze
  • Feuerzeug
  • Stift
  • Seitenschneider

Bildquellen

Header: © #109439805 | Urheber: Ruslan Grumble | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.