Seite auswählen

Tanne fällen

Erstellt am 22.07.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Eine Tanne darf nicht einfach gefällt werden. Zum einen gibt es rechtliche Bestimmungen, welche dies verhindern und zum anderen ist es sehr gefährlich größere Bäume umzulegen. Deshalb zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du eine kleine Tanne fällen könntest. Bei einem Exemplar mit einer Größe von 2,5 Metern und mehr solltest du jedoch unbedingt einen Fachmann beauftragen.

 

Werbung

Tanne fällen auf eigenem Grundstück

Mit der richtigen Schnitttechnik kann man eine Tanne einfach selber fällen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Tanne fällen

1.

Rechtliches beachten

Wenn du den Tannenbaum fällen möchtest, darfst du nicht direkt die Axt bzw. Kettensäge nehmen und loslegen. Schließlich gibt es einige Gesetze zu beachten, sogar wenn die Tanne auf dem eigenem Grundstück steht.

Zunächst einmal musst du die genaue Art der Tanne sowie ihren Stammdurchmesser herausfinden und dich über die Baumschutzverordnung informieren, ob dieser Baum in deinem Bundesland einfach gefällt werden darf.

Falls es ein sehr großer Baum mit dicken Stamm ist und / oder das Fällen normalerweise durch die Baumschutzverordnung verboten ist, kannst du dir eine Baumfällgenehmigung einholen.1

Somit darfst du die Tanne dennoch entfernen, egal ob du selber Hand anlegst oder einen Fachmann beauftragen möchtest. Hierfür benötigst du ein Foto des Baums, einen Grundriss mit seiner Lage sowie eine Erklärung, warum der Platz benötigt wird, auf dem die Tanne aktuell steht.

Außerdem musst du immer mit den angrenzenden Nachbarn abklären, ob sie mit der Fällung einverstanden sind und gegebenenfalls eine schriftliche Einverständnis einholen. Sollte der Baum auf beiden Grundstücken stehen, ist dies sogar Pflicht.

Hinweis:
Dies ist keine Rechtsberatung. Um sicherzugehen, dass du dich an geltende Gesetzt hältst, solltest du lieber zu deinem zuständigen Umwelt- / Grünflächenamt gehen und dort nachfragen.


2.

Zeitpunkt wählen

Außerdem musst du auch den richtigen Zeitpunkt für das Fällen wählen. Hierbei fällt der Gesamte Zeitraum vom 1. März bis 30. September weg, da das Fällen während dieser Zeit nicht erlaubt ist, außer du holst dir eine spezielle Genehmigung ein.

Ansonsten sollte es an dem Tag keine Schauer geben sowie windstill sein und du musst ausreichend Zeit einplanen. Schließlich ist die Baumfällung mit der Entfernung des Stammes nicht erledigt, da zudem die Wurzel ausgegraben werden muss. Dies benötigt neben einer Menge Kraft sowie Ausdauer auch einige Stunden deiner Zeit.


3.

Schutzkleidung anziehen

Zu deiner eigenen Sicherheit musst du auf jeden Fall Schutzkleidung in Form von einer Schnittschutzhose und -Jacke, Arbeitsschuhen, Handschuhen sowie einem Helm mit Gehör- und Sichtschutz anziehen.

Wichtig:
Achte zudem darauf, dass sich das Werkzeug in einem guten Zustand befindet und die Säge / Axt geschärft ist.


4.

Fällen

Erst in diesem Schritt darfst du den Tannenbaum fällen. Hierzu möchten wir dir zwei verschiedene Vorgehensweisen erklären:

Methode 1:
Stelle eine Anlege- oder Klappleiter* am Baum auf. Lass dich von einer zweiten Person sichern und trenne sämtliche Äste und Zweige von unten nach oben ab. Beginne anschließend ebenfalls von oben nach unten den Stamm in etwa 30 cm bis 50 cm große Stücke zu schneiden, welche du zu Boden lässt. Auf diese Weise musst du dir keine Sorgen darum machen, wo der Baum hinfällt und hast das Holz direkt in so geschnitten, dass du es zu Brennholz verarbeiten kannst.

Methode 2:
Schneide einen Keil in die Richtung, in welche der Baum fallen soll. Dieser Keil sollte im Winkel von 45° etwa bis zur Hälfte des Baumstammes gehen. Schneide den Baum anschließend von der anderen Seite horizontal an, sodass er fast durchtrennt ist. Kippe den Stamm zu guter Letzt in Richtung des Keils.

Wichtig:
Beim Fällen mit einem Keil besteht keine Sicherheit, in welche Richtung der Baum fällt. Wir haften deshalb nicht für enstehende Schäden. Bei wenig Erfahrung solltest du ohnehin lieber zu Methode 1 greifen. Möchtest du die Tanne jedoch als ganzes fällen, da du sie beispielsweise als Weihnachtsbaum verwenden willst, musst du die 2. Variante benutzen oder einen Fachmann beauftragen.


5.

Wurzel entfernen

Zum Abschluss musst du noch die Wurzel der Tanne entfernen. Dies geht am einfachsten, indem du einen Minibagger verwendest und sie ausgräbst. Alternativ kannst du auch mit einem Spaten sowie einer Schaufel Hand anlegen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. xy Stunden/Minuten


ca. xy€

benötigtes Werkzeug

  • eventuell Baumfällgenehmigung
  • Schutzkleidung
  • Axt
  • Kettensäge
  • (Klapp-)Leiter
  • Schaufel / Spaten
  • gegebenenfalls Minibagger

Fragen und Antworten

Was kostet es, eine Tanne fällen zu lassen?

Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten, sondern ist sehr stark abhängig von den jeweiligen Preisen der Firmen und vor allem von der Größe des Baumes. Falls eine Tanne beispielsweise über 10 Meter groß ist, dann kannst du mit Kosten von etwa 400€ bis 800€ rechnen. Für einen genauen Preis solltest du dir Angebote von verschiedenen Firmen einholen.

Weiterführende Links

1 landwirtschaftskammer.de, Darf ich eine große Tanne ohne Genehmigung fällen?,
https://www.landwirtschaftskammer.de/verbraucher/garten/gartentipp098.htm.

Bildquellen

Header: © #140900520 | Urheber: KarlGroße | Fotolia.com

Zweites Bild: © #140900596 | Urheber: KarlGroße | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Weitere Anleitungen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.