Seite auswählen

Patches aufbügeln

Erstellt am 15.04.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 7 Minuten 
Patches, auch genannt Aufnäher, können aus verschiedenen Gründen auf der Kleidung angebracht werden. So lassen sich mit ihnen Beispielsweise die Jeans-Hose verzieren oder Löcher am Ellenbogen schließen. Hierzu muss man die Patches aufbügeln oder annähen. Wie ersteres funktioniert, zeigen wir dir in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Patches aufbügeln:

  1. Breite das Kleidungsstück auf den Tisch aus.
  2. Stecke ein Holzbrett oder ein Stück Pappe in das Innere.
  3. Erwärme das Bügeleisen auf der geringsten Stufe.
  4. Platziere den Patch auf der entsprechenden Stelle und entferne den Aufkleber auf der Rückseite.
  5. Bügel den Patch für etwa 20 bis 30 Sekunden fest.

 

Werbung

YouTube-Video by Videos.fL

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Patches aufbügeln

1.

Position festlegen

Möchtest du keine Löcher schließen, sondern das Kleidungstück an einer bestimmten Stelle verzieren, dann solltest du es zunächst anziehen, den Aufnäher anhalten und die Stelle markieren. Dazu kannst du den Patch beispielsweise mit etwas Kreppband* umranden.


2.

Kleidung bereitlegen

Breite als nächstes das Kleidungsstück auf einem Tisch aus und stecke in das Innere eine dicke Pappe oder ein Holzbrett, sodass das Material beim Bügeln nicht verklebt oder die Unterlage beschädigt wird.


3.

Erwärmen

Lass nun das Bügeleisen auf der niedrigsten Stufe etwas warm werden (etwa 1-2 Minuten). Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, entfernst du das Kreppband sowie den Aufnäher von der gewünschten Stelle und erwärmst die Kleidung dort etwas.


4.

Aufnäher vorbereiten

Direkt im Anschluss musst das Patch* auf das Aufbügeln vorbereiten. Hierzu musst du oftmals einen Aufkleber auf der Rückseite entfernen und den Aufnäher auf die gewünschte Stelle legen.


5.

Aufbügeln

Ist dies geschehen, so solltest du ein Stück Stoff oder ein dünnes Geschirrtuch über das Patch legen und auf der niedrigsten Stufe des Bügeleisen in Etwa 20-30 Sekunden aufbügeln. Dabei solltest du stets einen starken Druck ausüben, sodass der Aufnäher auch sicher hält.

Zu guter Letzt solltest du einmal prüfen, ob wirklich alle Ecken befestigt sind. Wenn nicht, dann muss du sie nochmals anbügeln.


6.

Waschen

Natürlich muss das Kleidungsstück auch ab und zu gewaschen werden. Dabei solltest du unbedingt darauf achten, die Waschmaschine auf 30°C einzustellen, da sich das Patch sonst ablösen kann.


Tipp:
Aufnäher werden auch zum Jeans-Flicken eingesetzt.

Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 5-10 Minuten


ca. 2€ bis 5€

benötigte Hilfsmittel

  • Kreppband
  • Bügeleisen
  • Brettchen oder Pappe
  • Stoff
  • Aufnäher

Weiterführende Links

wundernadel.de, Grund des Aufnähers – Qualität und Haltbarkeit von gestickten Patches,
https://wundernadel.de/grund-des-aufnahers-qualitat-und-haltbarkeit/.

Bildquellen

Header: © #135073997 | Urheber: soup studio | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon