Seite auswählen

Jeans flicken

Erstellt am 16.04.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 7 Minuten 
Jeans können auf verschiedene Weisen kaputt gehen. So können Löcher im Material beim Hinfallen entstehen oder die Hosen kann durch häufiges Tragen beispielweise im Schritt durchscheuern. In diesem Fall musst du jedoch keine neue Kleidung kaufen, sondern kannst diese auch reparieren. Wie du deine Jeans flicken kannst, zeigen wir dir deshalb in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Jeans flicken:

  1. Reinige die Hose in der Waschmaschine.
  2. Drehe die Hose auf links.
  3. Bügel einen passenden Flicken an.
  4. Markiere den Flicken mit einem Faden.
  5. Nähe den Flicken von außen fest.
  6. Verschließe gegebenenfalls das Loch.

 

Werbung

YouTube-Video by Wollplatz.de

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Jeans flicken

1.

Waschen

Als erstes solltest du die Hose ganz normal in der Waschmaschine reinigen, damit der Flicken später besser auf der Oberfläche haftet. Halte dich bei der Reinigung unbedingt an die Pflegehinweise.


2.

Flicken anbringen

Als nächstes muss du mit dem Flicken das Loch von innen verschließen. Gehe dazu wie folgt vor:

Schritt 1:
Stecke das Bügeleisen ein und lasse es auf niedrigster Stufe warm werden.

Schritt 2:
Drehe außerdem die Hose auf links.

Schritt 3:
Lege nun den Flicken auf die entsprechende Stelle.

Schritt 4:
Bügel den Flicken nun auf niedrigster Stufe für ca. 30 Sekunden an.

Schritt 5:
Prüfe ob wirklich alle Ecken an der Hose kleben. Wenn nicht, dann wiederhole nach ein paar Sekunden Schritt 4.

Hinweis:
Vor dem Bügeln musst du gegebenenfalls einen Aufkleber auf der Rückseite des Aufnähers entfernen.


3.

Markieren

Damit du den Flicken auch von außen festnähen kannst, musst du ihn zunächst von dort aus sichtbar machen. Lasse hierzu die Hose auf links und nähe den Rand des Aufnähers einmal locker von Hand an.


4.

Festnähen

Jetzt kannst du die Jeans wieder auf rechts drehen und den Flicken von außen festnähen, sodass er sich nicht beim Waschen oder ähnlichen wieder ablöst.

Falls du hierzu eine Nähmaschine benutzt, muss diese einen Freiarm haben. Außerdem solltest du aufgrund des derben Jeans-Stoffes eine recht dicke Nadel verwenden.

Hinweis:
Anschließend kannst du die Markierung aus Schritt 3 wieder auftrennen, damit von außen so gut wie keine Nähte zu sehen sind.


5.

Loch schließen

Obwohl die Jeans nun von Innen verschlossen ist, kann man das Loch zumeist von außen sehen. Wenn dir dies nicht gefällt, kannst du das Loch natürlich von außen verschließen. Dazu musst du einfach die obere und untere Seite mit einem Geradstich verbinden.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 10-20 Minuten


ca. 2€ bis 3€

benötigte Materialien

  • Jeansflicken
  • Bügeleisen
  • Pappe
  • Nadel
  • Faden
  • Nähmaschine

Fragen und Antworten

Kann ich die Jeans auch ohne Nähmaschine flicken?

Das Flicken ohne Nähmaschine bzw. Nadel und Pfaden ist nicht möglich. Allerdings kannst du Löcher in der Jeans-Hose durch aufbügeln von Patches, auch genannt Aufnähern, verschließen.

Bildquellen

Header: © #91105987 | Urheber: singto2 | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon