Seite auswählen

Daunenjacke imprägnieren

Erstellt am 31.05.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 8 Minuten 
Eine Daunenjacke hält nur dann warm und ist atmungsaktiv, wenn sie auch wasserdicht ist. Nach einiger Zeit kann es jedoch passieren, dass sie diese Eigenschaft verliert. In dem Fall muss die Jacke erneut imprägniert werden. Wie du dabei vorgehen solltest, erfährst du Schritt für Schritt in dieser Anleitung. Außerdem verraten wir dir, ob man eine neue Daunenjacke imprägnieren muss.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Daunenjacke imprägnieren:

  1. Überprüfe die vorhandene Imprägnierung.
  2. Reinige die Daunenjacke gründlich.
  3. Warte bis der Stoff trocken ist.
  4. Imprägniere die Jacke mit Imprägnierspray.
  5. Warte 2 bis 3 Tage, bevor du die Jacke wieder verwendest.

 

Werbung

Imprägnierung einer Daunenjacke

Die meisten Daunenjacken kann man ganz einfach selbst imprägnieren.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Daunenjacke imprägnieren

1.

Imprägnierung prüfen

Als allererstes solltest überprüfen, ob eine (neue) Imprägnierung auf dem Kleidungsstück überhaupt notwendig ist. Kipp dazu ein wenig Wasser auf die Oberfläche und schau nach, ob dieses abperlt.

Insbesondere Stellen, wie die Schultern oder unter den Armen, an denen häufig Reibung auftritt, werden schneller wasserdurchlässig.


2.

Waschen

Falls die Jacke nicht erst neu erworben wurden ist, dann solltest du sie zunächst reinigen. Schmutz auf der Oberfläche verhindert nämlich, dass die Imprägnierung vollständig einziehen kann, wodurch die Jacke nicht vollständig wasserdicht werden würde.

Tipp:
Achte darauf, dass die Waschmaschine nicht zu voll ist und die Jacke nicht zu sehr geschleudert wird, da ansonsten die Daunen verklumpen können.

Wichtig:
Halte dich stets an die Pflegehinweise des Herstellers und verwende ein geeignetes Waschmittel*.


3.

Trocknen

Nach dem Waschen und noch vor dem Imprägnieren sollte die Jacke vollständig trocknen. Hänge sie dazu einfach in der Wohnung oder im Freien auf.

Sobald der Großteil des Wassers abgetropft / verdunstet ist, kannst du die Daunenjacke zudem bei niedriger Temperatur und Drehzahl in den Trockner tun. Im Anschluss solltest du das Kleidungsstück im aufgehängten Zustand noch einmal 2-3 Tage auslüften lassen.

Tipp:
Falls du einen Wäschetrockner verwendest, solltest du Tennisbälle hinzugeben, um ein Verklumpen der Daunenfedern zu verhindern.


4.

Imprägnieren

Erst im vierten Schritt geht es an das Imprägnieren. Hierzu gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, welche vom verwendeten Imprägniermittel abhängig sind:

Imprägnierspray:
Ein geeignetes Imprägnierspray* kann auf der Daunenjacke genau so wie auf allen anderen Kleidungsstücken aufgetragen werden. Hänge sie dazu am besten im Freien auf und sprühe sie gleichmäßig aus rund 30 cm ein.

Waschimprägnierung:
Alternativ zum Spray gibt es auch Waschmittel, welche Kleidung direkt imprägnieren. Eine solche Waschimprägnierung kannst du ganz einfach im Schritt 3 anstelle eines normalen Reinigers verwenden. Halte dich dabei unbedingt an die Anleitung des Herstellers.


5.

Einziehen lassen

Nach der Benutzung des Imprägniersprays bzw. der Waschimprägnierung solltest du zwischen 24 und 72 Stunden warten, ehe du die Jacke wieder trägst. Auf diese Weise gehst du hundertprozentig sicher, dass die Imprägnierung vollständig eingezogen ist und den nächsten Niederschlägen standhalten wird.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 10-15 Minuten Arbeitszeit

+

ca. 2-6 Tage zum Trocknen


benötigte Materialien

  • Wasser
  • Waschmittel
  • Waschmaschine
  • Wäscheleine / -spinne
  • Imprägnierspray
  • Waschimprägnierung
  • Kleiderbügel

Fragen und Antworten

Muss ich eine neue Daunenjacke imprägnieren?

Das hängt immer davon ab, ob die Daunenjacke bereits vor dem Kauf imprägniert worden ist oder nicht. Wenn dazu keine Information seitens des Herstellers vorliegt, kannst du wie im Schritt 1 beschrieben testen, ob das Material wasserdicht ist.

Sollte ich eine Daunenjacke imprägnieren, wenn sie Federn verliert?

Wenn die Jacke neu ist und Federn verliert, ist das ganz normal, weshalb du erst einmal nichts unternehmen musst. Falls sie allerdings Daunen verliert, dann musst du als erstes schauen, ob sich ein Loch im Stoff befindet oder Nähte offen sind.

Diese solltest du umgehend verschließen (lassen). Anschließend solltest du diese Stellen imprägnieren, um sie zum einen zu verdichten und zum anderen wieder wasserdicht zu machen.

Weiterführende Links

test.de, Imprägniermittel – Test – Stiftung Warentest,
https://www.test.de/Impraegniermittel-Mit-Vorsicht-zu-benutzen-1214696-1214929/.

Bildquellen

Header: © #109251446 | Urheber: Jürgen Fälchle | Fotolia.com

Zweites Bild: © #109798819 | Urheber: Joshua Rainey | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon