Seite auswählen

Hemden waschen

Erstellt am 05.09.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 8 Minuten 
Ein Hemd sollte regelmäßig gereinigt werden, um es von Verschmutzungen sowie unangenehmen Gerüchen zu befreien. Dazu muss man es jedoch nicht unbedingt in eine teure Reinigung bringen. In dieser Anleitung zeigen wir dir nämlich, wie du selber Hemden waschen und bügeln kannst. Des Weiteren erklären wir dir, welche Waschmittel du bevorzugt verwenden solltest.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Hemden waschen:

  1. Sortiere die Hemden nach ihrer Farbe.
  2. Bereite die Hemden auf die Wäsche vor.
  3. Halte dich an die Pflegehinweise.
  4. Gib die Hemden mit einem geeigneten Waschmittel in die Waschmaschine.
  5. Starte ein Programm mit einem langsamen Schleuderprogramm.
  6. Lass die Hemden steuern.
  7. Bügel den Stoff glatt.

 

Werbung

Hemden waschen und bügeln

Hemden werden in der Regel zu formellen Anlässen getragen und sollten dementsprechend ordentlich gereinigt werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Hemden waschen

1.

Wäsche sortieren

Als allererstes solltest du die zu waschenden Hemden nach dunkel, hell sowie weiß sortieren und auf diese Weise getrennt reinigen. Ansonsten kann es passieren, dass sich die hellen / weißen Hemden verfärben. In dem Fall würde zusätzliche Arbeit auf dich zukommen, da du die verfärbte Wäsche entfärben müsstest.


2.

Waschgang vorbereiten

Pro Waschgang solltest du in einer durchschnittlichen Waschmaschine 5 bis maximal 7 Hemden auf einmal reinigen, damit diese nicht zu stark knittern. Falls du eine größere Waschmaschine hast, dürfen es natürlich auch 1 bis 2 mehr sein.

Nimm dir im Anschluss zu reinigenden Hemden, stülpe bei diesen die Manschetten um, klapp den Kragen hoch und schließe alle Knöpfe, damit sich der Schmutz beim Waschen an diesen Stellen besser löst. Falls vorhanden, musst du zudem die Kragenstäbchen entnehmen.


3.

Pflegehinweise lesen

Als nächstes solltest du die Pflegehinweise der Hemden durchlesen, um herauszufinden, ob diese in die Waschmaschine dürfen, ob du irgendwelche Waschmittel nicht verwenden darfst und bei bis zu wieviel Grad du sie waschen kannst.

Hinweis:
Obwohl es meistens in den Pflegehinweisen nicht erwähnt wird, solltest du auf keinen Fall einen Weichspüler verwenden. Dieser würde nämlich dafür sorgen, dass das Hemd nicht mehr straff anliegt.


4.

Waschen

Gib die Hemden nun in die Waschmaschine, stelle die richtige Temperatur ein und füll ein geeignetes Waschmittel in das dafür vorgesehen Fach. Starte anschließend ein Programm, bei dem die Wäsche möglichst wenig geschleudert wird (ca. 400-600 Umdrehungen pro Minute).

Tipps:
Weiße Hemden solltest du mit Vollwaschmittel reinigen, dunkle hingegen mit Buntwaschmittel. Falls keine Temperatur auf den Pflegehinweisen zu finden ist, solltest du 40°C einstellen. Besonders schwere Verschmutzungen kannst du mit Kern- / Gallseife vorbehandeln.


5.

Trocknen

Sobald die Waschmaschine fertig ist, solltest du die Hemden herausnehmen und jedes einzelne kräftig ausschütteln, um groben Falten vorzubeugen. Anschließend kannst du es auf folgenden zwei Wegen trocknen:

An der Luft:
Ziehe die Hemden nach dem Ausschütteln glatt und hänge sie direkt über einen Kleiderbügel auf. Farbige Stoffe sollten dabei nicht unbedingt direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, da sie sonst ausbleichen können.

Im Wäschetrockner:
Sollte auf den Pflegehinweisen nichts anderes stehen, kannst du die Hemden auch im Wäschetrockner trocknen. Achte hierbei unbedingt darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch ist und die Hemden nicht zu sehr geschleudert werden. Ansonsten können diese eingehen bzw. stark zerknittern.


6.

Bügeln

Wenn sie noch leicht feucht sind, solltest du die Hemden bügeln. Beginne mit den Ärmeln, glätte im Anschluss die Manschetten und arbeite dich über Schultern, Kragen sowie Front bis zum Rücken vor.

Wichtig:
Solange du ein Dampfbügeleisen benutzt, muss das Hemd nicht feucht sein. Bei anderen Geräten ist es ratsam, wenn du den trockenen Stoff zuvor mit einer Sprühflasche sowie destillierten Wasser gleichmäßig befeuchtest.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 1-2 Stunden


benötigte Reinigungsmittel

  • Wasser
  • Waschmaschine
  • Kern- / Gallseife
  • Voll- / Buntwaschmittel
  • destilliertes Wasser
  • eventuell Sprühflasche
  • Bügeleisen
  • Bügelbrett

Fragen und Antworten

Was kostet es mich, wenn ich meine Hemden waschen und bügeln lasse?

Falls sich deine Hemden nicht einfach waschen lassen oder du schlichtweg keine Zeit hast, dann kannst du den Waschgang auch von einer professionellen Reinigung übernehme lassen. Hierbei zahlst du in der Regel einen Preis von 1€ bis 2€ pro Teil. In einigen Fällen kann die Reinigung auch teurer sein.

Was soll ich tun, wenn das Hemd trotz waschen einen Schweißgeruch besitzt?

Wenn der Schweißgeruch tief im Stoff festsitzt, kann es passieren, dass dieser sich nicht bei einer normalen Wäsche entfernen lässt. In dem Fall solltest du das Hemd in einer Schüssel mit Wasser sowie Essigessenz bzw. Waschsoda für 30 bis 60 Minuten einweichen lassen und im Anschluss nochmals wie in unserer Anleitung beschrieben waschen.

Weiterführende Links

T-Online, Stiftung Warentest: Das sind die Sieger bei Vollwaschmitteln,
https://www.t-online.de/leben/id_84515372/stiftung-warentest-diese-vollwaschmittel-sind-die-sieger-der-stichprobe.html.

T-Online, Waschmittel-Test: Stiftung Warentest lobt Aldi- und Lidl-Waschmittel,
https://www.t-online.de/leben/id_79127816/waschmittel-test-stiftung-warentest-lobt-aldi-und-lidl-waschmittel.html.

Bildquellen

Header: © #133626303 | Urheber: Africa Studio | Fotolia.com

Zweites Bild: © #134564004 | Urheber: Paolese | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon