Seite auswählen

Erstellt am 06.05.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 3 Minuten 
Ein Sternenhimmel als Lichtquelle in der Wohnung kann beispielsweise das Bad oder Schlafzimmer enorm aufwerten. Allerdings kostet eine solche fertige Decke sehr viel Geld. Deshalb zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du einen Sternenhimmel selber bauen kannst, wie viel das Ganze in Etwa kosten wird und welches Material du benötigst.

 

Werbung

YouTube-Video by André Erdmann

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Sternenhimmel selber bauen

1.

Bauplan

Als allererstes musst du dir überlegen, wo du den Sternenhimmel in deiner Wohnung anbringen möchtest und die entsprechende Stelle ausmessen. So kannst du dir einen Plan erstellen mit den Maßen, welche die einzelnen Teile haben sollen.

Zur Orientierung für die Maße findest du hier ein kleines Beispiel:

Skizze:

Maße:

Grundfläche (G): 200 cm x 200 cm

2 kurze Balken (a): 191 cm x 9 cm x 9 cm

2 lange Balken (b): 200 cm x 9 cm x 9 cm

Je nach der Breite der Balken musst du also die Länge der kürzeren beiden anpassen.


2.

Zurechtsägen

Nun kannst du die MDF-Platte sowie die Balken zurechtsägen. Beachte dabei, dass der Schnitt möglichst gerade ist, da die Balken anschließend als Gerüst unter der Platte verschraubt werden müssen.

Hinweis:
Aus optischen Gründen solltest du die Enden der längeren Balken glatt schleifen.


3.

Gerüst zusammenbauen

Danach kannst du die Vierkanthölzer entlang des Randes von unten an der Platte verschrauben. Zur Stabilisierung empfiehlt es sich zudem, einige Winkel an der Innenseite zu verschrauben.

Hinweis:
Innerhalb der Balken wird später der „Sternenhimmel“ zu sehen sein.


4.

Löcher bohren

Deshalb musst du nun innerhalb von dem Gerüst so viele Löcher in die MDF-Platte bohren, wie dein Sternenhimmel Leuchtfasern besitzt.

Tipp:
Setze die Löcher möglichst gleichmäßig, damit die Sterne gut verteilt sind.


5.

Gestalten

Jetzt kannst du das gesamte Gerüst nach deinem Belieben gestalten. Streiche das Holz hierzu ganz einfach mit einer Farbe, die zu deiner Wohnung passt. Hierbei musst du jedoch beachten, dass man die Vierkanthölzer später ebenfalls sehen kann.


6.

Sterne installieren

Nachdem der Lack getrocknet ist, kommt die wohl anstregendste Arbeit. In diesem Schritt musst du nämlich den LED-Sternenhimmel* innerhalb des Gestells platzieren und jede einzelne Lichtfaser durch ein Loch fädeln. Dabei musst du sie gleichzeitig mit Sprühkleber befestigen.

Hinweis:
Damit die Kabel nicht stören, solltest du sie mit Klebeband auf der Platte festmachen.


7.

Eventuell versiegeln

Falls du den Sternenhimmel nicht etwa im Wohn- oder Schlafzimmer, sondern im Bad bzw. der Sauna anbringen möchtest, dann solltest du sie unbedingt vor Feuchtigkeit schützen. Hierzu empfiehlt es sich, das Holz ganz einfach mit einigen Schichten Klarlack zu überpinseln.


8.

Verschrauben

Zu guter Letzt musst du den Himmel nur noch an der Decke anbringen. Dies kannst du mit großen Schrauben und Dübeln bewerkstelligen. Zuvor solltest du jedoch noch unbedingt überlegen, wie du das Stromkabel der Leuchte zu einer Steckdose legst.

Achtung:
Du musst unbedingt aufpassen, dass du beim Vorbohren keine Stromleitung erwischt.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 4-12 Stunden


ca. 80€ bis 150€

Materialien & Hilfsmittel

Materialien:

  • 1-2 MDF-Platte(n)
  • 4-6 Vierkanthölzer
  • einige Schrauben
  • 8-12 Metallwinkel
  • LED-Sternenhimmel
  • Sprühkleber
  • Klebestreifen
  • Farbe
  • Klarlack


Hilfsmittel:

  • Akku-Schrauber
  • Bohrmaschine
  • Schraubendreher
  • Pinsel
  • Säge
  • Schleifpapier

Bildquellen

Header: © #89350866 | Urheber: by-studio | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon