Seite auswählen

Barhocker selber bauen

Erstellt am 13.04.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 3 Minuten 
In einem Partyraum mit einer Bar dürfen die passenden Hocker auf keinen Fall fehlen. Diese gibt es in den verschiedensten Farben und Formen zu kaufen. Allerdings sind die meisten entweder recht teuer oder nicht sehr stabil. Dabei braucht man nur etwas Holz und handwerkliches Geschick, um stabile Barhocker selber zu bauen. Wie das geht, erfährst du in dieser Bauanleitung.

 

Werbung

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Barhocker selber bauen

Skizze:

Der Hocker sieht von jeder der vier Seiten gleich aus.

1.

Zurechtsägen

Als erstes musst du das Holz auf die richtige Größe zurechtsägen. Wenn wir davon ausgehen, dass der Hocker etwas unter 90 cm hoch werden und bis zu 85 Kilogramm tragen soll, dann benötigst du folgende Teile:

1 Sitzfläche (30 cm x 30 cm x 2 cm)

4 Füße (85 cm x 5 cm x 5 cm)

4 Verkleidungen (30 cm x 10 cm x 1 cm)

4 Stabilisierungs-Leisten (30 cm x 5 cm x 2 cm)

Falls du einen stabileren Barhocker brauchst, dann kannst du dickere Hölzer verwenden. Die Höhe kannst du über die Länge der Füße festlegen.


2.

Kanten schleifen

Nimm dir im zweiten Schritt Schleifpapier und glätte damit die Kanten der Holzplatten sowie der Vierkanthölzer. Schleif zudem die Ecken der Verkleidung und der Stabilisierungs-Leisten im 45°-Winkel ab, damit du sie besser zusammensetzen kannst.

Für ein möglichst sauberes Ergebnis solltest du eine Gehrungssäge* oder eine Oberfräse verwenden. Die Kanten der Sitzfläche solltest du für einen besseren Komfort abrunden.

Wichtig:
Teste immer wieder, ob die Teile zusammenpassen, damit die Montage problemlos klappt.


3.

Gerüst zusammenbauen

Verschraube als nächstes erst alle vier Verkleidungsstücke mit den Füßen und danach die vier Stabilisierungs-Leisten. Die Senkkopfschrauben solltest du hierbei so von der Innenseite aus anbringen, dass man sie später nicht von außen sehen kann.

Achte außerdem unbedingt darauf, dass du die Schrauben jeweils in einem Fuß auf unterschiedliche Höhen setzt. Damit das Holz nicht splittert, solltest du die Löcher vorbohren.

Hinweis:
Die Oberkante der Verkleidung muss auf einer Höhe mit der Oberkante der Füße liegen.


4.

Sitzfläche anbringen

Zwar kann der „Barhocker“ jetzt bereits alleine stehen, jedoch kann man sich noch nicht auf ihn setzen. Deshalb musst du noch die Sitzfläche montieren.

Bestreiche dazu die Oberkante der Verkleidung sowie der Füße mit Holzleim und platziere den Sitz darauf. Drücke die Verbindung zusammen und erschwere den Hocker von oben, um den Leim zu festigen.

Tipps:
Für einen besonders guten Halt kannst du die Füße und den Sitz zusätzlich mit Holzdübeln verbinden. Der Leim haftet besser, wenn die betroffene Oberfläche etwas angeraut wird.


5.

Streichen

Derzeit ist der selbstgebaute Hocker noch nicht sehr ansehnlich. Aus diesen Grund solltest du ihn mit deiner gewünschten Farbe oder einer geeigneten Lasur streichen.

Trage den Anstrich am besten in 2 bis 3 gleichmäßigen Schichten auf. Lass ihn vollständig trocknen, ehe sich jemand auf den Barhocker setzt.


6.

Sitzkomfort verbessern

Wenn dir der Sitz noch zu unbequem ist, dann kannst du zum einen noch eine Lehne mit Holzdübeln anbringen oder ein Sitzkissen auf dem Hocker platzieren. Somit kannst du den Sitz noch etwas komfortabler machen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 2-3 h Arbeitszeit

+

ca. 24-48 h Zeit zum Trocknen


ca. 10€ bis 30€

Materialien & Hilfsmittel

Materialien:

  • 4 x Vierkanthölzer (85 cm x 5 cm x 5 cm)
  • Holzplatten (1 cm Stärke)
  • Holzplatten (2 cm Stärke)
  • Holzleim
  • Farbe / Lasur
  • ggf. Holzdübel


Hilfsmittel:

  • Schutzkleidung
  • Säge
  • Holzpfeile
  • Schleifpapier
  • Pinsel
  • eventuell Dübelsetzer
  • Gehrungssäge / Oberfräse
  • Bleistift
  • Lineal
  • Bohrmaschine / Akkubohrer

Bildquellen

Header: © #141403824 | Urheber: Jens Peter Conradi | Fotolia.com

Zweites Bild: © #144903081 | Urheber: deepvalley | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon