Seite auswählen

Drosselklappe reinigen

Erstellt am 21.01.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 4 Minuten 
Wenn der Motor beginnt beim Schalten zu ruckeln, trotz getretener Kupplung ausgeht oder die Drehzahlen schwanken, dann kann dies verschiedene Ursachen haben. Als erstes solltest du die Drosselklappe reinigen, falls diese zugesetzt ist. Schließlich kann eine gründliche Reinigung bereits dafür sorgen, dass das Auto wieder wie gewohnt läuft. Wie du dabei richtig vorgehst, zeigen wir dir Schritt für Schritt in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Drosselklappe reinigen:

  1. Schalte den Motor ab.
  2. Öffne die Motorhaube.
  3. Klemme die Batterie ab.
  4. Entferne die Abdeckung vom Motor.
  5. Lege die Drosselklappe frei.
  6. Sprühe die Klappe mit einem Drosselklappenreiniger ein.
  7. Wische die Klappe nach 3 Minuten ab.
  8. Wiederhole die letzten beiden Schritte mehrmals.
  9. Baue alles wieder zurück.
  10. Lerne die Drosselklappe an.

 

Werbung

YouTube-Video by VOLLLAST – Alles rund ums Automobil

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Drosselklappe reinigen

Vornweg: Unsere Anleitung kannst du prinzipiell für jedes Fahrzeugmodell anwenden. So spielt es keine Rolle, ob du einen VW Golf 4, einen Opel Astra G, einen Ford Focus, einen Fiat Ducato oder ein anderes Fahrzeugmodell besitzt.

Ebenso ist es egal, ob es sich um einen Diesel oder einen Benziner handelt. Allerdings befinden sich einige Teile bei verschiedenen Autos an unterschiedlichen Stellen. Deshalb solltest du einfach im Internet schauen, wo sich die von uns beschriebenen Dinge bei deinem PKW liegen.

1.

Motorhaube öffnen

Da die Drosselklappe im Motorraum liegt, musst du zunächst die Motorhaube öffnen. Einen Schalter hierzu findest du je nach Fahrzeug in der Regel direkt an der Motorhaube oder links im Fußraum auf der Fahrerseite. Hänge die Haube anschließend ordnungsgemäß ein.

Wichtig:
Gehe sicher, dass du zuvor die Zündung ausgeschaltet hast.


2.

Batterie abklemmen

Als nächstes musst du die Autobatterie abklemmen, um das Gefahrenpotenzial bei der Reinigung erheblich zu senken. Entnimm hierbei erst den Minus-Pol und danach den Pluspol. Letzterer kann allerdings auch einfach angeschlossen bleiben, da der Stromkreis nach der Entnahme des Minus-Pols unterbrochen ist.


3.

Abdeckung entfernen

In vielen Autos wird der Motor von einer Abdeckung geschützt. Diese musst du zunächst demontieren. Entferne hierzu sämtliche Schrauben mit einem Schlitz- / Sechskantschraubenzieher und löse alle Muttern. Wenn du damit fertig bist, solltest du die Motorabdeckung ohne Probleme entnehmen können.


4.

Freilegen

Lege die nun die Drosselklappe frei, indem du sie aufklappst und alle Schläuche entfernst, die mit den Luftfiltern verbunden sind. Dazu musst du eine Rohrzange verwenden, um die Schläuche zusammendrücken und abziehen zu können.

Im Anschluss musst du ebenfalls noch den Unterdruckschlauch abnehmen, um freie Sicht auf die Drosselklappe zu schaffen. Zudem musst du das Saugrohr abziehen, indem du zuvor die Verschraubungen löst.


5.

Reinigen

Erst in diesem Schritt kannst du die Drosselklappe säubern. Entferne hierfür zunächst die groben Ablagerungen mit einem sauberen, trockenen Mikrofasertuch.

Sprühe die Klappe danach mit etwas Drosselklappenreiniger* ein und wische sie nach einer Einwirkzeit von 2 bis 4 Minuten erneut ab. Wiederhole dies solange, bis die Drosselklappe vollständig sauber ist. Baue alles wieder zusammen und schließe die Batterie an.


6.

Drosselklappe anlernen

Da du die Batterie abgeklemmt hast, kann es sein, dass du die Drosselklappe zu guter Letzt wieder anlernen musst. Schalte hierzu die Zündung für fünf Minuten ein, ohne den Motor zu starten. Lege anschließend den Leerlauf ein und lass den Motor bei Standgas für weitere 5 Minuten laufen. Ziehe außerdem den Schlüssel ab, um den Prozess zu beenden.

Versuche weiterhin die nächsten 50 Kilometer mit dem Auto sämtliche Drehzahlbereiche bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zu fahren (hohe Drehzahlen / niedrige Drehzahlen und Stadt / Landstraße / Autobahn). Auf diese Weise verfeinerst du die Einstellung. Jetzt sollte der Motor wieder ganz normal funktionieren.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 10-20 Minuten


ca. 2€ bis 5€

benötigte Materialien

  • Handschuhe
  • Schraubenzieher
  • Rohrzange
  • Mikrofasetücher
  • Drosselklappenreiniger
  • Bremsenreiniger

Fragen und Antworten

Kann ich die Drosselklappe mit einem Bremsenreiniger säubern?

Ja, wenn sie nur leicht verschmutzt ist, dann kannst du die Drosselklappe im ausgebauten Zustand reinigen, indem du einen Bremsenreiniger verwendest. Wir würden dir jedoch eher dazu raten einen speziellen Drosselklappen-Reiniger wie diesen von Liqui Molly* zu verwenden, da du die Klappe in dem Fall eingebaut lassen kannst.

Hierzu musst du dennoch erst einmal die Drosselklappe freilegen, indem du die Motorabdeckung entnimmst und den Falkenbalg abziehst. Lege als nächstes ein altes Tuch unter die Drosselklappe, sprühe die Klappe mit dem Reiniger im geöffneten sowie geschlossenen Zustand ein und lass ihn ein paar Minuten einwirken.

Lass dir nun von einer zweiten Person helfen. Diese muss den Motor starten und so viel Gas geben, dass er konstant etwa 3000 Umdrehungen im Leerlauf erreicht. Sprühe gleichzeitig immer wieder ein wenig Reiniger in die Klappe. Abschließend kann der Motor wieder abgestellt werden. Wische die Klappe nochmals etwas aus und baue alles wieder zusammen.

Was kostet es mich, wenn ich die Drosselklappe reinigen lassen möchte?

Wenn du die Klappe lieber vom Fachmann in der Werkstatt reinigen lassen möchtest, dann musst du mit Kosten von etwa 30€ bis hin zu 100€ rechnen. Falls die Drosselklappe sogar ausgetauscht werden muss, dann kann es sein, dass du sogar bis zu 300€ zahlen musst. Der genaue Preis ist jedoch immer abhängig von deiner Werkstatt.

Bildquellen

Header: © #122941579 | Urheber: lobseDeSiGn | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon