Seite auswählen

Auspuff reinigen

Erstellt am 08.06.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 3 Minuten 
Da der Auspuff unter dem Auto liegt, ist er sehr anfällig für die Ablagerung von Dreck sowie Streusalz. Zudem können Verschmutzungen im Inneren des Rohres die Leistungsfähigkeit des Wagens deutlich mindern. Deshalb zeige wir dir in dieser Anleitung wie du ihn sowohl von Innen als auch von außen wieder sauber bekommst, ohne ihn ausbrennen zu müssen.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Auspuff reinigen:

  1. Baue den Auspuff ab.
  2. Reinige die Außenseite mit Backofenspray und einem Schwamm oder einer Bürste.
  3. Entferne den lockeren Schmutz im Inneren mit einem Kompressor.
  4. Löse grobe Ablagerungen mit einer Metallbürste.
  5. Poliere den Auspuff mit einem Mikrofasertuch und einer Polierpaste.

 

Werbung

YouTube-Video by 83metoo

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Auspuff reinigen

1.

Demontieren

Als erstes solltest du den Auspuff abbauen, um ihn von wirklich jeder Seite reinigen zu können, auch von innen.1

Wichtig:
Nach dem Fahren solltest du ihn auf jeden Fall erstmal abkühlen lassen, um dich nicht zu verbrennen.

Tipp:
Wie du einen Wagenheber richtig ansetzt, kannst du hier nachlesen.


2.

Außenreinigung

Da sich an der Außenseite meistens Schmutz sehr stark einbrennt und sich Feinstaub ablagert, sind für die Reinigung mehrere Teilschritte notwendig:

Schritt 1:
Sprühe die gesamte Oberfläche gleichmäßig mit Backofenspray* ein.

Schritt 2:
Lasse den Reiniger ein paar Minuten lang einwirken.

Schritt 3:
Nimm dir anschließend einen Schwamm, eine Bürste oder ein Tuch und wische damit den gelösten Schmutz ab.

Schritt 4:
Entferne die Reste des Reinigers mit einem nassen Lappen.

Schritt 5:
Wiederhole die Teilschritte 1 bis 4, falls du die Verschmutzungen noch nicht vollständig entfernen konntest. Eventuell solltest du auch das Reinigungsmittel wechseln. Alternativen zum Backofenspray sind beispielsweise Bremsenreiniger oder Metallreiniger.

Schritt 6:
Trockne das Metall anschließend gründlich ab, um die Bildung von Rost zu verhindern.

Schritt 7:
Drehe den Auspuff um und wiederhole alle Teilschritte für die andere Seite.


3.

Innenreinigung

Ebenfalls komplex gestaltet sich die Innenreinigung. Diese solltest du nach folgenden Teilschritten durchführen, sobald die Außenseite gereinigt worden ist:

Schritt 1:
Blas den lockeren Schmutz mit einem Kompressor aus dem Auspuff.

Schritt 2:
Entferne anschließend grobe Ablagerungen mithilfe einer Metallbürste.

Schritt 3:
Im Anschluss solltest du dir etwas Stahlwolle nehmen und die übrigen starke Verkrustungen bearbeiten.

Wichtig: Falls sich der Auspuff nicht mehr reinigen lässt, solltest du diesen entweder zum Fachmann bringen oder durch einen neuen ersetzen.


4.

Polieren

Falls die Innen- sowie Außenreinigung erfolgreich war, solltest du die komplette Außenseite nochmals mit Polierpaste* und einem Mikrofasertuch glänzend polieren. Wende dabei viel Kraft auf, um auch die feinsten Schmutzpartikel zu lösen.

Hinweis:
Ab diesem Schritt ist es besonders empfehlenswert Gummihandschuh zu tragen, um Fingerabdrücke auf Oberfläche zu verhindern


5.

Montieren

Zu guter Letzt musst du den Auspuff wieder fachgerecht montieren.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 30-40 Minuten


ca. 5€ bis 10€

benötigte Reinigungsmittel

  • Werkzeug
  • Wagenheber
  • Backofenspray
  • Metallreiniger
  • Schwämme / Tücher
  • Polierpaste
  • Wasser
  • Drahtbürste
  • Stahlwolle
  • Kompressor
  • Gummihandschuhe

Bildquellen

Header: © #136996437 | Urheber: Mariusz Blach | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.