Seite auswählen

Auto wachsen

Erstellt am 03.01.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 4 Minuten 
Man kann den Lack des Autos länger sauber halten und vor Verwitterung schützen, indem man ihn regelmäßig mit Wachs versiegelt. Zuvor muss man allerdings die Lackoberfläche richtig vorbereiten, damit die Versiegelung haftet. Was es hierbei zu beachten gibt und wie man ein Auto wachsen sollte, erklären wir dir schrittweise in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Auto wachsen:

  1. Reinige die Karosserie des Autos gründlich.
  2. Löse feinen Schmutz mithilfe von Reinigungsknete.
  3. Entferne, falls vorhanden, das alte Wachs.
  4. Klebe Plastikteile  etc. ab.
  5. Massiere den Wachs mit einem Applicator-Pad ein.
  6. Warte eine Stunde.
  7. Trage den restlichen Wachs mit einem Mikrofasertuch ab.

 

Werbung


YouTube-Video by 83metoo

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Auto wachsen

1.

Reinigen

Bevor du überhaupt daran denkst, den Lack mit Wachs zu behandeln, musst du das Auto waschen. Hierzu solltest du eine gründliche Reinigung von Hand in einer Waschbox bzw. an einem geeigneten Ort mithilfe eines Hochdruckreinigers durchführen.

Zudem ist es wichtig, dass du auch hartnäckigen Schmutz wie beispielsweise tote Fliegen mit einem speziellen Reiniger (z.B. einem Insektenentferner) vollständig beseitigst.


2.

Kneten

Selbst wenn du den Lack wirklich gründlich gereinigt hast, sind bei genauer Betrachtung immer noch feine Schmutzpartikel auf Oberfläche des Lackes zu sehen. Diese solltest du entfernen, indem du die Oberfläche der Karosserie Stück für Stück mit Reinigungsknete* bearbeitest.

Die Knete darf jedoch nicht trocken verwenden, sondern muss gemeinsam mit dem zu reinigenden Lack mit einem Clay Lube (Gleitmittel für Reinigungsknete) besprüht werden.

Wenn du mit diesem Schritt fertig bist, dann nimm dir saubere Mikrofasertücher und trockne mit diesen den Lack ab.

Hinweise:
Sollten nach dem Abtrocknen noch Flecken des Gleitmittels zu sehen sein, dann kannst du diese mit einem geeigneten Reiniger einsprühen und einfach abwischen. Wenn der Lack ohnehin sehr sauber ist, reicht es aus, wenn du das Auto polierst und nicht extra knetest.


3.

Altes Wachs entfernen

Unmittelbar vor dem Auftragen von neuen Wachs solltest du die alte Versiegelung entfernen. Arbeite hierzu ein gewöhnliches Spülmittel mit wenig Wasser ein, lass es einige Minuten einwirken, spüle es ab und wische den Autolack mit einem Tuch vollständig trocken.

Wichtig:
Das Spülmittel sollte auf keinen Fall in Berührung mit Kunststoff- sowie Gummiteilen kommen. Du solltest das alte Wachs nur wenige Minuten vor dem Auftragen der neuen Versiegelung entfernen, da der unversiegelte Lack empfindlich auf Schmutz wie beispielsweise Vogelkot reagiert.


4.

Abkleben

Die Gummidichtungen sowie sämtliche Plastikteile sollten nicht mit dem Wachs in Berührung kommen. Deshalb ist es ratsam, wenn du diese zuvor gründlich mit Kreppband abklebst. Den Malerkrepp kannst du nach dem Wachsen einfach wieder entfernen.


5.

Wachsen

Zu guter Letzt musst du den Autolack wachsen. Massiere das Wachs hierzu mit einem Applicator-Pad oder einem weichen Schwamm Stück für Stück in kreisenden Bewegungen bzw. über Kreuz ein.

Sobald du damit fertig bist, musst du es bis zu eine Stunde lang einwirken lassen und zu guter Letzt mit einem weiteren sauberen Mikrofasertuch von der Oberfläche des Autos abtragen.

Du kannst herausfinden, wann es Zeit ist, die Rückstände zu entfernen, indem du mit einem Finger über das Wachs wischst. Sollte nun lediglich der glänzende Lack zu sehen sein, kannst du die Reste der Versiegelung abtragen.

Tipps:
Umso hochwertiger das von dir verwendete Wachs ist, desto weniger wirst du benötigen, um den Lack zu versiegeln. Trage während diesem Schritt Einweghandschuhe, damit du keine Fettflecken auf dem Lack hinterlässt.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 30-90 Minuten


ca. 5€ bis 10€

benötigte Hilfsmittel

  • Applicator-Pad / Schwamm
  • Wachs
  • Spülmittel
  • Wasser
  • Mikrofasertücher
  • Reinigungsknete
  • Clay Lube

Fragen und Antworten

Ist es sinnvoll, ein Auto zu wachsen?

Unserer Meinung nach ist es sinnvoll, ein Auto mithilfe von Wachs zu versiegeln, da man so den Lack zum einen vor Umwelteinflüssen schützt und zum anderen für eine ansprechende Optik des Fahrzeugs sorgt.

Des Weiteren kann man mit einem gewachsten Lack beim Verkauf des Fahrzeuges oftmals einen höheren Preis erzielen.

Kann ich ein foliertes Auto wachsen?

Prinzipiell ist es möglich, ein foliertes Auto zu wachsen, allerdings darfst du die Folie zuvor nicht zu stark bearbeiten und auf keinen Fall polieren, da du sie sonst beschädigen könntest. Außerdem kann es passieren, dass matte Folien im Anschluss etwas fettig aussehen.

Darf ich mein Auto im Winter wachsen?

Bei zu niedrigen Temperaturen (weniger als 10°C) würden wir dir nicht empfehlen das Wachs aufzutragen, da er zu hart sein / werden könnte. Wenn du allerdings eine beheizte Garage bzw. Halle besitzt, kannst du das Auto darin auch im Winter wachsen.

In dieser Zeit ist die Versiegelung sogar besonders sinnvoll, da sie den Lack vor Salz schützt.

Was kostet es ein Auto wachse zu lassen?

Wenn du nicht extra Wachs kaufen möchtest oder keine Lust hast das Auto selber zu wachsen, dann kannst du das ganze auch vom Fachmann erledigen lassen. Hierbei muss man je nach Anbieter sowie Größe des Fahrzeuges mit Kosten von ca. 12€ bis 20€ rechnen. Nach etwa 20 bis 30 Minuten kann man das Auto im Regelfall wieder fahren.

Weiterführende Links

autobild.de, Autowachs Vergleich,
https://www.autobild.de/vergleich/autowachs-test/.

Bildquellen

Header: © #167842181 | Urheber: Kzenon | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.