Seite auswählen

Motorraum reinigen

Erstellt am 14.12.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 3 Minuten 
Ein Auto sollte nicht nur Äußerlich sauber und gepflegt sein, sondern auch unter der Motorhaube. Hierzu muss man den Motorraum reinigen. Wie man dabei am besten vorgeht und welche Reinigungsmittel verwendet werden sollten, erklären wir dir in dieser Anleitung. Außerdem verraten wir dir, welche Hausmittel du für die Reinigung verwenden kannst.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Motorraum reinigen:

  1. Lass den Motor nach der Benutzung abkühlen.
  2. Öffne die Motorhaube.
  3. Wische den Motorraum mit einem Universalreiniger aus.
  4. Säubere die Kunststoffteile mit einer Tiefenpflege.
  5. Arbeite eine Kunststoff-Pflege ein.
  6. Versiegel den Motorraum.

 

Werbung

YouTube-Video by 83metoo

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Motorraum reinigen

1.

Geeigneten Platz suchen

Wenn sich neben dem Staub unter der Motorhaube auch eine Menge Öl gesammelt hat, dann solltest du den Motor nicht irgendwo reinigen.

Ansonsten kann es passieren, dass die Spritreste heruntertropfen und auf diese Weise in die Kanalisation bzw. sogar in das Grundwasser gelangen. Um dies zu vermeiden, solltest du die Reinigung nur an einem hierzu geeigneten Platz wie z.B. einer Waschanlage / Waschbox durchführen.

Hinweis:
Falls der Motorraum nur verstaubt ist, kannst du ihn auch einfach auf deinem Privatgrundstück putzen.


2.

Motor abkühlen lassen

Solltest du das Auto gerade erst bewegt haben, musst du den Motor auf jeden Fall erst einmal abkühlen lassen. Ansonsten wird es im Extremfall passieren, dass die Mikrofasertücher am Motor schmoren und die Reinigungsmittel sofort nach dem Auftragen verdunsten.


3.

Schmutz entfernen

Nun geht es daran den Raum unter der Motorhaube von Staub und Öl zu befreien. Da die meisten Oberflächen aus Kunststoff bestehen, solltest du ein hierfür geeignetes Mittel verwenden.

Unserer Meinung nach lohnt sich am besten ein spezieller Universalreiniger für Autos*. Vermische diesen etwa 1:10 mit Wasser, sprühe ihn auf ein Mikrofasertuch und wisch damit die Oberflächen sauber. Das Ganze solltest du etwa 2- bis 3-Mal wiederholen.

Sobald der Reiniger vollständig verdunstet ist, wird immer noch eine feine Schmutzschicht auf dem Kunststoff vorhanden sein, sodass die Oberfläche eher matt wirkt. Nimm dir deshalb ein zweites Mikrofasertuch und trage damit eine Tiefenpflege* auf. Hierdurch wird das Plastik wieder eine kräftige Farbe erlangen.

Tipps:
Du solltest den Motorraum ohne große Mengen Wasser reinigen, da Metallteile sonst rosten können. Spüle ihn deshalb nur bei sehr starken Schmutz in Form von dicken Öl-Ablagerungen vorsichtig mit einem Schlauch ab.

Ebenso solltest du den Motorraum nicht unbedingt mit einem Bremsenreiniger säubern, da dieser sich unter Umständen in den Ecken absetzt und bei nächsten Start des Motors brennt. Für kleinere Teile kannst du anstelle des Tuches auch einen Pinsel nehmen.


4.

Kunststoff pflegen

Im nächsten Schritt solltest du zusätzlich noch eine Kunststoff-Pflege auftragen, um die Lebensdauer des Plastiks zu erhöhen. Arbeite auch diese einfach mit einem weiteren Tuch einem und warte im Anschluss bis die Pflege vollständig getrocknet ist.


5.

Versiegeln

Normalerweise ist der Motorraum von Werk aus versiegelt. Da sich die Versiegelung durch die Reinigung lösen kann, solltest du sie im letzten Schritt erneuern. Sprühe hierzu einfach alle Oberflächen mit einem entsprechenden Mittel ein und verreibe es mit einem sauberen Mikrofasertuch.

Hierbei musst du unbedingt darauf achten, dass du neben den Kunststoffteilen auch alle Teile aus Metall mit einer Schutzschicht versiehst. Schließlich können die Schrauben etc. sonst rosten.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 10-20 Minuten


ca. 3€ bis 5€

benötigte Reinigungsmittel

  • Mikrofasertücher
  • Wasser
  • Sprühflasche
  • Pinsel
  • Auto-Universalreiniger
  • Kunststoff-Tiefenpflege
  • Kunststoff-Pflege
  • Versiegelung

Tipps, Fragen und Antworten

Darf ich den Motorraum mit einem Hochdruckreiniger säubern?

Prinzipiell ist davon abzuraten den Motorraum mit Wasser und erst recht mit einem Hochdruckreiniger von Schmutz zu Befreien. Der Grund hierfür liegt darin, dass der Druck sowie das Wasser an sich die Versiegelung der verschiedenen Bauteile lösen kann und Schrauben etc. im Inneren dann beginnen zu rosten.

Was kostet es mich, wenn ich den Motorraum reinigen lassen möchte?

Welche Kosten für eine umfassende Reinigung auf dich zukommen, können wir dir leider nicht genau sagen, da jede Werkstatt ihre eigenen Preise hat. Grundsätzlich musst du für das Reinigen und Versiegeln des Motorraums selten mehr als 50€ bezahlen.

Welche Hausmittel kann ich zur Reinigung des Motorraums benutzen?

Du solltest den Motorraum lieber nicht mit Hausmitteln wie beispielsweise Spülmittel oder einem Allzweckreiniger säubern, sondern nur auf spezielle Pflegeprodukte zurückgreifen. Somit gehst du sicher, dass keine aggressiven Inhaltsstoffe den Kunststoff angreifen.

Bildquellen

Header: © #81423681 | Urheber: gani_dteurope | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.