Seite auswählen

Felgen versiegeln

Erstellt am 07.01.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 4 Minuten 
Man kann (polierte) Felgen versiegeln, um sie gegen Bremsstaub, Salzablagerungen und Schmutz zu schützen. Zuvor sollte man die Alufelgen allerdings richtig säubern, damit die Versiegelung möglichst lange hält. Auf was man hierbei alles achten muss, zeigen wir dir in dieser Anleitung. Außerdem erklären wir dir, ob du Felgen im Winter versiegeln kannst.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Felgen versiegeln:

  1. Reinige die Felge gründlich.
  2. Entfette die Oberfläche.
  3. Trage eine Versiegelung mit einem Applicator-Pad auf.
  4. Arbeite sie mit einem Tuch ein.
  5. Poliere die Reste der Versiegelung mit einem Mikrofasertuch weg.

 

Werbung

YouTube-Video by 83metoo

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Felgen versiegeln

Vorneweg: Es macht keinen Unterschied, ob du lackierte, pulverbeschichtete oder hochglanzverdichtete Felgen besitzt. Mithilfe dieser Anleitung kannst du sie alle versiegeln.

1.

Abmontieren

Obwohl du die Felgen auch am Auto lassen kannst, ist es empfehlenswert, wenn du sie im ersten Schritt demontierst. Auf diese Weise erreichst du bei der Reinigung sowie der Versiegelung jede Stelle der Alufelgen und kannst dementsprechend ein besseres Ergebnis erzielen.


2.

Reinigen

Als nächstes musst du die Felgen reinigen. Schließlich macht es keinen Sinn, eine Versiegelung aufzutragen, wenn sich noch Schmutz auf der Oberfläche befindet. Du bekommst die Alufelgen am besten sauber, indem du sie zunächst mit Wasser, Spülmittel sowie einem Schwamm bzw. einer Felgenbürste von den groben Verschmutzungen befreist.

Hartnäckige Flecken wie beispielsweise eingebrannten Bremsstaub wirst du hingegen mit einem Felgen-Reiniger oder Backofenspray los. Abschließend solltest du die Oberfläche mit Wasser abspülen und mit einem Mikrofasertuch trockenreiben.


3.

Entfetten

Damit die Versiegelung richtig haftet, reicht eine einfache Reinigung nicht aus. Du musst die Oberfläche zusätzlich entfetten. Wische sie hierzu mit einem Tuch sowie Reinigungsalkohol, Waschbenzin oder einem Silikonentferner ab.

Wichtig:
Von diesem bis zum letzten Schritt solltest du Einweghandschuhe tragen, um keine Fettflecken zu hinterlassen. Der von dir verwendete Entfetter darf nicht auf das Gummi des Reifens gelangen. Du kannst den Reifen deshalb zur Sicherheit mit Kreppband abkleben.


4.

Versiegeln

Nun kannst du die Alufelgen versiegeln. Trage hierzu entweder ein geeignetes Wachs oder eine spezielle Versieglung (z.B. Nigrin Felgenversiegelung* oder Liquid Glass Hochglanzversiegelung*) mit einem Applicator-Pad auf.

Arbeite sie anschließend gründlich mit einem sauberen, trockenen Tuch ein. Wiederhole das Ganze nach einigen Minuten, um eine zweite Schutzschicht aufzutragen und sicherzugehen, dass die gesamte Felge versiegelt ist.

Hinweis:
Wir würden davon abraten Hausmittel anstelle einer speziellen Felgenversiegelung einzusetzen, da diese in der Regel nicht ausreichend hitzebeständig sind.


5.

Polieren

Nachdem die Versiegelung eingewirkt ist, solltest du die Felgen gründlich mit einem Mikrofasertuch aufpolieren. Auf diese Weise entfernst du zum einen die Reste vom Wachs / der Versiegelung und verleihst den Alufelgen zum anderen einen neuen Glanz.


6.

Montieren

Falls du die Felgen im ersten Schritt abgebaut hast, musst du sie zu guter Letzt wieder montieren. Je nach Art der Versieglung, musst du sie erst wieder in 3 bis 12 Monaten mit einer Schutzschicht versehen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 15-30 Minuten


ca. 5€ bis 10€

benötigte Materialien

  • Wasser
  • Spülmittel
  • Schwamm / Felgenbürste
  • Felgenreiniger
  • Backofenspray
  • Mikrofasertücher
  • Alkohol / Waschbenzin
  • Silikonentferner
  • Einweghandschuhe
  • Felgen-Versiegelung
  • Applicator-Pad

Fragen und Antworten

Kann ich die Felgen auch im Winter versiegeln?

Ja, du kannst die Alufelgen auch im Winter versiegeln. In dieser Zeit ist es sogar besonders sinnvoll, da sich Salz ablagern kann. Allerdings lassen sich einige Versiegelungen bzw. Wachse bei zu niedrigen Temperaturen nicht wirklich gut auftragen. Deshalb solltest du die Felgen im Winter in einer beheizten Garage / Halle versiegeln.

Muss ich neue Felgen versiegeln?

Neue Alufelgen besitzen vom Werk aus meistens keine Versiegelung. Dementsprechend macht es durchaus Sinn, neue Felgen zu versiegeln, um sie vor Salz, Bremsstaub und Co. zu schützen. Halte dich dabei an unsere Anleitung.

Sollte ich Felgen wachsen oder versiegeln?

Wie oben beschrieben, kannst du sowohl Wachs als auch eine Versiegelung (z.B. eine Nanoversiegelung) auftragen. Im Endeffekt haben beide Mittel einen ähnlichen Schutz-Effekt. Allerdings ist die Standzeit unseres Wissens nach bei der Verwendung einer Keramik-Versiegelung am höchsten.

Was kostet es mich, die Felgen versiegeln zu lassen?

Falls du die Versiegelung durch einen Profi auftragen lassen möchtest, dann musst du mit Kosten von 10€ bis 30€ rechnen. Der Preis ist abhängig von der Firma, der verwendeten Versiegelung sowie der Form der Felgen.

Weiterführende Links

heise Autos, Felgenversiegelung im Test,
https://www.heise.de/autos/artikel/Felgenversiegelung-im-Test-3683992.html.

Bildquellen

Header: © #110703060 | Urheber: thiranun | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.