Seite auswählen

Auto waschen

Erstellt am 19.12.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 5 Minuten 
Wer Wert auf sein Fahrzeug legt, sollte es ausschließlich von Hand reinigen. Hierbei gibt es jedoch einiges zu beachten, damit man wirklich sämtlichen Schmutz vom Lack gelöst bekommt. Deshalb erklären wir dir in dieser Anleitung, wie du dein Auto waschen solltest. Außerdem erfährst du hier, wie du den Lack sowie die Felgen richtig versiegelst.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Auto waschen:

  1. Weiche Insekten mithilfe eines Insektenentferners auf.
  2. Spühe die Felgen mit einem Felgenreingier ein.
  3. Schäume das restliche Fahrzeug mit Autoshampoo ein.
  4. Lass alles einwirken.
  5. Löse den Schmutz mit einem Schwamm und einem Waschhandschuh.
  6. Spüle den PKW mit klarem Wasser ab.
  7. Reibe das Auto trocken.
  8. Poliere den Lack.
  9. Trage eine Versiegelung auf.

 

Werbung


YouTube-Video by 83metoo

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Auto waschen

Info: Wir beziehen uns in dieser Anleitung auf die Reinigung in einer Waschbox bzw. an einem geeigneten Ort mit einem Hochdruckreiniger.

Falls du keine Waschbox in der Nähe hast und auch keinen Hochdruckreiniger besitzt, dann kannst du dein Auto in den entsprechenden Schritten auch einfach mit einer Gießkanne oder ähnlichem abspülen.

1.

Hartnäckigen Schmutz lösen

Vor allem Insektenreste haften sehr hartnäckig am Lack und lassen sich bei der Reinigung nur schwer entfernen. Sprühe diese deshalb großzügig mit einem Insektenentferner ein, um sie zu lösen.

Wenn du das Auto wäschst, solltest du auch die Felgen reinigen. Da sich an diesen Teer und eingebrannter Bremsstaub ablagern. Sprühe die Oberfläche aus dem Grund vollständig mit einem speziellen Felgenreiniger ein.

Nach etwa 10 Minuten sollten der Insektenentferner* sowie der Felgenreiniger eingewirkt sein. Entferne nun an beiden Stellen mit einem feuchten Schwamm / Tuch und einer Felgenbürste die hartnäckigen Verschmutzungen. Anschließend musst du das ganze Auto nur noch mit Wasser aus dem Hochdruckreiniger abspülen.


2.

Einschäumen

Wenn du das gesamte Fahrzeug befeuchtet hast, solltest du es einschäumen, um Staub und Co. vollständig zu entfernen. Hierzu stellen wir dir drei Möglichkeiten vor, von denen du dich für eine entscheiden solltest.

Variante 1:
In den meisten Waschboxen gibt es die Möglichkeit Schaum mithilfe einer speziellen Bürste aufzutragen. Lass den Reinigungsschaum von oben nach unten über das Auto laufen und massiere ihn an besonders verschmutzten Stellen mit der Bürste ein.

Variante 2:
Vermische in einer Sprühflasche ein Auto-Shampoo mit Sprühschaum und Wasser. Trage das Gemisch gleichmäßig von oben nach unten auf dem Auto auf.

Variante 3:
Auf diese Möglichkeit solltest du nur zurückgreifen, wenn du keinen speziellen Reiniger kaufen möchtest und keine Waschbox in deiner Nähe hast. Vermische hierfür Wasser mit einem milden Spülmittel im Eimer. Schäume das Auto mit dieser Lösung sowie einem Schwamm ein.

Hinweis:
Insbesondere im Winter solltest du auch den Unterboden einschäumen und im Anschluss gründlich abspülen, um das Salz zu entfernen. Auf diese Weise verringerst du die Wahrscheinlichkeit, dass das Auto von unten her rostet.


3.

Handwäsche

Nach einer Einwirkzeit von etwa 5 bis 10 Minuten geht es an die Handwäsche. Verwende hierzu einen Waschhandschuh* oder ein großes Reinigungstuch, befeuchte das Hilfsmittel und wische damit den Autolack gründlich sauber.

Beginne auch dabei wieder oben am Auto und arbeite dich nach unten vor, um den Schmutz vom unteren Abschnitt nicht breit zu tragen. Zwischendurch solltest du das Tuch / den Handschuh immer wieder in einem Eimer mit klarem Wasser auswaschen.

Hinweis:
Für einen noch besseren Reinigungseffekt kannst du in den Eimer mit Wasser etwas Autoshampoo füllen.


4.

Klarspülen

Im Anschluss kannst du das Auto mit klarem Wasser abspülen. Auch in diesem Schritt gibt es verschiedene Vorgehensweisen, je nachdem wo du das Fahrzeug wäschst.

In der Waschbox:
In den meisten Waschboxen gibt es die Funktion „Klarspülen“. Diese ist zwar etwas teurer als normales Abspülen, dafür bilden sich allerdings auch wesentlich weniger Kalkflecken. Es ist ratsam im Anschluss das Auto zudem mit einer Wachspflege abzuspülen.

Zu Hause / auf der Straße:
Spüle das Auto mit mehreren Eimern Wasser bzw. einem Hochdruckreiniger ab. Falls du sehr hartes Wasser zu Hause hast, dann solltest du einige Gießkannen mit Regenwasser befüllen und mit diesen nochmal nachspülen, damit keine unschönen Kalkflecken auf dem Lack sowie den Scheiben entstehen.


5.

Abtrocknen

Damit man nach der Wäsche nicht unzählige Wasserflecken auf dem Fahrzeug sieht, solltest du das Auto abledern oder mit großen Mikrofasertüchern trockenreiben. Trockne dabei erst den Lack und die Scheiben von oben nach unten in kreisenden Bewegungen ab.

Wische anschließend sämtliche Dichtungen sowie die innenliegende Karossiere unter den Türen, dem Kofferraumdeckel, der Motorhaube und dem Tankdeckel trocken. Hinter all dem kann sich nämlich Wasser sammeln, was zur Bildung von Rost führen kann.


6.

Polieren

Für einen besonders glänzenden Lack kannst du das Auto polieren. Zuvor musst du allerdings Schutzkleidung (Schutzbrille, Gummihandschuhe, Mundschutz) anziehen und alle Plastikteile sowie die Scheinwerfer mit Kreppband abkleben, um sie nicht zu zerkratzen.

Trage im Anschluss eine geeignete Politur auf dem Polierpad auf und verteile sie mit einem Applicator-Pad auf einem zuvor festgelegten Bereich. Beginne sie anschließend mit einem Polierpad in kreisenden Bewegungen einzumassieren.

Falls du eine Poliermaschine verwendest, solltest du langsam die Drehzahl steigern. Zu lange darfst du dabei jedoch nicht auf einer Stelle bleiben, um den Autolack nicht zu stark zu erhitzen.

Arbeite dich auf diese Weise Schritt für Schritt vor, bis du den gesamten Lack zum Glänzen gebracht hast. Zum Abschluss solltest du das gesamte Auto nochmals mit einem trockenen, sauberen Mikrofasertuch abwischen, um die Reste der Politur zu entfernen.

Auf die gleiche Weise kannst du auch die Felgen polieren. Hierbei darfst du die Zwischenräume zwischen den Speichen auf keinen Fall vergessen. Außerdem solltest du die Felgen nach Möglichkeit vor dem Polieren abmontieren, damit du die anstrengende Arbeit nicht im Hocken erledigen musst.

Achtung:
Du solltest den Lack und die Alufelgen nicht nach jeder Wäsche polieren, da hierbei der Lack abgetragen werden kann. Ein- bis Zweimal im Jahr reichen vollkommen aus.


7.

Versiegeln

Zu guter Letzt solltest du den Lack mit Wachs versiegeln, damit er Wasser sowie Schmutz abweist und länger sauber bleibt. Trage die Versiegelung mit einem weichen Schwamm bzw. Applicator-Pad Stück für Stück auf. Nach einer Einwirkzeit von ca. 20 bis 30 Minuten musst du das überschüssige Wachs nur noch mit einem sauberen Tuch abtragen.

Tipp:
Falls du dein Auto in der Waschbox direkt mit Wachs abgespült hast, ist dieser Schritt nicht notwendig.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 30-60 Minuten


ca. 5€ bis 10€

benötigte Reinigungsmittel

  • Wasser
  • Hochdruckreiniger
  • Insektenentferner
  • Felgenreiniger
  • Felgenbürste
  • Schwamm
  • Mikrofasertücher
  • Autoshampoo
  • Sprühflasche
  • Waschhandschuh
  • Eimer / Gießkanne
  • Applicator-Pads
  • Politur
  • Polierpads
  • Schutzkleidung
  • Wachs

Fragen und Antworten

Wie oft sollte ich mein Auto waschen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Wie oft du dein Auto reinigen solltest, hängt nämlich von vielen Faktoren ab. So spielt es eine Rolle, wie oft du das Fahrzeug bewegst, welchen Wetter / Untergründen es ausgesetzt ist und wie stark man die Verschmutzung sieht.

Als Faustregel ist es sinnvoll, das KFZ etwa einmal alle 4 bis 6 Wochen zu reinigen. Im Winter solltest du es noch öfter waschen, damit sich kein Salz ansetzt und das Metall korrodiert. Eine Politur sollte hingegen höchstens 2 Mal jährlich durchgeführt werden.

Kann ich mein Auto ohne Wasser waschen?

Ja, es gibt einige Mittel, mit denen man sein Auto auch ohne Wasser waschen kann. Allerdings sollte man diese Reiniger eher für leichtere Verschmutzungen nutzen, um den Lack keinen Schaden hinzuzufügen.

Darf ich ein Auto einfach auf der Straße waschen?

Prinzipiell ist es erlaubt, auf der Straße das Auto zu waschen, allerdings muss das Wasser von der Reinigung ordnungsgemäß in die Kanalisation geleitet werden (nicht die für das Regenwasser). Außerdem handelt es sich hierbei um eine Sondernutzung der Straße und ist somit in vielen Gemeinden verboten.

Ebenfalls nicht erlaubt ist in den meisten Gemeinden die Wäsche auf einem Privatgrundstück, da Öl und Schmierstoffe vom Auto in das Grundwasser gelangen könnten.

Ähnlich verhält es sich mit dem Auto waschen am Sonntag. Dies ist nur in manchen Bundesländern erlaubt. Informiere dich deshalb lieber vorher bei deiner Gemeinde.

Hinweis:
Dies ist keine Rechtsberatung.

Bildquellen

Header: © #135601700 | Urheber: hedgehog94 | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.