Seite auswählen

Sockelleisten kleben

Erstellt am 30.05.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 4 Minuten 
Fußleisten werden bei Böden aus Parkett, Laminat, PVC und auch Vinyl eingesetzt, um einen sauberen Übergang zur Wand zu schaffen. Man kann sie zu Montage verschrauben, annageln oder auch kleben. Wie letzteres funktioniert und welchen Kleber du für die Sockelleisten verwenden solltest, zeigen wir dir in dieser Anleitung. Außerdem erklären wir dir weiter unten, ob du die Fußleisten lieber kleben oder verschrauben solltest.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Sockelleisten kleben:

  1. Schneide die Fußleisten auf die richtige Länge zurecht.
  2. Entferne Unebenheiten vom Boden / der Wand.
  3. Säubere den Untergrund.
  4. Trage den Kleber wellenförmig auf.
  5. Presse die Fußleiste an die Wand.
  6. Bringe so jede Leiste an.
  7. Schneide gegebenenfalls die Unterlegfolie ab.

 

Werbung

YouTube-Video by diybook

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Sockelleisten kleben

Vornweg: Die meisten Montagekleber* eignen sich lediglich für Kunststoff-, MDF- oder Massivholzleisten und nicht für jeden Untergrund. Informiere dich vor dem Kauf eines Klebstoffes deshalb im vornherein, ob dieser für deine Fußleisten und den dazugehörigen Untergrund geeignet ist.

1.

Wand ausmessen

Falls du noch keine Fußleisten gekauft hast, musst du zunächst mit einem Zollstock die Wände ausmessen, um die richtige Länge der Leisten zu ermitteln. Diese solltest du lieber etwas länger kaufen, da du die Enden an den Verbindungsstellen gegebenenfalls etwas kürzen musst.


2.

Fußleisten zurechtschneiden

Sobald du die Sockelleisten hast, musst du sie noch einmal nachmessen und auf die richtige Länge zuschneiden. Hierbei solltest du die Enden direkt so abtrennen, wie du die Leisten später verbinden möchtest.

Bei Stoßverbindern muss der Schnitt deshalb im 90°-Winkel erfolgen, während die Enden bei einer Gehrungsverbindung im 45°-Winkel abgetrennt werden müssen.

Tipp:
Fußleisten aus Holz lassen sich am besten mit einer Fuchsschwanzsäge abtrennen.


3.

Untergrund vorbereiten

Nun solltest du den Untergrund vorbereiten. Hierzu musst du die betroffenen Flächen an der Wand bzw. am Boden säubern und ebnen, indem du erst einmal sämtliche Unebenheiten (z.B. Farbnasen) mit einem Spachtel beseitigst und anschließend sämtlichen Staub mit einem Staubsauger entfernst.


4.

Sockelleisten kleben

Im vorletzten Schritt kannst du die Fußleisten endlich ankleben. Es gibt verschiedene Kleber, mit welchen du die Montage durchführen kannst. Acryl, Heißkleber und spezieller Montagekleber eignen sich, wenn du die Leisten später einmal wieder entfernen möchtest.

Sollen sie hingegen wirklich fest sitzen, sodass man sie nur noch mit einem hohen Kraftaufwand entfernen kann, dann würden wir zu Silikon greifen. Womit du die Sockelleisten anbringen möchtest, musst du entscheiden.

Der Auftrag des Klebers funktioniert immer gleich, egal für was du dich entschieden hast: Dreh die Fußleiste so, dass die Rückseite nach oben zeigt. Trage auf diese den Kleber in einer wellenförmigen Bewegung auf und press die Leiste an die Wand.

So gehst du Sockelleiste für Sockelleiste vor. Wenn beim Andrücken Kleber auf der Oberseite austritt, dann musst du ihn sofort mit einem feuchten Tuch wegwischen.


5.

Unterlegfolie abtrennen

Beispielsweise bei Laminat oder Parkett wird eine Unterlegfolie unter dem Bodenbelag verlegt, welche an den Außenseiten übersteht. Diese musst du zum Abschluss an den Kanten sauber mit einem Cuttermesser abtrennen. Jetzt ist der Boden fertig verlegt und kann ganz normal genutzt werden.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 1-2 Stunden pro Raum


ca. 15€ bis 50€ pro Raum

benötigte Hilfsmittel

  • Zollstock
  • Gehrungssäge
  • Fuchsschwanzsäge
  • Spachtel
  • Staubsauger
  • Acryl / Heißkleber / Montagekleber
  • Silikon
  • Cuttermesser
  • Tuch
  • Wasser

Fragen und Antworten

Sollte ich Sockelleisten kleben oder schrauben?

Das ist ganz dir überlassen, da beides gleichermaßen effektiv ist. Allerdings gibt es einige Fälle, in denen es besser ist, die Fußleisten zu verkleben bzw. zu verschrauben.

So solltest du besser zum Kleber greifen, wenn du keine Schäden in der Wand hinterlassen möchtest, sie nur schwer zu bohren geht oder die Wand unter der Oberfläche bröselig ist. Bohren solltest du hingegen lieber, falls die Wand sehr uneben ist oder der Putz beginnt zu zerbröseln.

Kann ich auch Sockelleisten mit Clips kleben?

Wenn die Fußleiste normalerweise mit Clips angebracht wird, dann kannst du sie nicht einfach kleben. Allerdings kannst du die Clips selbst an der Wand festkleben, anstatt sie mit Schrauben und Dübeln zu befestigen. Orientiere dich dabei an den Schritten aus der Anleitung oben.

Wie kann ich die Sockelleiste auf Fliesen kleben?

Eine Fußleiste kannst du auf Fliesen im Prinzip genau so anbringen, wie wir es dir in der Anleitung erklärt haben. Du musst lediglich beim Kauf des Klebers darauf achten, dass er für Fliesen geeignet ist. Weiterhin solltest du unbedingt einen speziellen Montagekleber nutzen.

Bildquellen

Header: © #22590805 | Urheber: Tatjana Balzer | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.