Seite auswählen

Laminat versiegeln

Erstellt am 02.07.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 6 Minuten 
Normalerweise wird Laminat bereits bei der Herstellung mit einer Versiegelung ausgestattet. Diese kann sich jedoch über Jahre hinweg Abnutzen oder beim Zurechtschneiden verloren gehen. In dem Fall solltest du den Boden neu versiegeln. Wie du dabei ein optimales Ergebnis erhälst, zeigen wir dir in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Laminat versiegeln:

  1. Sauge den Fußboden ab.
  2. Wische das Laminat nebelfeucht sauber.
  3. Arbeite eine Versiegelung mit einem Schwamm ein.
  4. Warte etwa 1 bis 2 Stunden.
  5. Trage eine zweite Schicht auf.
  6. Lass die Pflege für 24 Stunden trocknen.
  7. Lüfte den Raum dabei gut aus.

 

Werbung

YouTube-Video by preimess

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Laminat versiegeln

1.

Saugen

Als erstes musst du den Fußboden von Staub und Haaren befreien. Verwende dazu einen Staubsauger mit Bürstenaufsatz, um das Laminat zu schonen.


2.

Wischen

Im Anschluss solltest du den feineren Schmutz beseitigen. Wische dazu die Oberfläche am besten trocken mit einem Staubwedel ab, da das Holz Wasser schnell aufsaugt.

Falls du einen solchen Wischer nicht besitzt, kannst du auch einen feuchten Lappen benutzen. Achte in dem Fall unbedingt darauf, so wenig Wasser wie nur möglich zu verwenden. Reinigungsmittel sollten ganz weggelassen werden.

Tipp: Ziehe vor oder spätestens nach diesen Schritt Gummihandschuhe an, um deine Haut vor den Kontakt mit Reinigern / der Versiegelung zu schützen.


3.

Versiegeln

Nun kannst du das Laminat Abschnitt für Abschnitt versiegeln. Trage dazu ein Mittel wie z.B. eine Öl-, Wachs- oder Nanoversiegelung* mit einem Spachtel bzw. Schwamm auf und arbeite es solange mit einem Mikrofasertuch ein, bis nichts mehr von der Versiegelung zu sehen ist. Nach 1-2 Stunden solltes du zudem eine zweite bzw. nach 3-4 Stunden dritte Schicht auftragen.

Hinweis: Eine Versiegelung mit Lösungsmitteln solltest du lieber nicht verwenden, da diese schädliche Auswirkungen auf die Umwelt haben. Halte dich außerdem stets an die Herstelleranweisungen.


4.

Einwirken lassen

Lasse das ganze abschließend etwa 24 Stunden lang einwirken, um einen sicheren Halt sowie die Langlebigkeit der Versieglung zu sichern. Lüfte dabei den Raum gut aus.


5.

Regelmäßig pflegen

Da eine neue Versiegelung in der Regel nur bei unbehandelten oder stark abgenutzten Laminat aufgetragen werden sollte, ist es wichtig den Boden lieber regelmäßig zu pflegen.

Verwende dazu bei der Reinigung des Laminats einen speziellen Reiniger, der die Versiegelung auffrischt. Auf diese Weise bleibt der Laminatboden noch lange wie neu.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 1-3 Stunden Arbeitszeit

+

ca. 24 Stunden Zeit fürs Einwirken


ca. 5€ bis 10€

benötigte Hilfsmittel

  • Staubsauger
  • Staubwedel
  • Lappen & Wasser
  • Schwamm / Spachtel
  • Mikrofasertuch
  • Wachs- / Öl- / Nanoversiegelung
  • spezielles Reinigungsmittel
  • Gummihandschuhe

Fragen und Antworten

Kann ich auch Hausmittel zum Versiegeln benutzen?

Falls du bei deiner Wohnung Wert auf Langlebigkeit legst, dann solltest du nur auf spezielle Versiegelungen für das Laminat zurückgreifen (siehe oben). Ansonsten ist es eventuell möglich Hausmittel wie z.B. Bienenwachs einzusetzen. Damit haben wir jedoch keinerlei Erfahrung.

Wie versiegele ich die Kanten und Fugen vom Laminat?

Folge ganz einfach unserer Anleitung oben. Verwende anstelle einer flüssigen Versiegelung eine Paste. Diese kannst du direkt mit einem Spachtel an den Kanten bzw. über den Fugen aufgetragen und mit einem Mikrofasertuch einarbeiten.

Bildquellen

Header: © #60295337 | Urheber: miket | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.