Seite wählen

Teppich reinigen wie ein Profi

| Lesezeit: ca. 3 Minuten

Jeden Tag strapazieren wir unsere geliebten Teppiche, die unser Zuhause so gemütlich und warm machen, aufs Neue. Wir gehen auf ihnen, vielleicht sogar mit Straßenschuhen, rücken Stühle herum und vielleicht befinden sich auch Haustiere regelmäßig darauf. Um ihnen trotzdem ein langes und glanzvolles Leben zu bereiten, sollten Teppiche regelmäßig gereinigt werden. Hierzu gibt es verschiedene Reinigungsmethoden, auf die wir im folgenden Artikel näher eingehen. Reinigungsexperte JL-Clean.de hält ebenso wichtige Infos zum Thema für dich bereit.

 

 




Verschiedene Möglichkeiten der Teppichreinigung

Bei der Teppichreinigung gibt es prinzipiell drei verschiedene Methoden, auf die wir im folgenden Abschnitt eingehen werden. Vor dem Reinigen sollte man auf jeden Fall den Grad der Verschmutzung prüfen und sich zwischen den folgenden Optionen entscheiden:

  • Trockenreinigung
  • Nassreinigung
  • Waschen

 

Trockenreinigung

Eine Trockenreinigung beim Teppich kann mit dem Staubsauger und / oder dem Teppichklopfer gehandhabt werden. Sie ist in der Regel unkompliziert, kann bei jeglichen Teppichen angewandt werden und zeigt gute Erfolge. Sie ist perfekt, wenn es sich um leichte Verschmutzungen und oberflächlichen Schmutz handelt.

 

Mit dem Staubsauger

Beim Saugen eines Teppichs sollte die höchste Stufe eingestellt sein, sodass so viel Dreck und Staub wie möglich herausgesaugt wird. Ebenso ist bei kurzflorigen Teppichen auf einen Bürstenaufsatz mit längeren Bürstenhaaren, bei langem Flor auf einen bürstenlosen Aufsatz zu achten, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Regelmäßiges Saugen tut dem Teppich zwar gut, entfernt aber keinen tiefliegenden Schmutz oder gar Bakterien und Co.

 

Mit dem Teppichklopfer

Der Teppichklopfer ist auch perfekt für die Trockenreinigung und manchmal sogar etwas effektiver, gerade wenn es sich um alte Teppiche handelt, bei denen der Staub sehr tief sitzt. Im Normalfall wird der Teppich hierbei über ein Geländer oder eine Teppichstange gehängt und kräftig ausgeklopft. Das sollte im Freien passieren, damit sich der Staub nicht direkt wieder in der Wohnung verteilt. Nach dem Klopfen kann der Teppich direkt wieder ausgelegt werden.

 

Nassreinigung

Handelt es sich um stärkere Verschmutzungen, ist eine Nassreinigung geeignet. Hierbei kann es sich um Flecken jeglicher Art, tiefsitzenden Schmutz und auch unangenehme Gerüche handeln. Meist werden an dieser Stelle stärkere Verschmutzungen mit Reinigungsmittel und Wasser vorbehandelt und im Anschluss mit einem Nass-Trockensauger abgesaugt oder auch ein spezieller Waschsauger benutzt.

 

Mit dem Nass-Trockensauger

Ein Nass-Trockensauger bietet den großen Vorteil, dass er (im Gegensatz zum normalen Sauger) Flüssigkeiten aufsaugen kann. In dem Fall werden spezielle Reinigungsmittel vorab aufgetragen und nach kurzem Einwirken aufgesaugt. Beim Auftragen vorab sollte allerdings darauf geachtet werden, dass das Mittel aufgetupft, nicht eingerieben wird, da man sonst den Schmutz nur weiter ins Gewebe drückt. Der Nass-Trockensauger bietet sich besonders für Flecken auf dem Teppich an, nicht unbedingt für die Reinigung eines kompletten Teppichs.

 

Mit dem Waschsauger

Möchte man seine Teppiche regelmäßig intensiver reinigen und / oder besitzt ebenso größere Modelle, bietet sich ein Waschsauger an. Mit diesem Gerät kann der ganze Teppich vorab mit Reinigungsmittel eingesprüht und im Anschluss komplett abgesaugt werden. Das Reinigungsmittel dringt tief ins Gewebe ein, wo der Waschsauger dann tiefsitzende Verschmutzungen beseitigt. Ebenso können Autositze, Matratzen und Polstermöbel mit ihm gereinigt werden.

 

Den Teppich in der Waschmaschine waschen

Meist ist das Waschen eines Teppichs in der Waschmaschine mit großem Aufwand verbunden. Auch eignen sich ausschließlich kleinere Modelle hierfür, da sie in der Trommel ausreichend Platz benötigen. Teppiche sollten ausschließlich im Schonwaschgang gewaschen und nicht geschleudert werden. Bitte vorab genau auf das Etikett schauen, ob sie überhaupt waschmaschinentauglich sind.

 

Fazit

Je nach Verschmutzungsgrad des Teppichs eignet sich eine Trocken- oder Nassreinigung. Kleinere Modelle können sogar in die Waschmaschine. Hierbei aber immer die Empfehlungen des Herstellers beachten. Handelt es sich um sehr starke Verschmutzungen, sollte man auf eine professionelle Teppichreinigung zurückgreifen. Sie entfernt nicht nur Schmutz, sondern auch Bakterien, Milben, Allergene und Co. Das kostet zwar Geld und man muss ein wenig auf seinen Teppich verzichten, hat letztlich aber länger was von ihm.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.