Seite auswählen

Linoleum reparieren

Erstellt am 04.06.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 6 Minuten 
Linoleum ist im Vergleich zu anderen Fußbodenbelägen sehr unempfindlich gegenüber physischen Einwirkungen. Dennoch kann es mit der Zeit passieren, dass Kratzer, Rillen, Löcher und sogar Blasen im Material entstehen. Die meisten von ihnen lassen sich recht mühelos in kurzer Zeit wieder ausbessern. Wie das geht, erklären wir dir in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Linoleum reparieren:

  1. Wische das Linoleum sauber und entfette es.
  2. Schleife oberflächliche Schäden ab.
  3. Wische den Staub weg.
  4. Behandel die Stellen mit Politur.
  5. Fülle Löcher und Kratzer auf.
  6. Schleife die Masse auf die Höhe des restlichen Bodens ab.
  7. Versiegel den Fußboden mit einem Pflegemittel.

 

Werbung

Linoleum wird häufig in Büroräumen eingesetzt, da es sehr pflegeleicht ist und unempfindlich auf äußere Einwirkungen reagiert.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Linoleum reparieren

Vornweg: Wir zeigen dir in dieser Anleitung, wie du die tieferen Schäden mit einem Reparatur-Set* ausbessern kannst. Falls du nicht extra ein solches kaufen möchtest, kannst du weiter unten nachlesen, wie du die Risse und Löcher auch anderweitig auffüllen kannst.

1.

Reinigen

Als erstes musst du das Linoleum reinigen, ehe du mit der Reparatur beginnen kannst. Sollten nur einzelne Schäden zu sehen sein, reicht es aus, wenn du diesen zunächst von groben Schmutz befreist, mit einem feuchten Tuch den Staub wegwischst und sie anschließend mit Waschbenzin oder Ähnlichem entfettest.

Andernfalls solltest du den gesamten Fußboden feucht mit etwas Reiniger wischen und gegebenenfalls die tieferen Rillen zusätzlich von Hand säubern. Abschließend musst du den Boden in beiden Fällen trocknen lassen.


2.

Oberflächliche Schäden abschleifen

Alle flachen Schrammen wirst du recht einfach los, indem du sie vorsichtig mit einem feinen (Nass-)Schleifpapier abschleifst. Danach musst du erneut sämtlichen Staub mit einem feuchten Tuch entfernen.


3.

Polieren

Jetzt würde man einen optischen Unterschied zwischen den abgeschliffenen Stellen und dem restlichen Fußboden erkennen. Deshalb musst du die raue Oberfläche zum Abschluss mit einem speziellen Pflegemittel* behandeln. Massiere dieses gut ein, lass es einwirken und trage die überschüssige Pflege mit einem sauberen Baumwolltuch ab.


4.

Tiefe Kratzer & Löcher auffüllen

Tiefergehende Schäden kannst du nicht einfach wegschleifen. Sie musst du auffüllen. Erhitze hierzu das farblich zu deinem Boden passende Material aus dem Reparatur-Set und tropfe es in die Vertiefung. Achte dabei möglichst darauf, dass nichts daneben geht.


5.

Oberfläche schleifen

Nachdem das aufgefüllte Material ausgehärtet ist, musst du es abschleifen, um es zum einen zu glätten und zum anderen auf eine Höhe mit dem restlichen Linoleum zu bekommen. Verwende für diesen Schritt ein 120er Nassschleifpapier und achte unbedingt auf die Richtung, in die du schleifst.


6.

Versiegeln

Zu guter Letzt solltest du den Boden mit einem Pflegemittel versiegeln, um das Linoleum vor Verschmutzungen und Schrammen zu schützen sowie seine Lebensdauer zu erhöhen. Zuvor musst du allerdings wieder den beim Schleifen entstandenen Staub wegwischen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 15-30 Minuten


ca. 2€ bis 5€ pro Raum

benötigte Hilfsmittel

  • Reparatur-Set
  • ggf. Reststück Linoleum
  • Wasser
  • Wischmopp
  • Baumwolltuch
  • Reinigungsmittel
  • Linoleum-Pflege
  • Nassschleifpapier

Fragen und Antworten

Wie kann ich Risse, Löcher und Co. im Linoleum ohne Reparatur-Set reparieren?

Solltest du nicht extra ein Reparatur-Kit für den Linoleumboden kaufen möchtest, so kannst du ein Reststück des Belages nehmen und von diesem die oberste Schicht abfräsen.

Fülle nun die betroffenen Stellen nacheinander mit Kleber, gib das Fräsgut hinein und drück es mit einem Hammer fest. Wiederhole das so oft, bis das Loch / der Riss aufgefüllt ist. Danach musst du die Stelle so abschleifen, wie in der Anleitung oben beschrieben.

Auf welche Weise kann ich Brandlöcher im Linoleum reparieren?

Brandlöcher kannst du so wie alle anderen Löcher auch mithilfe unserer Anleitung reparieren. Du musst allerdings unbedingt darauf achten, dass du die verkohlten Teile des Materials zuvor vollständig entfernst.

Ist es möglich, Blasen im Linoleumboden ausbessern?

Ja, du kannst kleinere Blasen ausbessern, indem du sie kreuzförmig mit einem Cuttermesser aufschneidest und die Spitzen mit Sekundenkleber o.Ä. festklebst sowie für einige Stunden mit Gewichten beschwerst. Wenn du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist, dann musst du den gesamten Belag an dieser Stelle ausbessern.

Bildquellen

Header: © #101394144 | Urheber: kange_one | Fotolia.com

Zweites Bild: © #123677842 | Urheber: kange_one | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.