Seite auswählen

Korkboden reinigen

Erstellt am 05.06.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 3 Minuten 
Ein Korkboden ist sehr pflegeleicht und lässt sich ohne große Anstrengung reinigen. Um das natürliche Material dennoch bei der Reinigung nicht zu schädigen, müssen einige Dinge beachtet werden. Welche das sind, was für Hausmittel du dabei verwenden darfst und ob du auch einen Dampfreiniger verwenden kannst, erklären wir dir deshalb in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Korkboden reinigen:

  1. Kehre / sauge den Boden ab.
  2. Wische den Krok mit einem Mop, Wasser und etwas Essig sauber.
  3. Entferne hartnäckige Flecken durch mehrmaliges Wischen mit einem speziellen Korkreingier.
  4. Reibe die Oberfläche mit einem Baumwolltuch trocken.
  5. Trage eine Versiegelung / Pflege auf.

 

Werbung

Korkböden reagieren sehr empfindlich auf Nässe.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Korkboden reinigen

1.

Absaugen / -kehren

Als erstes musst du den groben Schmutz vom Korkboden entfernen, damit beim Sauberwischen keine Steinchen oder Ähnliches am Wischmopp hängen bleiben und Kratzer im Boden verursachen. Hierfür kannst du einen Staubsauger mit Bürste oder einen weichen Besen verwenden. Der Aufsatz am Staubsauger sollte ebenfalls weich sein, damit er keine oberflächlichen Schrammen hinterlässt.

Wichtig:
Achte darauf, dass du auch sämtlichen groben Schmutz aus den Ecken des Raumes entfernst.


2.

Feucht wischen

Nun kannst du den Boden feucht abwischen. Hierbei benötigst du keinen speziellen Reiniger, sondern lediglich das Hausmittel Essig. Gib auf 8 Liter Wasser etwa 100 ml Essig und vermische das Ganze. Wisch den Boden anschließend mit der Mischung sowie einem Wischmopp, einem Baumwolltuch bzw. einem Bodenwischer.

Es darf allerdings nicht zu viel Wasser auf den Korkboden gelangen, da dieser sonst aufquellen kann. Deshalb solltest du das Tuch / den Mopp vor jedem Wischen erneut auswringen. Auf diese Weise solltest du den Boden etwa einmal pro Woche säubern.

Achtung:
Kleine „Pfützen“ musst du direkt mit einem trockenen Tuch beseitigen.


3.

Intensivreinigung durchführen

Um einen stark verschmutzten Korkboden zu reinigen reicht ein einfaches Abwischen mit Wasser und Essig nicht aus. In diesem Fall musst du ein pH-neutrales Reinigungsmittel bzw. einen speziellen Korkreiniger* hinzugeben.

Wische damit den Boden ebenfalls, wie im vorherigen Schritt beschrieben. Wenn sich der Schmutz nicht sofort löst, kannst du den Bodenbelag auch mehrmals wischen. Nach jedem Durchgang solltest du ihn allerdings abtrocknen.

Hinweis:
Eine Intensivreinigung darfst du höchstens einmal aller 1-2 Monate durchführen, um den Fußboden nicht zu sehr zu beanspruchen. Teste den Reiniger an einer nicht sichtbaren Stelle, ehe du den Rest des Bodens behandelst.


4.

(Ab-)Trocknen

Nach dem Reinigen musst du den Korkboden noch abtrocknen bzw. trocknen lassen. Falls du ihn nur nebelfeucht gewischt hast, dann reicht es aus, dass du wartest bis er von selbst getrocknet ist. Andernfalls musst du die Oberfläche gründlich mit einem Bauwolltuch trockenreiben.


5.

Pflegen / Versiegeln

Zum Abschluss kannst du noch eine Korkpflege auftragen, um den Boden zu schützen und der Bildung von neuem Schmutz entgegenzuwirken. Halte dich hierbei auf die Anwendungshinweise des Herstellers.

Ebenso solltest du prüfen, ob der Boden eine neue Versiegelung benötigt. Eine Versiegelung auf Basis von Öl / Wachs musst du alle 1-2 Jahre erneuern, eine Polyurethane-Versiegelung hingegen alle 10 Jahre.


6.

Bildung von Schmutz verhindern

Zu guter Letzt möchten wir dir noch einige Tipps auf den Weg geben, mithilfe der du den Boden nur noch einmal pro Woche absaugen sowie feucht wischen musst, da er weitestgehend sauber bleibt:

Tipp 1:
Wische verschüttete Flüssigkeiten sowie heruntergefallene Lebensmittel sofort mit einem feuchten Tuch auf.

Tipp 2:
Verlege Bodenschutzmatten* in Bereichen, in denen Bürostühle oder bewegliche Möbelstücke genutzt werden.

Tipp 3:
Decke den Boden unter Pflanzen mit einer separaten Unterlage ab, um Wasserflecken zu verhindern.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 10-20 Minuten


benötigte Reinigungsmittel

  • Besen / Staubsauger mit Aufsatz
  • Wasser
  • Essig
  • ggf. Reiniger
  • Wischmopp
  • Pflege / Versiegelung
  • Baumwolltücher

Fragen und Antworten

Darf ich den Korkboden mit Dampf reinigen?

Wir würden auf den Einsatz eines Dampfreinigers verzichten, da der feuchte Dampf in das Material eindringen würde und dort nachhaltige Schäden verursachen kann. Deshalb solltest du ihn so reinigen, wie oben beschrieben. Auch von der Verwendung einer Schleif- bzw. Poliermaschine, Bleichmitteln, säurehaltigen Reinigern und Ammoniak würden wir gänzlich abraten.

Bildquellen

Header: © #11576632 | Urheber: mirpic | Fotolia.com

Zweites Bild: © #44293835 | Urheber: jd-photodesign | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.