Seite auswählen

Parkett reinigen

Erstellt am 15.05.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 6 Minuten 
Parkett sollte man regelmäßig reinigen und ölen, um seine Schutzschicht zu erhalten und tiefsitzende Verunreinigungen zu vermeiden. Hierbei gibt es jedoch eine Menge zu beachten, da der Holzboden bei einer falschen Behandlung sehr empfindlich reagiert und nachhaltige Schäden davontragen kann. Aus diesem Grund zeigen wir dir in dieser Anleitung Schritt für Schritt, auf was du bei der Reinigung achten musst.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Parkett reinigen:

  1. Räume den Fußboden frei.
  2. Sauge oder kehre das Parkett ab.
  3. Wische den Boden mit einem Baumwolltuch und einem Parkettreiniger sauber.
  4. Warte bis der Boden trocken ist.
  5. Entferne hartnäckige Flecken.
  6. Arbeite ein Pflegemittel ein.

 

Werbung

YouTube-Video by Parkett-Wohnwelt

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Parkett reinigen

Vornweg: Sehr hartnäckigen Schmutz sowie Dellen und Kratzer in alten Parkettböden wirst du ohne abschleifen vermutlich nicht loswerden, da diese tief im Material sitzen.

Deshalb solltest du das Holz zunächst prüfen und gegebenenfalls das Parkett schleifen sowie versiegeln, anstatt es zu reinigen.

1.

Freiräumen

Als erstes solltest du den Fußboden soweit wie möglich freilegen, um ihn später besser reinigen zu können. Entferne also alle losen Gegenstände und wenn möglich, auch Teppiche / Vorleger. (Schwere) Möbelstücke hingegen kannst du stehen lassen.


2.

Saugen / Kehren

Zunächst musst du die Oberfläche von groben Schmutz sowie Staub befreien. Hierzu darfst du auf gar keinen Fall einen einfachen Besen, Wischmopp oder normalen Staubsauger verwenden, da sonst Kratzer auf dem Parkett entstehen würden.

Besser ist es, wenn du einen speziellen, weichen Parkettaufsatz auf Staubsauger montierst und damit den Boden absaugst oder einen Gummibesen* nutzt.


3.

Wischen

Im nächsten Schritt geht es an die eigentliche Reinigung. Fülle hierfür einen speziellen Parkettreiniger / Salmiakgeist zusammen mit warmen Wasser in einen Eimer. Mithilfe dieser Mischung und einem Baumwolltuch* oder Baumwollaufsatz auf einem Wischmopp kannst du den Boden wischen.

Der Lappen / Wischmopp muss allerdings vor dem Wischen kräftig ausgewrungen werden, damit das Holz nicht zu nass wird (die Oberfläche sollte nach 5 Minuten wieder trocken sein). Es wird also nebelfeucht gewischt.

Falls im Nachgang noch Flecken zu sehen sind, kannst du diese mit Terpentin / Spiritus und einem weichen Baumwolltuch entfernen. Mikrofasertücher solltest du nicht verwenden, da diese zu hart sind.

Hinweise:
Alternativ kannst du auch einen Dampfreiniger benutzen. Auf was du dabei achten musst, erklären wir dir wieder unten im Bereich „FAQ“. Von Hausmitteln wie, beispielsweise Essig, solltest du allerdings lieber die Finger lassen, wenn du dem Parkettboden nicht schaden möchtest.


4.

Pflegen

Sobald das Holz vollständig getrocknet ist, musst du nur noch eine Versiegelung bzw. ein Pflegemittel aufbringen, um den Boden zu schützen. Am besten trägst du dazu ein bis zwei Schichten aushärtendes Parkett-Öl auf und lässt es vollständig aushärten. Falls du ein nichtaushärtendes Öl verwendest, musst du abschließend eine Wachsschicht auftragen.


5.

Sauber halten

Am einfachsten lassen sich Parkettböden säubern, wenn sie gar nicht erst schmutzig werden. Halte dich deshalb an folgende Tipps, wenn du den Boden nicht alle paar Tage gründlich reinigen möchtest:

Tipp 1:
Wisch Getränke bzw. Essen sofort mit einem weichen Tuch auf, um Flecken zu vermeiden.

Tipp 2:
Entferne heruntergefallene Essensreste mit einem frischen Baumwolltuch und nicht mit einem benutzten Schwamm oder Küchentuch.

Tipp 3:
Wisch den Holzfußboden alle 2 bis 3 Tage trocken, um ihn möglichst sauber zu halten.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 30-60 Minuten pro Raum


ca. 5€ bis 15€ pro Raum

benötigte Reinigungsmittel

  • Gummibesen
  • Staubsauger mit Parkettaufsatz
  • Wasser
  • Parkettreiniger / Salmiakgeist
  • Eimer
  • Wischmopp mit Baumwollaufsatz
  • Pflegemittel
  • Baumwolltuch

Fragen und Antworten

Was muss ich beachten, wenn ich Parkett mit einem Dampfreiniger reinigen möchte?

Falls du dein Parkett mit einem Dampfreiniger säubern möchtest, so solltest du diesen unbedingt auf die niedrigste Dampf-Stufe stellen und zwei Überzüge befestigen, damit das Holz nicht aufquillt. Dunkle Schlieren, die im Nachhinein manchmal zu sehen sind, kannst du durch erneutes Reinigen mit dem Dampfreiniger loswerden.

Kann ich mein Parkett auch reinigen lassen?

Ja, du kannst Parkettböden auch vom Fachmann reinigen lassen. Alle paar Jahre sollte sogar unbedingt eine Grundreinigung vom Spezialisten durchgeführt werden, damit das Material möglichst lange hält.

Welchen Preis du dafür zahlen musst, können wir dir allerdings nicht sagen, da dieser von der Größe des Raumes, dem Reinigungsbetrieb und der Art der Reinigung abhängt (mit oder ohne ölen / versiegeln bzw. mit oder ohne abschleifen).

Bildquellen

Header: © #125350149 | Urheber: Dusan Kostic | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.