Seite auswählen

Motorhaube lackieren

Erstellt am 09.11.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 4 Minuten 
Falls die Motorhaube beispielsweise durch einen Steinschlag beschädigt oder der Lack bereits stark beansprucht wurde, so ist oftmals ein neuer Anstrich nötig. Da ein Farbauftrag vom Profi jedoch meist viel Geld kostet, zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du die Motorhaube lackieren kannst. Das einzige was du hierfür benötigst sind ein paar Spraydosen und einige Hilfsmittel.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Motorhaube lackieren:

  1. Stelle das Auto in einer Garage o.ä. ab.
  2. Baue die Motorhaube ab.
  3. Reinige den Lack.
  4. Schleife die Oberfläche an.
  5. Bessere Schäden aus.
  6. Reinige und entfette die Oberfläche erneut.
  7. Lackiere die Motorhaube.
  8. Lass die Farbe trocknen.
  9. Montiere die Motorhaube wieder.

 

Werbung

YouTube-Video by dasAuto24

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Motorhaube lackieren

1.

Auto abstellen

Für die Lackierarbeiten muss die Motorhaube abgebaut werden. Aus diesem Grund solltest du dein Auto auf gar keinen Fall im Freien stehen lassen. Stelle es lieber in einer Garage oder ähnlichem ab. Dieser Ort sollte zudem möglichst trocken und staubfrei sein.

Wichtig:
Sei dir bewusst, dass du dein Fahrzeug so lange nicht nutzen kannst, wie du die Motorhaube lackierst.


2.

Motorhauben abbauen

Sobald du das Auto geparkt hast, musst du die Motorhaube demontieren. Da dies bei jedem Fahrzeugmodell auf eine andere Weise funktioniert, solltest du einfach im Netz suchen, wie es bei deinem Gefährt funktioniert.

Bei vielen Autos der Marke Mercedes Benz ist zudem das Logo auf die Motorhaube geschraubt. Dieses musst du entfernen. Auch bei Fahrzeugen von VW, Audi, BMW und Co. sind oftmals Zierleisten und Düsen für die Scheibenwischanlage verbaut. Diese solltest du ebenso abnehmen.

Hinweis:
Den Motorraum kannst du übergangsweise mit einer Plane bzw. Folie abdecken, um ihn vor Feuchtigkeit und Staub zu schützen. Falls sich Teile nicht entfernen lassen, die nicht lackiert werden sollen, dann kannst du diese einfach vor dem Lackieren mit Kreppband überkleben.


3.

Ort zum Lackieren wählen

Da beim Lackieren der Motorhaube Farbe auf eine große Fläche aufgetragen wird, solltest du diese Arbeit nicht irgendwo durchführen. Der Ort für den Farbauftrag sollte unbedingt gut beleuchtet, staubfrei und ausreichend belüftet sein.

Außerdem ist es empfehlenswert, wenn die Lufttemperatur etwa 20°C beträgt. Solche Bedingungen findest du oftmals in großen Garagen und Hallen vor. Alternativ kannst du in vielen Hobby-Werkstätten die Lackierhalle gegen geringe Kosten verwenden.

Tipp:
Bereits für wenige hundert Euro kannst du eine Lackierkabine selber bauen.


4.

Reinigen

Die Motorhaube ist oftmals sehr schmutzig. Deshalb solltest du sie zunächst einmal gründlich mit etwas Spülmittel, warmen Wasser und einem Schwamm reinigen.

Die Insektenreste wirst du los, indem du sie führ etwa 10 Minuten mit Wasser einweichst und anschließend kräftig mit einem Schwamm abreibst. Alternativ kannst du auch einen Insektenentferner* verwenden.


5.

Anschleifen

Nachdem du die Motorhaube gereinigt sowie abgetrocknet hast, musst du den alten Lack anschleifen. Verwende hierzu entweder einen Exzenterschleifer oder einfaches Schleifpapier mit einer Körnung von 240 bis 320 und schleife die gesamte Oberfläche der Motorhaube an.

Wichtig:
Du solltest nur die oberste Schicht des Lackes entfernen und ihn nicht bis auf das Metall abschleifen. Lediglich wenn eine Stelle rostet oder die Farbschicht bereits stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, musst du dort den gesamten Lack entfernen.


6.

Ausbessern

Im nächsten Schritt solltest alle Unebenheiten wie beispielsweise Steinschläge ausbessern. Wische die Haube zuvor allerdings noch einmal mit einem feuchten Tuch ab, um den Staub vom Schleifen zu entfernen.

Die Einbeulungen wirst du los, indem du sie mit Spachtelmasse auffüllst, diese aushärten lässt und mit einem 320er-Schleifpapier glättest. Wiederhole dies solange, bis die Oberfläche eben ist.


7.

Abwischen und entfetten

Wenn du die letzte Spachtelschicht abgeschliffen hast, solltest du die Einweghandschuhe anziehen, nochmals die gesamte Oberfläche der Haube mit einem nassen Lappen abwischen und gründlich mit einem Mikrofasertuch trockenreiben.

Entferne zudem die Fett- / Silikonrückstände, indem du das Metall mit einem Silikonentferner, Waschbenzin* oder Reinigungsalkohol behandelst.


8.

Motorhaube lackieren

Erst jetzt geht es an das eigentliche Lackieren. Ziehe hierzu einen Schutzanzug, eine Schutzbrille sowie eine Atemschutzmaske an und folge diesen Teilschritten:

Schritt 1:
Trage gleichmäßig eine Grundierung auf und lass sie trocknen.

Schritt 2:
Überprüfe die Motorhaube auf Unebenheiten und wiederhole die Punkte 5 & 6 gegebenenfalls erneut.

Schritt 3:
Bringe so viele Farbschichten auf, bis die gewünschte Deckkraft erzielt wurde. Lass den Farblack zwischen jeder Schicht trocknen.

Schritt 4:
Versiegele die Farbe mit ein bis zwei Schichten Klarlack.

Schritt 5:
Warte bis der Lack trocken ist.

Wichtig:
Wenn der Farblack matt ist, musst du unbedingt darauf achten, dass du auch einen matten Klarlack verwendest. Schüttle die Spraydosen vor der Nutzung mindestens 30 Sekunden kräftig durch!


9.

Motorhaube befestigen

Zu guter Letzt musst du die Motorhaube lediglich wieder montieren und kannst dein Auto wie gewohnt verwenden. Das Anbringen der Anbauteile wie etwa der Düsen der Wischanlage oder der Zierleisten darfst du allerdings nicht vergessen.

Des Weiteren solltest du das Auto mindestens eine Woche lang nicht reinigen, um den frischen Lack nicht zu schädigen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 4-10 Stunden Arbeitszeit

+

ca. 4-7 Tage zum Trocknen


ca. 50€ bis 100€

benötigte Hilfsmittel

  • Plane / Folie
  • Werkzeug
  • Kreppband
  • eventuell Lackierkabine
  • Exzenter / Schleifpapier
  • Spachtelmasse
  • Spachtel
  • Lappen
  • Mikrofasertücher
  • Wasser
  • Spülmittel
  • Insektenentferner
  • Schwamm
  • Grundierung
  • Farblack
  • Klarlack
  • Entfetter

Fragen und Antworten

Wie teuer ist es, wenn ich die Motorhaube lackieren lasse?

Diese Fragen lässt sich leider nicht pauschal beantworten, da die Preise stets von der ausführenden Firma, der verwendeten Farbe und der Beschaffenheit sowie Größe der Motorhaube abhängen. Dennoch solltest du in etwa mit Kosten zwischen 400€ und 800€ rechnen.

Sollte ich die Motorhaube folieren oder lackieren?

Im Prinzip ist beides möglich und sowohl das Folieren als auch das Lackieren haben ihre eigenen Vor- sowie Nachteile. So braucht man für das Folieren zwar mehr Fingerspitzengefühl, kann die Folie aber einfach wieder entfernen und gibt normalerweise weniger Geld aus.

Das Lackieren hingegen geht einfacher, kostet dafür aber etwas mehr Geld und dauert länger. Im Endeffekt musst du also für dich entscheiden, wie du vorgehen möchtest.

Kann ich die Motorhaube teil-lackieren?

Theoretisch kannst du die Motorhaube teil-lackieren, wenn du dich an unsere Anleitung hältst und nur die Stelle bearbeitest, auf welche du die Farbe auftragen möchtest. Hierbei fällt der Farbunterschied zur restlichen Motorhaube jedoch in der Regel sehr stark auf. Schließlich ist der alte Lack oftmals durch die Sonne ausgeblichen und glänzt nicht mehr so stark wie neuer.

Weiterführende Links

motor-talk.de, Lack ganz abschleifen?,
https://www.motor-talk.de/forum/lack-ganz-abschleifen-t1711087.html.

Bildquellen

Header: © #100755710 | Urheber: loraks | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.