Seite auswählen

Vliestapete streichen

Erstellt am 25.06.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 6 Minuten 
Vliestapete gibt es in vielen verschiedenen Farben und mit den unterschiedlichsten Mustern. Wenn einem der alte Farbton nicht mehr gefällt, muss man allerdings nicht neu tapezieren. Stattdessen kann man die Vliestapete streichen. Alles was es dabei zu beachten gibt, erklären wir dir in dieser Anleitung. Außerdem geben wir dir hilfreiche Hinweise und Tipps, wie beispielsweise zur Auswahl der richtigen Rolle.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Vliestapete streichen:

  1. Räume die Möbel aus dem Raum.
  2. Entferne die Steckdosen sowie Lichtschalter an den betroffenen Wänden.
  3. Decke den Fußboden ab.
  4. Reinige die Wände.
  5. Streiche die Vliestapete von oben nach unten.
  6. Beginne mit dem Streichen in den Ecken.

 

Werbung

Eine farbige Vliestapete bekommt man nur schwer hundertprozentig weiß.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Vliestapete streichen

Vornweg: Wenn du eine Vliestapete direkt nach dem Tapezieren streichen möchtest, musst du unbedingt sicher gehen, dass sowohl der Kleber als auch die Tapete vollständig trocken sind.

1.

Geeignete Farbe wählen

Bevor du überhaupt an das Streichen denkst, solltest du dich für eine geeignete Farbe entscheiden. Auf einer Vliestapete sollte man lieber Latexfarben* einsetzen, da diese am besten decken.

Doch noch wichtiger als die Art der Farbe ist der Farbton. Dieser richtet sich nach dem Untergrund. Ist die Tapete selbst dunkler, dann solltest du beispielsweise nicht erwarten, dass du sie strahlend weiß bekommst.


2.

Raum vorbereiten

Als nächstes musst du den Raum für den Anstrich vorbereiten. Räume hierzu möglichst alle Möbel aus dem Raum und entferne die Steckdosen sowie Lichtschalter an den betroffenen Wänden. Die Fußleisten solltest du ebenfalls demontieren.

Alternativ kannst du sie auch überkleben. Decke zudem den Fußboden und die restlichen Möbel mit Folie ab. Alle kleineren Dinge, die keine Farbe abbekommen dürfen, kannst du ebenfalls mit Malerkrepp abkleben.

Achtung:
Damit keine Stromunfälle passieren, solltest du von diesem bis zum letzten Schritt den Strom für die entsprechenden Steckdosen und Lichtschalter abstellen.


3.

Oberfläche säubern

Wenn du die Vliestapete nicht gerade erst frisch angebracht hast, dann solltest du sie säubern. Über die Jahre setzt sich eine Menge Staub und anderer Schmutz, wie beispielsweise Fettspritzer, an den Wänden ab.

Beseitige den Staub mit einem Staubwedel. Glatte Vliestapeten solltest du weiterhin mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch säubern, wenn Flecken auf der Oberfläche sichtbar sind. Lass die Tapete anschließend vollständig trocknen.


4.

Streichen

Jetzt kannst du die Wand bzw. Wände oder Decke endlich streichen. Beginne dabei erst mit den Ecken und Kanten. Bringe dort die Farbe in einer Auf- und Abbewegung mit einem Pinsel auf. Die restliche Farbe musst du im Kreuzstrich mit einer Farbrolle verteilen. Das bedeutet, du bringst sie ebenfalls erst in einer Auf- und Abbewegung auf. Direkt im Anschluss bewegst du die Rolle quer über die Oberfläche.

Lass die Farbe danach vollständig trocknen. Wenn du mit der Deckkraft zufrieden bist, kannst du zum nächste Schritt übergehen. Ansonsten solltest du eine zweite Farbschicht auftragen und ebenfalls trocknen lassen.


5.

Abschlussarbeiten durchführen

Zum Abschluss kannst du die Folie aus dem Raum entfernen, die Lichtschalter sowie Steckdosen montieren, das Kreppband beseitigen und die Möbel wieder einräumen. Als allerletztes kannst du den Strom wieder einschalten.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 2-3 Stunden


ca. 40ct bis 60ct pro m²

benötigte Hilfsmittel

  • (Latex-)Farbe
  • Pinsel
  • Farbrollen
  • Folie
  • Malerkrepp
  • Schutzkleidung
  • Schraubenzieher

Fragen und Antworten

Was soll ich tun, wenn sich die Vliestapete beim Streichen löst?

In dem Fall solltest du die gesamte Tapete und den Untergrund vollständig trocknen lassen. Im Anschluss kannst du versuchen, die Vliestapete erneut mit Kleister zu befestigen. Sollte dies nicht ausreichen, kann ein Haftgrund unter dem Kleber Abhilfe schaffen.

Mit welcher Rolle sollte ich Vliestapete streichen?

Das hängt vor allem von der Oberflächenstruktur der zu streichenden Tapete ab. Ist diese sehr glatt, solltest du eine Kurzflorrolle verwenden. Auf einer groben Struktur hingegen solltest du eine Langflorrolle bearbeiten. Je größer die Rolle ist, umso schneller kannst du große Flächen streichen.

Bildquellen

Header: © #129200019 | Urheber: Stefan_Weis | Fotolia.com

Zweites Bild: © #46431892 | Urheber: dieter76 | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.