Seite auswählen

Kunststofffenster reinigen

Erstellt am 02.07.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 9 Minuten 
Insbesondere auf weißen Kunststofffenstern wird Schmutz sehr schnell sichtbar und lässt sich nur mühsam entfernen. Deshalb zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du sowohl den Fensterrahmen als auch die Dichtungen sowie die Fensterscheibe problemlos sauber bekommst. Außerdem wird dir erklärt, welche Reinigung- bzw. Hausmittel du verwenden solltest.

 

Werbung

YouTube-Video by Mac Paverick

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Kunststofffenster reinigen

Ein Kunststofffenster besteht aus verschiedenen Elementen, welche alle auf eine unterschiedliche Weise gereinigt werden müssen. Deshalb haben wir die einzelnen Elemente im folgenden aufgelistet. Mit einem Klick auf den Link gelangst du zur Anleitung:

  1. Fensterrahmen
  2. Fensterscheibe
  3. Fensterdichtungen

Schritt 1: Fensterrahmen

1.

Abwischen

Entferne zunächst den Staub sowie leichtere Verschmutzungen von der Oberfläche. Wische sie dazu mit einem Tuch sowie einer Mischung aus Wasser und Spülmittel sauber.


2.

Abtrocknen

Trockne das Fenster anschließend mit einem Mikrofasertuch ab, um eine bessere Sicht auf die hartnäckigeren Verschmutzungen zu erhalten.


3.

Verfärbungen & Flecken entfernen

Von diesen hartnäckigen Verschmutzungen gibt es verschiedene Arten, die ebenso auf unterschiedlichen Wegen beseitigt werden können:

Nikotin:
Sollte der Rahmen aufgrund von Nikotin vergilbt sein, dann solltest du ihn mit einem starken Kunststoffreiniger einreiben, diesen einige Minuten lang einwirken lasse und abschließend abwischen. Wiederhole das ganze bis die Vergilbung verschwunden ist.

Fettflecken:
Massiere etwas Spülmittel mit einem feuchten Schwamm in das Material ein. Wische es nach einer Einwirkzeit von 5 bis 10 Minuten ab.

Verfärbungen:
Greife auf einen speziell dafür entwickelten Kunststoffreiniger* zurück und bearbeite damit die Oberfläche bis sich sämtliche Verfärbungen gelöst haben. Diese sitzen nämlich meist in der oberen Schicht des Rahmens.

Sonstige hartnäckige Flecken:
Bei sämtlicher sonstiger Art von fest sitzenden Flecken wirkt das Hausmittel Backofenspray wahre Wunder. Sprühe die schmutzigen Stellen einfach damit ein und bearbeite sie anschließend mit einer Reinigungsbürste / einem Tuch oder einem Schwamm. Nach 5 Minuten Einwirkzeit solltest du die Flecken durch das Abspülen mit Wasser sowie dem Trockenwischen vollständig entfernen können.

Wichtig:
Verwende auf gar keinen Fall chlor- oder bleichmittelhaltige Reiniger, da diese einen größeren Schaden als Nutzen mit sich bringen.


Schritt 2: Fensterscheibe

1.

Richtiger Zeitpunkt

Als erstes ist es bei der Reinigung sehr wichtig auf die äußeren Faktoren zu achten, um die Scheiben im Kunststofffenster ohne Streifen zu reinigen.

Dementsprechend solltest du sie am besten dann putzen, wenn keine direkte Sonneneinstrahlung oder zu hohe Außentemperaturen vorliegen. Ebenso ist das Reinigen nicht empfehlenswert bei Minusgraden, da sonst das Putzmittel gefrieren kann.


2.

Abwischen

Reinige das Fenster gründlich mit einer Mischung aus Wasser sowie Spülmittel bzw. einem speziellen Fensterreiniger und einem Schwamm. Alternativ dazu kannst du die Scheibe großzügig mit einem Glasreiniger einsprühen und mit einem Tuch von Flecken befreien.


3.

Abziehen

Direkt im Anschluss musst du das Wasser von der Oberfläche abziehen. Dies kannst du entweder von oben nach unten tun oder von einer Seite zur anderen tun. Wische anschließend das Gummi des Abziehers mit einem Tuch trocken.

Hinweis:
Lege zum Auffangen der Flüssigkeit Handtuch unter.


4.

Polieren

Um das Fenster wirklich streifenfrei zu putzen, musst du das Glas nochmals mit einem Mikrofasertuch trockenwischen und mit einem Waffeltuch oder etwas Zeitungspapier in kreisenden Bewegungen polieren. Übe dabei ein wenig Druck auf die Scheibe aus.

Hinweis:
Oftmals tropfen die Reingier auf den Fensterrahmen. Wischen diesen auch noch einmal ab, um die Bildung von Wasserflecken zu verhindern.


Werbung

Schritt 3: Fensterdichtungen

Diesen Schritt musst du nicht allzu oft ausführen. Es reicht aus, wenn du das Fenstergummi einmal im Jahr säuberst, in dem Fall aber korrekt vorgehst.

1.

Abwischen

Mische Wasser mit ganz wenig milden Reiniger und wische damit die Dichtungen ab.


2.

Abkleben

Klebe den Rahmen rund um das Gummi nun mit etwas Kreppband ab, damit im letzten Schritt nichts von dem Pflegemittel auf das Kunststofffenster gelangt.


3.

Pflege

Trage zu guter Letzt ein Pflegemittel auf, um das Gummi langlebig und geschmeidig zu halten. Dazu kannst du es mit Silikonspray besprühen oder Vaseline bzw. Hirschtalgfett* einarbeiten. Anschließend kannst du das Kreppband wieder entfernen.


benötigte Zeit & Kosten

ca. 20-30 Minuten


benötigte Reinigungsmittel

  • Wasser
  • Lappen & Schwamm
  • Mikrofasertücher
  • Abzieher
  • Glas- / Fensterreiniger
  • Spülmittel
  • Gummihandschuhe
  • Zeitungspapier
  • Kunststoffreiniger
  • Backofenspray
  • Waffeltuch
  • Kreppband
  • Silikonspray / Vaseline

Tipps, Fragen und Antworten

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich ein Kunststofffenster reinigen lasse?

Bei vielen Fenstern und / oder starken Verschmutzungen ist die Reinigung durch Profis oftmals die beste Wahl. Je nach Firma gibt es hierbei jedoch unterschiedliche Preise von etwa 2€ bis 5€ pro Quadratmeter Scheibe.

Darf ich zur Reinigung auch Spiritus verwenden?

Hausmittel zur Reinigung werden oft in diversen Internetforen empfohlen und tatsächlich lassen sich Verschmutzungen durch Lacke oder Farben mithilfe von Spiritus gut entfernen.

Weiterführende Links

haushaltswiki.de, Kunststoff reinigen – mit unterschiedlichen Mitteln,
https://www.haushaltswiki.de/kunststoff-reinigen/.

Bildquellen

Header: © #145644177 | Urheber: Coka | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon