Seite auswählen

Fensterglas austauschen

Aktualisiert am 21.05.2019 | Lesezeit: ca. 4 Minuten

Es kann viele Gründe haben, warum man ein Fensterglas austauschen möchte / muss. Zum einen bieten neue Scheiben im Vergleich zu älteren eine vielfach bessere Wärmedämmung und ermöglichen damit Einsparungen von Heizkosten in einer Höhe von über 10€ pro m² Scheibe und Jahr.

Andererseits kann man Rahmen behalten, wenn beispielsweise nur die Scheibe Schäden aufweist. Auf diese Weise bleibt das Aussehen des Hauses erhalten. Außerdem werden weniger Zeit und Geld benötigt als bei dem kompletten Austausch eines Fensters.

Wenn du ein Fensterglas selber austauschen möchtest, bist du hier genau richtig. In dieser Anleitung erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du dabei vorgehen musst.

 

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Fensterglas austauschen:

  1. Hole dir Hilfe von einer zweiten Person.
  2. Öffne das Fenster bis zum Anschlag.
  3. Entferne die Halteleisten für die Scheibe.
  4. Entnimm das alte Fensterglas.
  5. Beseitige die Reste der alten Dichtungen.
  6. Reinige und entfette die Fenstereinfassung.
  7. Setze die neue Fensterscheibe ein.
  8. Montiere die Halteleisten.
  9. Teste, ob sich das Fenster problemlos öffnen und schließen lässt.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 16.06.2019

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

Ein Fensterglas lässt sich einfacher austauschen, wenn man das Fenster zuvor aushängt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Fensterglas austauschen

Vornweg: Nicht immer ist es möglich bzw. sinnvoll, dass man nur das Glas und nicht das gesamte Fenster austauscht. Ein Wechsel der Scheibe ist nur möglich, wenn der Rahmen intakt ist, das neue Fensterglas in die Falz passt, die Dichtungen ganz sind / sich erneuern lassen und der alte Rahmen das höhere Gewicht der neuen Scheiben tragen kann. Bei einem kaputten Rahmen beispielsweise muss man allerdings das gesamte Fenster austauschen.

1.

Hilfe holen

Bevor du mit dem Austausch des Fensterglases beginnst, solltest du dir eine zweite Person zur Hilfe holen. Die Scheiben besitzen in der Regel ein hohes Gewicht, welches man kaum alleine stemmen kann. Zudem besteht beim Umgang mit Glas ein hohes Verletzungsrisiko. Aus diesem Grund solltest du auch ausreichende Schutzkleidung tragen.


2.

Altes Fensterglas entfernen

Als erstes musst du die alte Scheibe aus dem Rahmen entfernen. Öffne zunächst das Fenster so weit wie möglich. Am Rand des Rahmens sollten sich Schrauben finden, welche das Fensterglas halten. Diese musst du entfernen. Nun kannst du die Halteleisten für die Scheiben entfernen. Sollte das nicht klappen kannst du vorsichtig mit einem Stechbeitel o.Ä. nachhelfen. Entnimm anschließend das Glas (z.B. mit einem Glastransportgriff*).

Hinweis:
Für ein entspanntes Arbeiten kannst du das Fenster aushängen und auf einer Arbeitsfläche platzieren. Auf dieser solltest du zuvor jedoch eine Decke o.Ä. auslegen.


3.

Dichtungen, Silikon und Co. entfernen

In den Fenstereinfassungen können sich noch Reste von alten Dichtungen, Silikon usw. befinden. Diese solltest du vollständig entfernen. Verwende hierzu ein Cuttermesser sowie ein Stechbeitel. Pass jedoch auf, dass du den Rahmen nicht beschädigst.


4.

Einfassung reinigen

Nachdem du die Reste der alten Dichtung beseitigt hast, solltest du die Einfassungen zudem gründlich reinigen. Mit der Zeit kann es passiert sein, dass sich aufgrund von Korrosion eine Menge Ablagerungen und Feuchtigkeit im Inneren abgesetzt haben. Solche Verschmutzungen wirst du mithilfe etwas Wasser und Spülmittel wieder los. Entfette das Material zudem mit etwas Isopropanol*. Auf diese Weise erhöhst du zudem die Lebensdauer des Fensters.


5.

Neue Scheibe einsetzen

Jetzt kannst du das neue Fensterglas einsetzen. Die Scheibe sollte eigene Dichtungsbänder haben. Ist dies nicht der Fall, musst du selbst welche einsetzen. Durch die Dichtungen kann es sein, dass du das Glas nicht auf Anhieb in die Fenstereinfassung bekommst.

Du kannst nachhelfen, indem du dünne Streifen aus Metall an mehreren Stellen zwischen den Rahmen und die Dichtungsbänder steckst. Irgendwann sollte die Scheibe in das Fenster rutschen. Prüfe zum Abschluss, ob das Fensterglas wirklich gerade sitzt.

Achtung:
Die Fensterscheibe darf auf keinen unter Spannung im Rahmen sitzen, sonst kann es passieren, dass sie in naher Zukunft einfach bricht. Ebenso solltest du das Glas niemals mit Gewalt in die Einfassung pressen.


6.

Rahmen verschließen

Im nächsten Schritt musst du die Halteleisten wieder einsetzen und festschrauben. Wenn die Schrauben nicht richtig greifen, musst du die Leisten neu ausrichten. Falls du das Fenster zuvor für den Wechsel des Fensterglases ausgebaut hast, musst du es jetzt wieder montieren. Versuche mehrmals, ob du das Fenster problemlos öffnen und schließen kannst. Wenn das nicht klappt, musst du es noch einmal nachjustieren.


7.

Dichtung sauber halten

In den ersten zwei Wochen nach der Anbringung der neuen Scheibe passen sich die Dichtungen an, sodass noch Lücken zwischen Rahmen und Fensterglas vorhanden sein können. Damit sich darin kein Schmutz ablagert solltest du die Dichtungen in dieser Zeit nahezu täglich reinigen.


Werbung

 

benötigte Zeit & Kosten

ca. 60-90 Minuten


ca. 80€ bis 100€

benötigte Hilfsmittel

  • Fensterglas
  • Handschuhe
  • Schutzbrille
  • Schraubenzieher
  • Akku-Schrauber
  • Glastransportgriff
  • Cuttermesser
  • Stehbeitel
  • Spülmittel
  • Wasser
  • Isopropanol

Letzte Aktualisierung am 16.06.2019

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

Fragen und Antworten

 

Welche Kosten erwarten mich, wenn ich ein Fensterglas austauschen möchte?

Das hängt ganz davon ab, welches Glas du einsetzen möchtest, wie groß die Fenster sind und ob du die Arbeit selber erledigt. Wenn du ein durchschnittlich großes Fenster mit einer neuen Verglasung aufwerten möchtest, musst du nur das neue Fensterglas und einige Hilfsmittel (z.B. Silikon) bezahlen. Dabei musst du mit einem Preis von 80€ bis 100€ pro Fenster rechnen.

Lässt du das Ganze von einem Handwerker erledigen, dann kommen noch die Kosten für das Material, den Transport, die Anfahrt und die Montage hinzu (ca. 60€ bis 120€). In einem solchen Fall musst du also etwa 140€ bis 220€ zahlen.

Bildquellen

Header: © #125118087 | Urheber: auremar | Fotolia.com

Zweites Bild: © #132846864 | Urheber: traveldia | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.