Kellerfenster sichern

Aktualisiert am 21.05.2019 | Lesezeit: ca. 3 Minuten

Einbrüche sind immer wieder in den Medien präsent. Diese häufen sich vor allem in der Ferienzeit. Dabei wird sehr häufig durch die Kellerfenster in Häuser eingebrochen, da diese in der Regel nur unzureichend geschützt werden. Wie du diese Sicherheitslücke ausbessern kannst, indem du die Kellerfenster sicherst, zeigen wir dir in dieser Anleitung.

 

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Kellerfenster sichern:

  1. Sichere den Gitterrost mit einem Schloss.
  2. Schraube ein Fenstergitter an die Außenseite des Kellerfensters.
  3. Bringe an der Innenseite des Fensters ein Mäuseblech mit einem Vorhängeschloss an.
  4. Baue abschließbare Fenstergriffe ein.
  5. Rüste eine Rollladensicherung nach.
  6. Installiere gegebenenfalls weitere Sicherheitsmaßnahmen, wie eine Alarmanlage.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 22.08.2019

Einbrecher verschaffen sich gerne Zugang über Kellerfenster.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Kellerfenster sichern

1.

Gitterrost sichern

Der Gitterrost auf dem Lichtschacht lässt sich in der Regel einfach abnehmen, sodass Einbrecher ohne Probleme an das Fenster gelangen können. In dem Schacht kann er das Kellerfenster dann ungestört öffnen. Um den entgegenzuwirken solltest du das Gitter fest verankern.

Hierfür solltest du das Gitter mit mindestens zwei Scharnieren anbringen, auch wenn es sonst nur einen besitzt. Zudem solltest du sie mit einer Kette sowie einem Schloss oder einer Stange verankern. Eine solche Sicherung kannst du beispielsweise von ABUS kaufen. Diese halten zudem die Vorschriften für einen Fluchtweg ein.


2.

Fenstergitter / Mäuseblech anbringen

Sollte der Einbrecher den Gitterrost lösen können, sollte er dennoch nicht so einfach über das Fenster einsteigen können. Hierfür kann man das Fenster wie folgt mit einem Gitter* oder einem Lochblech sichern:

Fenstergitter:
Fenstergitter sind ein typischer Schutz, der außen an Kellerfenstern angebracht wird. Das fest verschraubten Gitter sorgt dafür, dass der Einbrecher nicht durch das Fenster eindringen kann, indem sie ihm keinen Platz lassen. Allerdings dürfen die Querstreben des Gitters nicht zu weit auseinander liegen. Banden nutzen für Einbrüche häufig Kinder, die auch durch kleinere Lücken passen.

Mäuseblech:
Ein Mäuseblech wird innen am Kellerfenster angebracht und kann nicht nur vor Nagern, sondern auch vor Einbrechern schützen. Hierzu muss man es im einem Vorhängeschloss sichern. Außerdem sollte das Blech mindestens 3 Millimeter dick sein. Wenn man die Ösen für das Schloss an zwei verschiedenen Stellen anbringt, kann man das Kellerfenster sogar ankippen, ohne dass man die Sicherheit verringert.


3.

Teleskopstange montieren

Eine Teleskopstange, die an der Außenseite des Fensters angebracht wird, hat einen ähnlichen Effekt wie ein außen montiertes Fenstergitter. Sie schützt das Fenster gegen das Öffnen von außen und lässt sich kaum umgehen, da sie tief in der Mauer verankert wird. Allerdings muss auch hierbei darauf geachtet werden, dass man geringe Abstände wählt, damit auch keine Kinder in das Fenster eindringen können.


4.

Abschließbare Fenstergriffe einbauen

Um das Kellerfenster zusätzlich von innen zu schützen, solltest du die Fenstergriffe durch abschließbare Griffe* austauschen. Diese lassen sich ausschließlich aus dem Haus heraus mithilfe eines Schlüssels öffnen. Somit kann man das Kellerfenster sogar dann sichern, wenn man es ankippen möchte, aber den Raum verlassen muss. Das Fenster nun zu öffnen wäre zu viel Arbeit für Einbrecher, sodass sich diese in der Regel schnell abwenden.


5.

Rollläden sichern

Fenster lassen sich zusätzlich über Rollläden sichern. Ein normales Rollo lässt sich allerdings einfach durch die Einbrecher zur Seite zu schieben. Dementsprechend solltest du eine Rollladensicherung nachrüsten. Diese würde verhindern, dass sich das Rollo einfach nach oben schieben lässt.


6.

Weitere Sicherheitsmaßnahmen installieren

Neben den genannten Maßnahmen zum Schutz gegen Einbrüche kannst du weitere Gerätschaften zum Schutz installieren. So ist es empfehlenswert Alarmanlagen zu montieren. Sie warnen dich sowie Menschen in der Umgebung vor dem Einbrecher und schlagen ihn eventuell in die Flucht

Auch eine Videoüberwachung kann sinnvoll sein. Somit kannst du den potenziellen Einbrecher im Nachhinein eventuell identifizieren und bei der Polizei melden. Vor der Installation einer Videoüberwachung sollte man sich jedoch lieber juristischen Rat einholen.


Werbung

 

benötigte Zeit & Kosten

ca. 1-6 Stunden pro Fenster


ca. 400€ bis 800€ pro Fenster

benötigte Hilfsmittel

  • Bohrmaschine

  • Akkuschrauber

  • Schrauben

  • Bleistift

  • Zollstock

  • Wasserwaage

  • Teleskop- / Sicherungsstange

  • Gitterrost

  • Gitterrostsicherung

  • Mäuseblech

  • Fenstergitter

  • Abschließbare Fenstergriffe

  • Rollladensicherungen

  • Alarmanlagen

  • Überwachungskameras

Fragen und Antworten

 

Wie kann ich ein Kellerfenster gegen Mäuse sichern?

Ein Kellerfenster sicherst du am besten gegen Ratten, Mäuse und Co. Mithilfe eines Mäuseblechs. Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass im Anschluss nur noch wenig Licht durch das Fenster in das Haus kommt. Wie du ein solches Blech anbringen kannst, haben wir dir oben im zweiten Punkte erklärt.

Bildquellen

Header: © #164983537 | Urheber: zeralein | Fotolia.com

Zweites Bild: © #130379647 | Urheber: Peter Atkins | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.