Seite auswählen

Wasserbett reparieren

Erstellt am 02.07.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 7 Minuten 
Deine Wassermatratze ist nicht mehr dicht, dein ganzes Bettzeug ist durchnässt und du hast keinen Garantieanspruch mehr? Dann musst du dir nicht gleich eine neue kaufen. In dieser Anleitung erklären wir dir nämlich, wie du ein undichtes Wasserbett reparieren kannst. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich das Leck direkt auf der Oberfläche, auf einer Naht oder an der Einfüllstutze befindet.

 

Werbung

undichtes Wasserbett reparieren

Wenn man ein Wasserbett nicht rechtzeitig repariert, kann aus einem Loch in der Naht ein riesiger Riss werden, der das ganze Schlafzimmer überflutet.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Wasserbett reparieren

1.

Garantie überprüfen

Falls du nicht bereits überprüft hast, ob deine Wassermatratze noch Garantie besitzt, ist dies auf jeden Fall der erste Schritt. Schließlich bieten die meisten Hersteller einen sehr guten Service an, bei dem das Bett entweder ganz ausgetauscht oder professionell repariert wird.

Willst du jedoch sofort wieder auf dem Wasserbett schlafen, kannst du dieser Anleitung folgen. Hierbei musst du dir jedoch bewusst sein, dass in einigen Fällen die noch vorhandene Garantie verfallen kann.


2.

Wasser belassen

Lass den Wasserkern befüllt, wenn die undichte Stelle nicht so groß sein sollte, dass die gesamte Wohnung überflutet wurde. Dadurch kannst du ein Loch im Material viel besser finden als bei einer leeren Matratze.


3.

Abziehen & abtrocknen

Zudem musst du dein gesamtes Bettzeug abziehen und die Oberfläche abtrocknen, damit du eine bessere Sicht auf den Wasserkern erhältst. Lege weiterhin einige Handtücher in die Sicherheitswanne, um das Wasser darin aufzusaugen.


4.

Leck suchen

Anschließend kannst du dich auf die Suche nach dem Loch machen. Prüfe dazu als erstes, ob der Einfüllstutzen nicht richtig verschlossen wurde oder sogar einen Schaden aufweist.

Ist dies nicht der Fall, dann untersuche sämtliche Nähte an den Seiten sowie auf der Oberseite. Wenn du ein Loch selbst dort ausschließen kannst, musst du alle Wände überprüfen. Markiere die Stelle mit einem Stück Kreppband oder ähnlichem.

Tipp:
Solltest du das Leck auf diese Weise nicht entdeckt haben, solltest du den Wasserkern vollständig entleeren, die Sicherheitswanne komplett trockenwischen und die Matratze wieder befüllen. Teste dabei ständig, ob bereits Wasser austritt. Ist dies der Fall, stelle den Wasserhahn / die Pumpe ab. Suche nun das Loch auf Höhe des Wassers.


5.

Wasserbett reparieren

Sind alle vorherigen Schritte erledigt, kannst du das Loch mithilfe eines Reparatursets* flicken. Gehe dazu folgende Teilschritte durch:

Schritt 1:
Entleere die Matratze soweit bis der Wasserpegel unter dem Loch liegt.

Schritt 2:
Wische die Außenseite mit etwas Küchenrolle trocken und reinige sie mit etwas Waschbenzin.

Schritt 3:
Lass das Vinyl einige Stunden von Innen trocknen.

Schritt 4:
Schneide ein passendes Stück Vinyl aus dem Reparatur-Set ab.

Schritt 5:
Befestige das Stück mit ausreichend Kleber fest und presse es einige Minuten an.

Schritt 6:
Lass den Kleber gemäß den Anweisungen auf der Verpackung aushärten.

Hinweis:
Ein kleines Reparatur-Set liegt den meisten Wasserbetten bei. Bei Löchern über 3 cm solltest du dein Bett jedoch auf jeden Fall reparieren lassen anstatt selbst Hand anzulegen.


6.

Befüllen

Zu guter Letzt musst du das entwichene / entnommene Wasser wieder mit einer Pumpe oder direkt aus dem Wasserhahn auffüllen. Wie das geht, kannst du hier nachlesen.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 30-90 Minuten


ca. 3€ bis 6€

benötigtes Werkzeug

  • Handtücher
  • Kreppband
  • Wasserhahn
  • Pumpe
  • Schläuche
  • Küchenrolle
  • Reinigungsbenzin
  • Reparatur-Set

Bildquellen

Header: © #106605814 | Urheber: Glebstock | Fotolia.com

Zweites Bild: © #120339433 | Urheber: marog-pixcells | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon