Seite auswählen

Bett selber bauen

Aktualisiert am 11.07.2019 | Lesezeit: ca. 5 Minuten

Ein Bett selber zu bauen ist gar nicht so schwer wie man denkt. Dabei lässt sich durch den Eigenbau sogar einiges an Geld sparen und ein Bett ganz nach den eigenen Wünschen errichten. In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie du selbst mit wenig handwerklicher Erfahrung ein Bett selber bauen kannst.

 

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Bett selber bauen:

  1. Bestimme die Wunschmaße für das Bett.
  2. Kaufe die Materialien in der gewünschten Größe.
  3. Schleife das Holz ab und lackiere es.
  4. Warte bis der Anstrich getrocknet ist.
  5. Schraube die Auflagen für den Lattenrost an die langen Bretter.
  6. Montiere den Rahmen mithilfe von Metall-Winkeln.
  7. Bringe Füße an den Ecken des Bettes an.
  8. Lege den Lattenrost und die Matratze in das Bett.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 21.07.2019

Letzte Aktualisierung am 21.07.2019

YouTube-Video by Detlev Dördelmann

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Bett selber bauen

1.

Ausmessen

Zunächst musst du dir überlegen, wie groß das Bett werden soll, damit du alle Teile in der richtigen Größe kaufen kannst. Halte dich bei der Bettgröße bestenfalls an die Standardmaße, damit der Lattenrost und die Matratze(n) auf jeden Fall hineinpassen.

Üblicherweise haben Betten eine Länge von 200 cm und eine Breite von 80 cm, 90 cm, 100 cm, 140 cm oder 180 cm. In dieser Anleitung gehen wir als Beispiel von 200 cm x 180 cm für die Maße des Bettes aus.


2.

Materialien kaufen

Als nächstes werden die Materialien für das Bett gekauft. Die Liste aller Materialien findest du weiter unten. Bereits beim Einkauf kannst du durch die Auswahl der Teile maßgeblich über die späteren Eigenschaften des Bettes entscheiden.  

Einerseits ist die Wahl des Holzes entscheidend für den Zusammenbau. Möchtest du beispielsweise ein Massivholzbett bauen, so ist die Verwendung von Eichenholz empfehlenswert. Weiche Holzarten, wie zum Beispiel Kiefer, lassen sich dafür leichter bearbeiten.

Auch die Höhe der Füße kann individuell über die Länge der Vierkanthölzer festlegen. Prinzipiell sind höherer Betten zu empfehlen, da sie einen besseren Einstieg ermöglichen und gleichzeitig mehr Stauraum unterhalb der Liegefläche bieten.

Weiterhin sollten die Bretter für die langen Seiten immer 2 cm länger sein als die gewünschte Bettlänge, in unserem Beispiel wären das 202 cm. Die kurzen Seiten müssen sogar 6 cm länger sein, also bei uns 186 cm.

Über die Höhe des Brettes am Kopfende kannst du entscheiden, ob das Bett eine Lehne haben soll oder nicht. Wenn du dich anlehnen möchtest, sollte das Kopfende mindestens 50 cm hoch sein.

Hinweis:
Falls es die Materialien nicht in der passenden Größe gibt, kannst du sie auch größer kaufen und selbst zurechtschneiden oder in einem Baumarkt zurechtschneiden lassen.


3.

Holz lackieren

Sobald du alle Teile besitzt und auf die richtige Größe geschnitten hast, musst du das Holz auf die Montage vorbereiten. Schleif es zunächst mit einem groben Schleifpapier (120er-Körnung) ab und wisch es anschließend mit einem feuchten Schwamm sauber.

Nachdem die Oberfläche getrocknet ist, wird das Holz mit einem etwas feineren Schleifpapier (240er-Körnung) abgeschliffen. Zum Abschluss dieses Schritts kannst du das Holz mit einer gewünschten Lasur oder einem Lack streichen.


4.

Auflage für Lattenrost montieren

Wenn die Farbe getrocknet ist, werden die Auflageflächen für den Lattenrost montiert. Hierzu werden die beiden Holzlatten so auf die langen Bretter geschraubt, dass sie sich kurz über der Unterseite befinden. Die Matratze sollte schließlich später nur knapp über den Rahmen hinweggehen.


5.

Bettrahmen zusammenschrauben

Als nächstes wird der Bettrahmen zusammengebaut. Dazu werden die beiden kurzen und die beiden langen Seiten mit Metallwinkeln verschraubt.

Wichtig:
Die Auflagen für den Lattenrost müssen sich auf der Innenseite des Rahmens befinden.


6.

Füßen anbringen

Nun werden die Füße des Bettes angebracht. Sie werden ebenfalls mit Winkeln in den vier Ecken des Rahmens verschraubt. Die Oberseite der Füße sollte sich maximal auf Höhe der Oberseite der Lattenrost-Auflage befinden.


7.

Mittelleiste montieren

An den beiden Holzlatten wird eine weitere Latte mit zwei weiteren Winkeln mittig vom Bett montiert. Eine solche Leiste ist üblicherweise allerdings nur bei Bett mit einer Breit von mindestens 140 cm notwendig, da sie lediglich der Stabilisierung des Lattenrostes dient.


8.

Lattenrost und Matratze einlegen

Zu guter Letzt musst du das Bett nur noch an der gewünschten Stelle positionieren, einen passenden Lattenrost einsetzen und eine Matratze darauf platzieren. Schon ist das Bett fertig gebaut und kann benutzt werden.

Wenn du in einem breiten Bett zwei Matratzen und zwei Lattenroste einsetzen möchtest, muss noch eine zweite Holzlatte mittig mit den beiden kurzen Enden verbinden und auf einen weiteren Fuß stützen. Auf diese Weise werden die Lattenroste gehalten.


Werbung

 

benötigte Zeit & Kosten

ca. 2-4 Stunden Arbeitszeit

+

mehrere Tage zum Trocknen der Farbe


ca. 50€ bis 150€

benötigte Materialien & Werkzeuge

  • 2 kurze Bretter (6 cm länger als Breite des Bettes)
  • 2 lange Bretter (2 cm länger als Länge des Bettes)
  • 2 Holzlatten
  • 12 Metallwinkel
  • 4 Vierkanthölzer
  • Farbe / Lasur
  • Schrauben
  • Akku-Bohrer
  • Säge
  • Bleistift
  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Pinsel

Letzte Aktualisierung am 21.07.2019

Letzte Aktualisierung am 21.07.2019

Bildquellen

Header: © #167098076 | Urheber: Robert Kneschke | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.