Seite wählen

Bettwanzen bekämpfen

Aktualisiert am 12.07.2019 | Lesezeit: ca. 6 Minuten 
Lorem

Zusammenfassung der Anleitung

Bettwanzen werden häufig als ungewolltes Souvenir aus dem Urlaub mit nach Hause genommen. Die lästigen Insekten erscheinen nachts im Bett, saugen Blut und hinterlassen anschließend juckende Stellen auf der Haut. Aus diesem Grund sollte man so schnell wie möglich versuchen, das Ungeziefer wieder loszuwerden.

Wie das funktioniert, zeigen wir dir Schritt für Schritt in dieser Anleitung. Wenn du kein Geld für einen Kammerjäger ausgeben möchtest, solltest du dir allerdings bewusst sein, dass es einiges an Zeit kostet, Bettwanzen zu bekämpfen.

 

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Bettwanzen bekämpfen:

  1. Untersuche das Bettwanzenproblem.
  2. Räume die Wohnung auf.
  3. Sauge den gesamten Boden mit einem Staubsauger ab.
  4. Wasche deine betroffene Kleidung heiß.
  5. Behandle alle nicht waschbaren Gegenstände mit Insektenspray o.Ä.
  6. Schütze dein Bett vor den Bettwanzen.
  7. Beobachte den Schädlingsbefall in der Wohnung.

Werbung

Bettwanzen sind rotbraun, haben sechs Beine und können mit bloßem Auge erkannt werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Bettwanzen bekämpfen

1.

Bettwanzenproblem erkennen

Zunächst einmal musst du einhundertprozentig sichergehen, dass es sich bei den Schädlingen um Bettwanzen handelt. Sie sind etwa so groß wie ein Marienkäfer (6 mm bis 9 mm), besitzen sechs Beine und eine rotbraune Färbung. Die Parasiten sind ausgewachsen mit bloßem Auge zu erkennen.

Nachdem du sichergestellt hast, dass es sich bei den Insekten um Bettwanzen handelt solltest du den Befall analysieren. Stelle dir hierzu folgende Fragen:

Frage 1:
Wer wurde gebissen? / Welche Räume könnten betroffen sein?

Frage 2:
Wie lange gibt es den Befall bereits?

Frage 3:
Wie kann ich die Schädlinge selber bekämpfen?

Frage 4:
Sollte ich lieber einen professionellen Schädlingsbekämpfer anheuern?

Durch die Beantwortung dieser Fragen kannst du das Vorgehen für deine Wohnung besser planen.


2.

Wohnung aufräumen

Zu Beginn verstecken sich die Bettwanzen erst einmal nur im Bett. Damit das auch so bleibt und sich die Parasiten nicht weiter ausbreiten, solltest du deine Wohnung so weit wie möglich aufräumen. Indem du Ihnen die Verstecke nimmst, verhinderst du, dass sie sich weiter ausbreiten.

Räume unbehandelte Kleidung und Gegenstände jedoch nicht in andere Zimmer. Daran könnten sich Bettwanzen oder Eier der Tiere befinden. Sollte dies der Fall sein, würden sich die Schädlinge nur noch schnell ausbreiten.


3.

Staubsaugen

Als nächstes solltest du die komplette Wohnung mit einem Staubsauger absaugen. Achte hierbei auch darauf, dass du alle Ecken und versteckte Stellen absaugst. Auch die Möbel solltest du etwas verrücken, um darunter zu saugen und die Rückseite zu begutachten.

Sobald du fertig mit Saugen bist, solltest du den Staubsaugerbeutel entfernen, verschließen und in einem zweiten Plastikbeutel eingepackt entsorgen.


4.

Kleidung untersuchen und behandeln

Untersuche nun den Kleiderschrank auf Bettwanzen. Sollten sich die Parasiten in der Kleidung verstecken, solltest du die Textilien bei mindestens 50°C mindestens 30 Minuten lang waschen, um die Insekten abzutöten.

Nach der Reinigung solltest du die Kleidung zur Sicherheit außerhalb der betroffenen Zimmer in einer verschließbaren Plastik-Box oder in Müllsäcken verstauen.


5.

Schädlingsbehandlung durchführen

Im vorletzten Schritt der eigentlichen Behandlung musst du alle Gegenstände, die du nicht waschen kannst, von Bettwanzen befreien. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, von denen wir dir im Folgenden drei effektive Wege vorstellen.

Anti-Bettwanzen-Spray:
Ein sehr effektives chemisches Mittel gegen Bettwanzen ist ein Anti-Bettwanzen- oder ein Anti-Insekten-Spray*. Damit musst du die betroffenen Gegenstände lediglich einsprühen, um die Schädlinge loszuwerden.

Dampfreiniger:
Sollte ein Dampfreiniger vorhanden sein, kann man damit Teppiche, Matratzen und Co. von Bettwanzen und Bettwanzeneiern befreien. Wichtig hierbei ist, dass die Temperatur des Dampfes mindestens 65°C beträgt. Zudem sollten die Gegenstände die Temperatur vertragen.

Kieselgur:
Kieselgur* ist ein natürliches, umweltverträgliches Mittel gegen lästige Schädlinge, wie Bettwanzen oder Milben. Das Pulver wird an Löchern, Ritzen und anderen Stellen verteilt, wo sich die Parasiten verstecken können. Kieselgur beschädigt den Panzer der Schädlinge und lässt diese austrocknen.


6.

Bett schützen

Das Bett ist das Hauptziel der Bettwanzen. Dementsprechend musst du es ausreichend schützen. Der einfachste Schritt hierbei ist es, das Bett von der Wand wegzurücken. Somit nimmt man den Insekten einen wichtigen Zugangsweg.

Weiterhin kann es Sinn machen, die Beine des Betts mit doppelseitigem Klebeband zu bestücken. Daran bleiben die Wanzen hängen und gelangen nicht mehr ins Bett. Alternativ dazu können Bettwanzenfallen* unter den Bettpfosten angebracht werden.

Die Schädlinge können sich auch in der Matratze verstecken. Deshalb sollte man zusätzlich einen Bettwanzenschutzbezug über die Matratze ziehen.


7.

Beobachten

Nach der Schädlingsbekämpfung solltest du deine Wohnung regelmäßig kontrollieren, um sicherzugehen, dass keine Bettwanzen übriggeblieben sind. Solltest du doch noch einmal einen Schädling entdecken, musst du eine erneute Behandlung durchführen.


Werbung

 

benötigte Zeit & Kosten

ca. 6-12 Stunden

+

mehrere Tage Wartezeit


ca. 5€ bis 100€

benötigte Hilfsmittel

  • Staubsauger
  • Waschmaschine
  • Anti-Bettwanzen-Spray
  • Dampfreiniger
  • Kieselgur
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Bettwanzenfalle
  • Bettwanzenschutzbezug

Fragen und Antworten

 

Mit welchen Hausmitteln kann ich Bettwanzen bekämpfen?

Es gibt einige Hausmittel, mit denen du den Schädlingen Einhalt gebieten kannst. Zum einen ist es möglich, betroffene Kleidungsstücke heiß zu waschen. Das tötet sowohl die Bettwanzen als auch deren Eier ab.

Kleine Gegenstände kannst du für mindestens 3 Tage bei -18°C in ein Gefrierfach legen. Das hat den gleichen Effekt.

Außerdem kann Kurkuma bei der Schädlingsbekämpfung helfen, da es Bettwanzen ersticken kann. Streu das Gewürz auf die betroffenen Textilien und sauge es wieder ab, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

 

Was kostet es mich, wenn ich Bettwanzen professionell bekämpfen lassen möchte?

Wenn der Befall zu weit ausgebreitet ist oder man schlichtweg nicht die Nerven besitzt, sich mit dem lästigen Ungeziefer zu beschäftigen, dann kann es durchaus Sinn machen einen Kammerjäger zu beschäftigen.

Wie viel man für die Schädlingsbekämpfung zahlen muss, lässt sich allerdings nicht genau sagen. Die meisten Kammerjäger berechnen etwa 100€ bis 200€ für die Bekämpfung. Der exakte Preis ist unter anderem abhängig vom Umfang des Befalls, der Größe der Wohnung und der Anzahl der Behandlungen.

Bildquellen

Header: © #105895270 | Urheber: smuay | Fotolia.com

Zweites Bild: © #140739971 | Urheber: neonnspb | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.