Seite auswählen

Seitlich einparken

Erstellt am 20.03.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 4 Minuten 
Seitlich einparken gehört zu einer der Grundfahraufgaben bei der praktischen Führerscheinprüfung und wird von den meisten Fahrschülern gefürchtet. Deshalb sollte diese Art des Einparken regelmäßig geübt werden. An welche Schritte du dich dabei halten solltest, kannst du deshalb immer wieder hier nachlesen, falls du sie einmal vergisst.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Seitlich einparken:

  1. Halte mit etwas über einem halben Meter Abstand neben dem Auto, hinter dem du einparken möchtest.
  2. Beobachte den Verkehr.
  3. Lass das Auto zurückrollen.
  4. Lenke ein, sobald deine B-Säule auf Höhe des Ende des geparkten Autos ist.
  5. Drehe das Lenkrad wieder in die andere Richtung, sobald du nahe genug am Bordstein stehst.
  6. Korrigiere die Position gegebenenfalls.

 

Werbung

YouTube-Video by Die InternetFahrschule

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Seitlich einparken

1.

Anhalten

Setze vor dem Parken den Blinker rechts und halte mit etwa 50 cm bis 75 cm Abstand neben dem Auto an, hinter dem du einparken möchtest. Dabei sollte dein rechter Außenspiegel in Etwa auf der Höhe von seinen linken Außenspiegel liegen.


2.

Verkehrsbeobachtung

Sobald du gehalten hast, musst du den Verkehr beobachten. Dazu zählt ein Blick in den linken Außenspiegel, in den Innenspiegel sowie der Schulterblick.

Falls nämlich hinter dir ein Auto ist, kannst du logischerweise nicht zurückschieben. Kommt links von dir ein Auto, dann kannst du nicht parken, da beim Rückwärtsfahren das Vorderteil deines PKWs in den Gegenverkehr ragt.

Hinweis:
Wie man die Außenspiegel richtig einstellt kannst du hier nachlesen.


3.

Zurückschieben und Einlenken

Ist die Straße frei, so kannst du jedoch mit dem Einparken seitwärts beginnen. Lege dazu den Rückwärtsgang ein und lass das Auto langsam zurückrollen. Sobald deine B-Säule das Ende des geparkten Autos erreicht, schlägst du das Lenkrad ganz nach rechts ein.

Wichtig:
Vor dem Einlenken solltest du nochmals eine Verkehrsbeobachtung durchführen, da links inzwischen wieder Fahrzeuge erscheinen können.

Hinweis:
Bei engen Straßen solltest du zudem auf den linken Bordstein aufpassen. Deshalb solltest du in dem Fall den Lenker nicht voll einschlagen, sondern nur etwas und später nachlenken, sobald es die Platzverhältnisse zulassen. Außerdem solltest du beachten, dass eine größere Parklücke als normal notwendig ist.


4.

Gegenlenken

Sobald beim Zurückschieben dein rechter Türgriff etwa dieselbe Höhe wie das Rücklicht des parkenden Autos hat, musst du das Lenkrad in die andere Richtung einschlagen um Gegenzulenken.

Tipp:
Um den Bordstein zu beobachten, kannst du vor diesem Schritt, wenn es der Verkehr zulässst, den rechten Außenspiegel nach unten stellen.


5.

Korrigieren

Solltest du nicht direkt beim ersten Versuch richtig eingeparkt haben, dann ist es dir erlaubt in bis zu 2 Zügen während der Prüfung zu Korrigieren. Dazu gibt es zwei Varianten:

Zu spät eingelenkt:
Hast du zu spät eingelenkt, so wirst du früher oder später gegen die Bordsteinkante fahren. Um dies zu korrigieren, legst du den 1. Gang ein, lenkst voll nach rechts und fährst einfach nach vorne, wenn der Winkel zum Bordstein relativ spitz ist.

Reicht dies nicht aus, dann fahr wieder rückwärts und lenke voll vollständig nach links ein. Falls anschließend noch zu viel Platz nach vorne ist, dann kannst du das Auto einfach wieder gerade nach vorne fahren.

Zu früh gegengelenkt:
Das Gegenteil passiert, wenn du zu früh eingelenkt hast. Dann stehst du nämlich zu weit vom Bordstein weg. In diesem Fall gibt es zwei Lösungsmöglichkeiten:

Variante 1:
Falls du eine Menge Platz nach hinten hast, dann ist diese Lösung die einfachere. Dreh ganz einfach dein Lenkrad eine halbe Umdrehung nach rechts ein und lass das Fahrzeug langsam in Richtung Bordstein laufen.

Variante 2:
Hast du jedoch weniger, Platz, dann solltest du wie folgt vorgehen: Fahr in etwa 2 bis 3 Meter vorwärts nach links aus der Parklücke raus. Achte dabei wieder auf den Verkehr und vergiss nicht den Blinker zu setzen. Anschließend kannst du wieder gerade nach hinten in Richtung Bordstein fahren. Im richtigen Moment lenkst du anschließend nach links ein bis du parallel zur Straße stehst.


6.

Parkfertig abstellen

Nun musst du das Fahrzeug noch richtig abstellen. Schalte hierfür den Motor aus, zieh die Handbremse an, lege den ersten Gang ein und lass das Lenkradschloss einrasten.


7.

Wieder ausparken

Nach dem Parken musst du natürlich wieder ausparken. Beachte dabei wie immer den Verkehr, setze den Blinker und achte insbesondere darauf, dass du genügend Abstand zum Auto vor dir hältst. Somit nimmst du den Prüfer sowie deinen Fahrlehrer bei der praktischen Prüfung die Angst vor einem Unfall.


Werbung

Tipps, Fragen und Antworten

Wann sollte ich beim seitlich Einparken gegenlenken?

Du solltest einlenken, wenn das Auto etwa im 45°-Winkel zur Bordsteinkante steht. Wie bereits oben beschrieben, ist ein Anhaltspunkt hierzu, wenn dein rechter Griff ungefähr auf höhe der Rückleuchte des Autos ist, hinter dem du seitlich einparken möchtest.

Gibt es eine Hilfe für das seitlich Einparken?

Ja, viele moderne Fahrzeuge besitzen eine solche Einparkhilfe. Auch, wenn hierbei der PKW selbst einlenkt, musst du allerdings weiterhin den Verkehr sowie deine Umgebung beobachten!

Wie oft darf man beim seitlich Einparken korrigieren?

In der Führerscheinprüfung darfst du bis zu zwei Korrekturzüge vornehmen. Sobald du den Führerschein jedoch besitzt, dürfen es natürlich mehr sein.

Bildquellen

Header: © #136005087 | Urheber: Ocskay Mark | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.