Seite auswählen

Parkscheibe richtig einstellen

Erstellt am 01.03.2018 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 6 Minuten 
Wenn man heute mit dem Auto in einer Großstadt parken möchte, dann muss man in der Regel einen Parkschein lösen oder die Parkscheibe einstellen. Bei Letzteren passieren den meisten PKW-Fahrern jedoch aus Unwissenheit Fehler, die im schlimmsten Fall zu einem Bußgeld führen können. Deshalb zeigen wir dir in dieser Anleitung, wie du die Parkscheibe gemäß der StVO richtig einstellst.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Parkscheibe richtig einstellen:

  1. Verwende eine genormte Parkscheibe.
  2. Stelle die Ankunftszeit ein.
  3. Runde dabei auf die nächsten volle halbe bzw. ganze Stunde auf.
  4. Lege die Parkscheibe gut sichtbar in das Auto.

 

Werbung

YouTube-Video by The Handyman

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Parkscheibe richtig einstellen

1.

Geeignete Parkscheibe nutzen

In Deutschland dürfen nicht irgendwelche Parkscheiben verwendet werden, sondern nur solche, welche bestimmten Normen entsprechen. So darf die Scheibe nicht kleiner als 15 cm x 11 cm sein (Stand: 28.02.2018) und muss den typischen blauen Farbton mit weißen Buchstaben besitzen sowie die Aufschrift „Ankunftszeit“ auf der Vorderseite haben.

Ebenso dürfen natürlich keine manipulierten Parkscheiben genutzt werden, welche sich beispielsweise mitdrehen. Bei einem Vergehen gegen diese Richtlinien kann ein Bußgeld drohen.


2.

Ankunftszeit einstellen

Die Parkscheibe wird immer auf die Ankunftszeit und nicht auf die maximale Parkzeit eingestellt. Hierbei gilt, dass der weiße Pfeil immer genau auf die nächste volle bzw. halbe Stunde zeigen muss.

Bei kritischer Auslegung des Gesetzes ist eine Strafe möglich, wenn man den Zeiger zwischen den halben Stunden platziert. Eine Ausnahme stellt hierbei die Kurzparkzeit dar. Wenn es sich um einen Parkplatz mit Kurzparkzeit handelt, dann muss die Zeit auf die Minute exakt eingestellt werden.

Beispiel:
Der Autofahrer kommt 14:42 an einem Parkplatz an. Er muss die Parkscheibe also auf 15 Uhr einstellen. Bei einer Kurzparkzeit hingegen muss die Parkuhr auf 14:42 eingestellt werden


3.

Gut sichtbar platzieren

Als nächstes musst du sie Scheibe so auf der Fahrer- oder Beifahrerseite auf das Armaturenbrett legen, dass man sie problemlos von außen erkennen und die Zeit ablesen kann.


4.

Parkzeiten beachten

Eine richtig eingestellte Parkscheibe bringt nichts, wenn man die Parkzeiten nicht beachtet. Sei deshalb unbedingt rechtzeitig zurück an deinem Auto. Bereits wenn die Zeit wenige Sekunden überschritten ist, wird eine Strafe fällig, die sich auf mehr als 30€ steigern kann.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 10 Sekunden


ca. 10€ bis über 30€ bei Verstoß

benötigte Hilfsmittel

  • Parkscheibe

Fragen und Antworten

Wie muss ich die Parkscheibe einstellen, wenn ich außerhalb begrenzter Parkzeiten parke?

Falls du einen Parkplatz außerhalb der Zeiten nutzt, in der eine Parkscheibe benötigt wird und bis zum Beginn der Parkzeit wieder verlässt, dann benötigst du keine Parkscheibe.

Falls du hingegen beispielsweise 19 Uhr bis zum nächsten Tag auf einem Parkplatz stehst, auf dem von 7:00 bis 18:00 eine Parkscheibe benötigt wird, dann musst du die Parkuhr auf den Beginn der nächsten Parkzeit stellen. In diesem Beispiel wäre dies 7:00.

Weiterführende Links

dejure.org, Straßenverkehrs-Ordnung, § 13 Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit,
https://dejure.org/gesetze/StVO/13.html.

Bildquellen

Header: © #136992466 | Urheber: Ralf Geithe | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.