Seite auswählen

Auto Innenraum trocknen

Erstellt am 08.06.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 6 Minuten 
Feuchtigkeit im Auto Innenraum ist sehr störend, da sie dazu führen kann, dass die Scheiben beschlagen. Nach einer Weile steht in älteren Fahrzeugen oftmals sogar der ganze Fußraum unter Wasser. Wie du Nässe beseitigen und dauerhaft vorbeugen kannst, zeigen wir dir deshalb in dieser Anleitung.

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Auto Innenraum trocknen:

  1. Lass Wasser im Inneren durch den Boden ab.
  2. Entnimm die Fußmatten und lass sie im Freien trocknen.
  3. Lege den Boden mit Zeitung aus.
  4. Öffne alle Türen und lass das Auto auslüften.
  5. Entnimm die Zeitungen.
  6. Lass den Boden auslüften.
  7. Setze die Fußmatten wieder ein.

 

Werbung

YouTube-Video by 83metoo 

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Auto Innenraum trocknen

1.

Wasser ablassen

Falls das Wasser bereits im Auto steht, solltest du dieses ablassen. Öffne dazu die Stöpsel an den tiefsten Stellen des Innenraumes. Diese liegen meist unter den Sitzen und / oder in der Halterung des Ersatzrades.

Wichtig:
Schließe den Abfluss anschließend wieder.


2.

Fußmatten trocknen

Noch vor dem ersten Schritt oder im Anschluss solltest du die Fußmatten aus dem Auto herausnehmen und an einer Wäscheleine /-spinne trocknen lassen.

Auch wenn die Matten dann schon vollständig trocken wirken, solltest sie noch ein bis zwei Stunden auf eine Heizung legen, um die gesamte Feuchtigkeit herauszubekommen.


3.

Boden auslegen

Während die Fußmatten trocknen, solltest du den Boden im Auto mit Zeitung und / oder Küchenpapier auslegen. Nach ca. 30 Minuten solltest du diese umdrehen bzw. austauschen.

Außerdem ist es ratsam die Temperatur des Autos hochzustellen und die Luftströmung auf den Fußboden auszurichten.

Wichtig:
Du solltest unbedingt auch den Kofferraum auslegen, da dieser eine häufige Quelle für die Bildung von Nässe darstellt.


4.

Luft trocknen

Da Wasser jedoch nicht nur aufgesaugt wird, sondern auch in die Luft verdunstet, solltest du diese ebenfalls austrocknen. Dazu gibt es folgende Vorgehensweisen:

Methode 1:
Öffne einige Minuten lang alle Türen, um den Innenraum zu Entlüften. Tue dies jedoch nur, wenn es draußen warm & trocken oder ein sehr kalter Wintertag ohne Schnee ist.

Methode 2:
Wenn Methode 1 aufgrund der Wetterlage nicht möglich sein sollte, dann kannst du bei geschlossenen Türen ganz einfach die Klimaanlage einschalten.

Methode 3:
Falls vorhanden, ist es auch möglich, dass du dir einen Bautrockner / Luftentfeuchter für eine gewisse Zeit in das Auto stellst.

Wichtig:
Insbesondere bei niedrigen Temperaturen solltest du aufpassen, wenn du die Klimaanlage benutzt. Da die Batterie leer werden könnte und das Auto dann nicht mehr startet.


5.

Fußmatten einsetzen

Sobald der gesamte Auto Innenraum getrocknet ist, kannst du die Fußmatten wieder einsetzen.


6.

Bildung von Nässe verhindern

Damit sich keine neue Nässe im Innenraum bildet, solltest du folgende vier Schritte durchführen:

Schritt 1:
Überprüfe alle Dichtungen am Auto und erneuere diese gegebenenfalls.1

Schritt 2:
Versuche möglichst wenig Feuchtigkeit ins Auto zu tragen. Klopfe deshalb Schnee an den Schuhen vor dem Einsteigen ab und lasse benutzte Regenschirme nicht im Innenraum legen.

Schritt 3:
Befülle zwei Gefäße wie beispielsweise Stoffbeutel mit Salz oder Katzenstreu. Lege einen in den Innenraum und einen in den Kofferraum. Die Füllung wird die Feuchtigkeit aus der Luft anziehen.

Schritt 4:
Trockne den Innenraum regelmäßig nach den Schritten 1 bis 4.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 30-60 Minuten


benötigte Hilfsmittel

  • Salz / Katzenstreu
  • Zeitung / Küchenrolle
  • eventuelle Luftentfeuchter
  • Stoffbeutel / Plastikschale

Weiterführende Links

1 motor-talk.de, Türdichtung wechseln, wie gehe ich vor???,
https://www.motor-talk.de/forum/tuerdichtung-wechseln-wie-gehe-ich-vor-t1479933.html.

Bildquellen

Header: © #69826681 | Urheber: Tomasz Zajda | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.