Seite auswählen

Motorradfahren lernen

Erstellt am 08.06.2017 | Aktualisiert am 09.12.2018 | Lesezeit: ca. 4 Minuten 
Viele Personen sehen das Motorradfahren als ein Hobby zum Zeitvertreib. Dazu muss das Fahren mit allem, was dazu gehört, richtig gelernt werden. Hierzu haben wir diese Anleitung für dich verfasst, in der wir dir Schritt für Schritt den Umgang mit einem Motorrad beibringen. Weiterhin erklären wir, welche Schutzkleidung du benötigst und wo du das Fahren ohne Führerschein lernen kannst.

 

Werbung

YouTube-Video by Dominiks MotoVlog

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Motorradfahren lernen

1.

Ausrüstung kaufen

Als erstes solltest du nicht an das Motorrad fahren denken, sondern an deine eigene Sicherheit. Kaufe dir deshalb zunächst einen Motorradhelm* mit einem ECE- bzw. DOT-Zertifikat, ein Paar Motorradhandschuhe, eine Motorrad- oder Lederjacke sowie passende Stiefel.


2.

Fahrzeug kennenlernen

Im Anschluss solltest du dir dein Fahrzeug genauer anschauen, um herauszufinden, welche Spezifikationen es besitzt und wo die Bedienelemente liegen. Normalerweise findest du sie an folgenden Stellen:

Schalthebel: vor der linken Fußraste

Gasgriff: der rechte Griff am Lenker

Kupplung: links am Lenker

Hinterradbremse: vor der rechten Fußraste

Vorderbremse: rechts am Lenker

Elektrostarter: links neben dem rechten Griff

Kickstarter: hinter der linken Fußraste

Blinker: rechts neben dem linken Griff

Tacho: zentral über dem Lenker

Stelle dir außerdem einige Fragen, wie beispielsweise: Wie viele Gänge besitzt das Motorrad? Besitzt es einen elektrischen Anlasser oder einen Kickstarter? Welchen Kraftstoff muss ich tanken?

Merke dir:
Bei einem Motorrad verhält es sich ähnlich wie beim Auto: links liegt die Kupplung zum Schalten und rechts befinden sich Bremse sowie Gas.


3.

Schalten üben

Sobald du weißt, wo sich die Bedienelemente an deinem Motorrad befinden, übst du das Schalten „trocken“. Setz dich dazu auf die Sitzbank, ziehe die Kupplung und bewege den Schalthebel mit deinem linken Fuß.

In der untersten Position ist der erste Gang eingelegt, durch nach oben schieben schaltest du hoch. Drückst du den Hebel nach unten, dann schaltest du einen Gang herunter. In einer besonderen Position zwischen dem ersten und dem zweiten Gang befindet sich der Leerlauf.

Wichtig:
Nimm das Zweirad zuvor vom Ständer, da dieser sonst zu stark belastet wird.


4.

Beleuchtung überprüfen

Bist du Vertraut mit dem Schaltmechanismus, stellst du die Zündung an und prüfst sämtliche Licher. Dazu zählen das Abblendlicht, das Bremslicht (Vorder- und Hinterradbremse), das Rücklicht, das Fernlicht sowie die Blinker.

Hinweis:
Insbesondere die Überprüfung des Abblendlichtes / Tagfahrlichtes ist sehr wichtig, da es für Motorräder & Mopeds Pflicht ist mit Licht zu fahren (Quelle).


5.

Motor starten

Als nächstes startest du den Motor. Aktiviere hierzu die Zündung und überprüfe, ob der Leerlauf eingelegt ist. Anschließend betätigst du den Startknopf bzw. Kickstarter. Sobald das Motorrad angesprungen ist, lässt du es etwa eine Minute lang warm werden.


6.

Anfahren üben

Das Anfahren ist die Grundlage schlechthin, um ein Zweirad zu manövrieren. Übe es deshalb wie folgt:

Schritt 1:
Suche dir eine gerade Fläche & starte den Motor.

Schritt 2:
Ziehe die Kupplung und leg den ersten Gang ein (aus dem Leerlauf eins nach unten).

Schritt 3:
Suche den Schleifpunkt, indem du die Kupplung etwas kommen lässt. Du hast ihn gefunden, wenn das Motorrad „nach vorne will“.

Schritt 4:
Gib ganz leicht Gas, um den Motor nicht abzuwürgen.

Schritt 5:
Lasse die restliche Kupplung langsam kommen.

Schritt 6:
Halte an, indem du die Hinterradbremse tätigst (rechter Fuß) und gleichzeitig die Kupplung voll ziehst.

Schritt 7:
Wiederhole die Teilschritte 2 bis 6 einige Male, um ein Gefühl für das Anfahren zu bekommen.

Wichtig:
Du solltest  immer in die Richtung schauen, in die gefahren wird. Im Straßenverkehr darfst du zudem die Blinker und die Verkehrsbeobachtung nicht vergessen.


7.

Schalten & Anhalten

Da du nun anfahren kannst, solltest du auch das Hochschalten sowie Anhalten bei höheren Geschwindigkeiten üben.

Beschleunige das Motorrad dazu, ziehe ab einer gewissen Geschwindigkeit (ca. 15 – 20 km/h) die Kupplung und bewege den Schalthebel mit deinem linken Fuß nach oben in den zweiten Gang.

Lasse die Kupplung vorsichtig kommen, um den Gang einzulegen. Zuvor solltest auf dem Display überprüfen, ob auch wirklich der richtige Gang eingelegt ist.

Zum Anhalten verwendest du wie gewohnt die Hinterradbremse, ziehst kurz nach der Betätigung die Kupplung, schaltest bis in den ersten oder zweiten Gang herunter und lässt bei ca. 10 km/ h die Füße auf den Boden.

Abschließend musst du die Kupplung halten oder schaltest beim längeren Stehen wie z.B. an einer Ampel in den Leerlauf.

Tipp:
Falls du mit dem Bremsmechanismus vertraut bist, dann betätigst du erst die Hinterradbremse und nimmst direkt im Anschluss vorsichtig auch die Vorderradbremse hinzu, um schneller anzuhalten. Zum Anhalten im Straßenverkehr wird nämlich normalerweise zuerst der rechte Fuß heruntergelassen, um mit dem linken den Gang zu wechseln zu können.


8.

Kurven fahren

Zwar kannst du bereits geradeaus fahren, doch auch das Abbiegen und Fahren von Kurven ist im Straßenverkehr nötig. Deshalb musst du zu guter Letzt das Lenken üben. Im Prinzip verhält sich dies ähnlich wie das Fahrradfahren:

Halte den Kopf oben und lehne sowohl deinen Körper als auch den Lenker in die Richtung, in die gefahren werden soll. Dabei darfst du jedoch nicht schalten, plötzlich beschleunigen oder stark abbremsen, da sonst das Hinterrad wegrutschen kann. Erst am Ende der Kurve solltest du etwas Gas geben.

Hinweis:
Richte deinen Blick in lange Kurven etwa in die Hälfte der Abbiegung, um sie optimal zu fahren.


Werbung

benötigte Zeit & Kosten

ca. 5-10 Stunden


benötigte Ausrüstung

  • Motorrad
  • Helm
  • Schutzkleidung

Fragen und Antworten

Wie kann ich das Motorradfahren lernen ohne Führerschein?

Falls du keinen Führerschein besitzt, kannst du auf einem Privatgrundstück oder auch einem Verkehrsübungsplatz Motorrad fahren üben, ehe du deine ersten Fahrstunden nimmst. Für das Fahren im Straßenverkehr benötigst du nämlich ohnehin eine Fahrerlaubnis.

Bildquellen

Header: © #112791564 | Urheber: adcdsb | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.