Dachpappe verlegen

Aktualisiert am 18.08.2019 | Lesezeit: ca. 6 Minuten

Dachpappe ist ein beliebtes Material, um beispielsweise Dächer von Gartenhäusern, Holzschuppen, Garagen oder Spielhäusern abzudecken. Das liegt insbesondere an den vielen Vorteilen, welche Dachpappe bietet.

Zum einen kann sie sowohl auf einem Flachdach als auch auf einem Schrägdach angebracht werden. Andererseits ist sie witterungsbeständig, kostengünstig und hält auf vielen Untergründen. In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie du Dachpappe richtig verlegst.

 

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Dachpappe verlegen auf einem Schrägdach:

  1. Achte beim Verlegen auf deine eigene Sicherheit.
  2. Miss die Dachfläche genau aus.
  3. Reinige und entfette das Dach.
  4. Schneide die Dachpappe so zu, dass sie auf allen Seiten 10 cm übersteht.
  5. Verlege die Bitumenbahnen bei mindestens 10°C.
  6. Bring die erste Schicht am unteren Rand des Daches an.
  7. Sichere die Schicht mit Nägeln oder Schrauben.
  8. Bestreiche die oberen 10 cm der Schicht mit Bitumen-Kaltkleber.
  9. Lege die nächste Schicht darauf.
  10. Wiederhole die Schritte 6 bis 9 auf beiden Seiten bis du beim Dachfirst angekommen bist.
  11. Verlege die letzte Schichte gerade über den Dachfirst.
  12. Bestreiche Übergänge, Nägel und Schrauben mit Bitumen-Kaltkleber.
  13. Verlege gegebenenfalls eine zweite Schicht.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 11.09.2019

YouTube-Video by GartenHaus GmbH

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Dachpappe verlegen

Vornweg: Wir zeigen dir hier lediglich, wie du Dachpappe ohne Gasbrenner verlegen kannst, da der Umgang mit einem solchen Gerät spezielle Kenntnisse und eine Menge Erfahrung voraussetzt.

1.

Sicherheitsmaßnahmen beachten

Arbeiten beim Dachpappe-verlegen finden in der Regel in einiger Höhe statt. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig. Dass man besonders Vorsichtig dabei vorgeht. Es muss zuvor unbedingt geprüft werden, ob das Dach genügend Stabilität besitzt, um es betreten zu können. Ebenso sollte Schutzkleidung in Form von Handschuhen, Arbeitsschuhen und langer Kleidung getragen werden.


2.

Dachfläche ausmessen

Damit man weiß, wie viel Dachpappe man benötigt, muss man das Dach zuvor ausgemessen werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Dachpappe etwas über die Ränder hinaus geht und deshalb lieber etwas größer gekauft werden sollte. Wer die Bitumenbahnen in mehreren Schichten verlegen möchte, der muss einfach die doppelte Menge kaufen.


3.

Vorbereitungen treffen

Weiterhin muss das Dach für die Bitumenbahnen vorbereitet werden. So solltest du es reinigen, entfetten und anschließend trocknen lassen. Die Verlegarbeiten sollten zudem nur bei Außentemperaturen von mindestens 10°C durchgeführt werden.


4.

Dachpappe zuschneiden

Als nächstes wird die Dachpappe zurechtgeschnitten. Die Bitumenbahnen sollten an den Rändern jeweils 10 cm über das Dach stehen. Hierdurch wird gewährleistet, dass Niederschlag abtropft und nicht das darunterliegende Material beschädigt.


5.

Bahnen verlegen

Nun geht es an das eigentliche Verlegen der Bitumenbahnen. Die erste Schicht wird so angebracht, dass sie nicht nur an den Enden, sondern auch am Rand etwas übersteht. Bei einem Schrägdach beginnt man an der unteren Kante. Nach dem Verlegen wird jede Bahn mit Nägeln, einem Tacker oder Schrauben befestigt.

Als nächstes werden die oben gelegenen 10 cm der Bahn mit dem Bitumen-Kaltkleber bestrichen. Auf diesen wird die nächste Bahn gelegt, sodass eine Überlappung entsteht. Diese Dachpappen-Bahn wird ebenso mit einem Tacker, Schrauben oder Nägeln fixiert.

Auf diese Weise wird bei einem Flachdach nun Schritt für Schritt vorgegangen bis das ganze Dach bedeckt ist. Bei einem Schrägdach geht man ebenfalls so vor. Allerdings werden auf beiden Seiten die Bitumenbahnen bis zum Dachfirst verlegt. Dort über dem Dachfirst wird die letzte Bitumenbahn angebracht, sodass kein Wasser unter die Dachpappe läuft.

Ist das komplette Dach mit der Dachpappe bedeckt, dann müssen noch die Ränder sowie die Nägel, Schrauben und Tackernadeln abgedichtet werden. Diese werden hierzu mit einem Bitumen-Kaltanstrich* bedeckt.


6.

Doppelte Verlegung

Dieser Schritt ist optional. Wenn unter dem Dach wichtige Gegenstände eingelagert werden oder sogar Menschen leben sollen, ist eine doppelte Verlegung empfehlenswert. Auf diese Weise erden undichte Stellen wesentlich unwahrscheinlicher.

Das Vorgehen im Vergleich zum Verlegen der ersten Schicht unterscheidet sich nur in zwei Punkten. Einerseits wird die erste Bahn als halbe Bahn verlegt. Somit entsteht eine Überlappung der beiden Schichten.

Andererseits reicht es aus, wenn man die zweite Schicht nur klebt, ohne sie zusätzlich mit Nägeln, Schrauben oder einem Tacker zu befestigen. Die Übergänge müssen allerdings ebenfalls abgedichtet werden.


Werbung

 

benötigte Zeit & Kosten

ca. 4-16 Stunden pro Dach


ca. 2€ bis 4€ pro m²

benötigte Hilfsmittel

  • Dachpappe
  • rostfreie Nägel / Schrauben / Tackernadeln
  • Hammer / Akku-Schrauber / Tacker
  • Cuttermesser
  • Bitumen-Kaltkleer
  • Pinsel (breit)
  • Schutzkleidung

Letzte Aktualisierung am 11.09.2019

Fragen und Antworten

 

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich Dachpappe verlegen lassen möchte?

Das lässt sich nicht pauschal sagen, da sich der Preis aus Kosten für die Anreise, das Material, die Dachdeckarbeiten, das Werkzeug und eventuell die Entsorgung alter Dachpappe ergeben. Üblich sind reine Materialkosten von 2€ bis 4€ pro Quadratmeter.

Rechnet man noch Anreise und Arbeitszeit hinzu, so kann man mit 10€ bis 15€ pro Quadratmeter bei einer einfachen Verlegung kalkulieren. Am besten holt man sich zur Sicherheit ein unverbindliches Angebot mehrerer Dachdecker ein.

 

Wie verlege ich selbstklebende Dachpappe?

Eine selbstklebende Dachpappe kann so verlegt werden, wie wir es weiter oben beschrieben haben. Der Unterschied zum dem Vorgehen besteht lediglich darin, dass man auf die vorhergehende Bahn keinen Bitumen-Kaltkleber streichen muss. Stattdessen zieht man von der zu verlegenden Dachpappe eine Schutzfolie auf der Unterseite ab, sodass die klebende Schicht freigelegt wird.

Bildquellen

Header: © #23415177 | Urheber: Nik | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.