Seite auswählen

Aquarium reinigen

Aquarium reinigen

Aktualisiert am 30.05.2019 | Lesezeit: ca. 4 Minuten

Es ist wichtig, dass man ein Aquarium sauber hält. So verringert man nicht nur das Risiko, dass Fische erkranken und sterben, sondern sorgt auch für ein besseres Aussehen. Dabei ist es gar keine Wissenschaft, ein Aquarium zu reinigen. Wie es geht, erklären wir dir Schritt für Schritt in dieser Anleitung.

 

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Aquarium reinigen:

  1. Reinige das Aquarium bestenfalls ohne Handschuhe zu tragen.
  2. Beseitige grobe Verschmutzungen täglich mit einem Kescher.
  3. Prüfe die Wasserqualität alle drei bis vier Tage.
  4. Reinige die Scheiben etwa alle fünf Tage von innen.
  5. Sauge den Boden wöchentlich mit einer Mulmglocke ab.
  6. Säubere die Dekoration alle zwei Wochen mit warmem Wasser.
  7. Tausche alle zwei Wochen etwa 15% bis 30% des Wassers aus.
  8. Wechsel Teile des Filters etwa einmal pro Monat.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

YouTube-Video by Detlef Römisch

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Aquarium reinigen

Vornweg: Reinige das Aquarium nur mit nackten, frisch gewaschenen Händen oder speziell dafür vorgesehenen Handschuhen.  An normalen Handschuhen können sich winzige Teilchen lösen, die das Wasser verunreinigen und die Fische krank machen.

1.

Groben Schmutz abfischen

Einmal pro Tag sollte der grobe Schmutz aus dem Aquarium entfernt werden. Fische also täglich abgestorbene Pflanzenteile sowie Futterreste mit einem Kescher aus dem Wasser. Außerdem solltest du überprüfen, ob alle Fische wohlauf sind und tote Tiere entfernen.


2.

Wasser prüfen

Alle drei bis vier Tage solltest du die Wasserqualität untersuchen. Dazu gibt es spezielle Teststreifen bzw. digitale Wassertester*. Wenn die Qualität nicht mehr stimmt, musst du das Wasser austauschen.

Bei Salzwasser musst du zudem das Verhältnis von Wasser und Salz mit einem Dichtemesser überprüfen. Wenn Wasser verdampft, kann es passieren, dass der Salzgehalt steigt. In dem Fall musst du neues Wasser auffüllen. Achte dabei unbedingt darauf, dass es die gleiche Temperatur hat, wie das Wasser im Aquarium.


3.

Scheiben reinigen

Die Reinigung der Scheibe sollte etwa alle fünf Tage durchgeführt werden. Hierdurch wird verhindert, dass sich Kalk am Glas ablagert oder sich Algen an den Wänden bilden. Für die Innenreinigung können wir die Verwendung eines Scheiben-Reinigungsmagneten* empfehlen. Mit ihm lässt sich das Glas reinigen, ohne dass man in das Wasser fassen muss.

Alternativ hierzu kannst du allerdings auch einen speziellen Schwamm für Aquarien oder einen Klingenreiniger nutzen. Bei der letzteren solltest du allerdings aufpassen, dass du keine Kratzer auf der Scheibe hinterlässt.

Die Außenseite des Aquariums musst du nicht ganz so oft putzen. Hierfür kannst du etwas Glasreiniger und Zeitung verwenden.


4.

Boden von Schmutz befreien

Pflanzenteile, Futterreste und Fischkot schwimmt nicht nur im Wasser herum, sondern setzt sich auch auf dem Boden des Aquariums ab. Deshalb sollte man diesen auch etwa einmal wöchentlich reinigen, indem man einen Mulmabsauger / eine Mulmglocke* verwendet.

Dieses Gerät wird Stück für Stück über den Boden geführt bis der Schmutz abgesaugt wurde. Am Ende des Schlauchs sollte unbedingt ein Behälter angebracht werden, damit kleine Fische nicht aus Versehen im Abfluss verschwinden.


5.

Dekoration säubern

An der Dekoration können sich genauso Algen absetzen wie an den Scheiben. Aus dem Grund ist eine Reinigung der Dekoration aller zwei Wochen zu empfehlen. Hierbei wird die Deko aus dem Aquarium genommen und mit einem Schwamm sowie etwas warmen Wasser gesäubert.

Wenn sich die Algen nur sehr schwer entfernen lassen, dann sollte die Dekoration mit einem speziellen Algenentferner behandelt werden. Anschließend sollte man sie mit heißem Wasser abspülen und trocknen lassen, ehe man sie wieder zu den Fischen legt.


6.

Wasser tauschen

Einmal alle ein bis zwei Wochen sollte man, je nach Verunreinigung des Wassers, etwa 15 bis 30 Prozent des Wassers im Becken durch neues ersetzen. Dabei ist zu beachten, dass Leitungswasser mit einem Aufbereiter versetzt werden muss und die gleiche Temperatur besitzt wie das Wasser im Aquarium.

Bei einem Salzwasser-Aquarium muss zudem darauf geachtet werden, dass der Salzgehalt stimmt. Hier wird kein Leitungswasser, sondern destilliertes Wasser verwendet. Dieses wird mit Meersalz vermischt. Nach 24 Stunden kann die Mischung hinzugegeben werden. Vorher sollte noch einmal die Dichte und der PH-Wert geprüft werden.


7.

Filter reinigen

Der Filter ist eine potenzielle Gefahrenquelle für die Entstehung von Bakterien. Deshalb sollte man nicht nur einmal im Monat den Filter wechseln, sondern auch regelmäßig eine Grundreinigung durchführen.

Wie oft du diese durchführst, hängt davon ab, wie schnell der Filter verunreinigt wird. In der Regel ist eine Reinigung aller paar Monate zu empfehlen. Dann solltest du den Filter einfach mit etwas Wasser ausspülen, um den groben Schmutz zu entfernen. Auf die Verwendung von Reinigungsmitteln solltest du verzichten.


Werbung

 

benötigte Zeit & Kosten

ca. 5-30 Minuten


benötigte Hilfsmittel

  • Kescher
  • digitaler Wassertester
  • Dichtemesser
  • Scheiben-Reinigungsmagneten
  • Mulmabsauger
  • Schwamm
  • Leitungswasser
  • Algenentferner
  • ggf. destilliertes Wasser
  • eventuell Meersalz
  • Filter

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019

Fragen und Antworten

 

Wie oft sollte ich ein Aquarium reinigen?

Das hängt immer davon ab, welchen Teil des Aquariums du reinigen möchtest. Die Scheiben beispielsweise sollte man alle fünf Tage reinigen, während der Boden nur einmal pro Woche gereinigt werden muss. Oben erklären wir in jedem Schritt, wie oft du die jeweilige Reinigung durchführen solltest.

 

Kann ich die Scheiben im Aquarium automatisch reinigen lassen?

Uns ist kein technisches Hilfsmittel bekannt, welches die Scheiben automatisch reinigen kann. Allerdings gibt es verschiedene Tiere, welche die Scheiben und weitere Teile des Aquariums von Algen befreien können. Hierzu zählen unter anderem Geweih-, Posthorn- sowie Kahnschnecken.

Bildquellen

Header: © #136737191 | Urheber: Alexander | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.