Heizkörper entlüften

Aktualisiert am 20.08.2019 | Lesezeit: ca. 5 Minuten

Zu viel Luft im Heizkörper sorgt dafür, dass dieser sich nicht mehr richtig erwärmt. In dem Fall muss man die Heizung entlüften. In welcher Reihenfolge man dabei vorgehen muss, zeigen wir dir in dieser Anleitung. Außerdem stellen wir dir weiter unten eine Alternative zum Entlüftungs-Schlüssel vor und erklären, wie man alte Heizkörper ohne Ventil entlüften kann.

 

Zusammenfassung der Anleitung

Falls du ein Schnellleser bist, hast du hier eine kompakte Zusammenfassung zum Heizkörper entlüften:

  1. Schalte die Umwälzpumpe ab bzw. schließe den Heizkreislauf deiner Mietwohnung.
  2. Warte eine Stunde, damit sich die Luft absetzen kann.
  3. Drehe die Heizung voll auf.
  4. Öffne das Heizungsventil bis Luft entweicht.
  5. Halte eine Schüssel unter, um heraustretendes Wasser aufzufangen.
  6. Verschließe das Ventil sobald keine Luft mehr austritt.
  7. Entlüfte auf diese Weise alle Heizkörper in der Wohnung.

Werbung

YouTube-Video by MrHandwerk

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Heizkörper entlüften

1.

Umwälzpumpe abstellen

Wenn die Umwälzpumpe eingeschaltet ist, wird die Luft in der Heizung aufgewirbelt. Aus dem Grund solltest du sie vor dem Entlüften abschalten. Solltest du in einer Mietwohnung leben und keinen Zugriff auf die Umwälzpumpe haben, dann solltest du den Heizkreislauf für deine Wohneinheit schließen.


2.

Eine Stunde warten

Warte nun etwa eine Stunde, damit sich die Luft oben im Heizkörper ansammeln kann. Auf diese Weise erhöhst du die Chance, dass die Luft vollständig entweichen kann.


3.

Gefäß bereithalten

Beim Entlüften läuft zwangsweise auch etwas Wasser aus dem Heizkörper. Um die Flüssigkeit aufzufangen und einen Wasserschaden zu vermeiden, solltest du eine Schüssel oder ähnliches bereithalten.


4.

Luft entweichen lassen

Nun kannst du den Heizkörper entlüften. Drehe hierfür zunächst die Heizung voll auf, damit die Luft besser entweichen kann. Anschließend nimmst du einen Entlüftungsschlüssel und drehst das Ventil vorsichtig auf bis Luft entweicht. Halte dabei die Schüssel unter, um austretendes Wasser aufzufangen.

Sobald keine Luft mehr entweicht, sondern nur noch ein feiner Wasserstrahl austritt, kannst du das Ventil wieder zudrehen. Auch hierbei solltest du vorsichtig vorgehen und das Ventil nicht mit zu großer Krafteinwirkung verschließen.

Hinweis:
Bei einem Handtuch- / Badheizkörper mit Rillen befindet sich das Heizungsventil in der Regel auf der Oberseite.


5.

Alle Heizkörper entlüften

Auf diese Weise kannst du nun alle Heizungen in deiner Wohnung / deinem Haus entlüften. Bei mehreren Stockwerken solltest im untersten beginnen und dich nach oben vorarbeiten.


Werbung

 

benötigte Zeit & Kosten

ca. 2-3 Minuten


benötigte Hilfsmittel

  • Ventilschlüssel
  • Alternativ: Kombizange
  • Schale / Gefäß

Fragen und Antworten

 

Wie kann ich einen Heizkörper ohne Schlüssel entlüften?

Auch ohne Schlüssel für das Heizungsventil kannst du einen Heizkörper so entlüften, wie wir es oben in der Anleitung beschrieben haben. Anstelle des Schlüssels kannst du als Alternative passendes Werkzeug, wie beispielsweise eine Kombizange oder einen Maulschlüssel verwenden.

 

Der Heizkörper plätschert trotz Entlüften – was kann ich tun?

Häufig ist Luft im Heizkörper die Ursache für das Plätschern. Sollte das Geräusch trotz entlüften auftreten, kann das mehrere Ursachen haben.

Einerseits solltest du den Wasserdruck überprüfen. Ist dieser zu gering, kann hierdurch ein Plätschern verursacht werden. Ein Wasserdruck von 1,5 bis 2 bar ist empfehlenswert. Sollte der Druck nach kurzer Zeit wieder abnehmen, kann es an einem Defekt innerhalb der Heizungsanlage liegen.

Ein weiterer Grund für das Plätschern kann die falsche Einstellung der Umwälzpumpe sein. Hier sollte die Drehzahl gegebenenfalls nach unten korrigiert werden, wenn diese in einem zu hohen Bereich liegt.

 

Wie wird ein alter Heizkörper ohne Ventil entlüftet?

Ältere Heizkörper besitzen oftmals kein Ventil zum Entlüften. In dem Fall hast du in der Regel zwei Optionen: Erstens kannst du über ein Ventil das gesamte Heizungssystem entlüften. Zweitens kannst du einen einzelnen Heizkörper über das Thermostat entlüften.

Hierfür stellst du ebenfalls die Umwälzpupe bzw. den Heizkreislauf ab und wartest eine Stunde. Drehe die Heizung vollständig zu und entfern den Thermostatkopf mithilfe einer Pumpenzange. Nun wurde ein kleiner Stift freigelegt (das Thermostatventil). Drücke dieses vorsichtig hinein bis Luft entweicht. Abschließend wird der Thermostatkopf voll aufgedreht und wieder an die Heizung geschraubt.

Bildquellen

Header: © #167195128 | Urheber: M.Dörr & M.Frommherz | Fotolia.com

Produktbilder: Amazon

Werbung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.